Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

D.Krämer


Basic Mitglied, Köln

Wie geh`s wieder runter?

Seit dem 29. Mai 2012 hat der Kölner Zoo, zwei Jungtiere, von unserem im Herbst 2010 neu in den Kölner Zoo geholten Schneeleopardenpaar.

Schneeleoparden gehören mit ihrem prächtigen grau gewölkten Fell, dem langen Schwanz und den großen Augen mit heller Iris zu den schönsten Katzen. Ihr gedrungener Körperbau und das lange Fell lassen sie größer und schwerer als 30-40 kg erscheinen. Sie sind in ihrem weiten Verbreitungsgebiet in Innerasien, welches die Länder China, Mongolei, Russland, Kasachstan, Afghanistan, Pakistan, Kirgisistan, Tadschikistan, Bhutan, Indien und Nepal umfasst, durch das Einwirken des Menschen stark bedroht. Es sollen nur noch 4.000 - 6.000 Tiere durch das riesige und oft schwer zugängliche Gebiet streifen – mit abnehmender Tendenz. Dabei geraten sie mit dem immer weiter dorthin vordringenden Menschen in Konkurrenz und Konflikt um die wilden Gebirgshuftiere aber auch Haustiere, die sie manchmal aus Mangel an natürlicher Beute reißen.



Mehrere nichtstaatliche Organisationen kümmern sich um ihren Erhalt und Lösungsansätze für die Konflikte. Diese Organisationen werden durch viele Zoos finanziell und bei der Forschung unterstützt. Zoos leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Schneeleoparden durch koordinierte Zuchtprogramme, wie etwa das seit 1985 ins Leben gerufene Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP), in dem momentan 200 Schneeleoparden in 90 Haltungen koordiniert werden. Aber auch durch die Aufklärung der weltweit jährlich 600 Millionen Zoobesucher, das Sammeln von Spenden für Schutzmaßnahmen und die Bereitstellung von Fachwissen und aktiver Hilfe versuchen Zoos, dem Schneeleopard zu helfen. Wir sind stolz, dass der Kölner Zoo wieder an seine Zuchterfolge anknüpfen konnte.

Quelle.
http://www.koelnerzoo.de/servicenavi/presse/pressemeldungen/13920
12-schneeleoparden/

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Klicks 494
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300S
Objektiv Tamron SP AF 70-200mm f/2.8 Di LD (IF) Macro (A001)
Blende 4
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 180.0 mm
ISO 800