Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Detlev Potthoff


Free Mitglied, München

White Room

16. Projekt von
Charito, Gaby, Susann, Marcell und Detlev

Jeder hat seinen Lieblingssong geschickt, und davon inspiriert haben wir die Bilder gemacht :)

Hier das 2. von fünf Musik-Bildern.
- Charitos Lied –


WHITE ROOM

In the white room with black curtains near the station.
Blackroof country, no gold pavements, tired starlings.
Silver horses ran down moonbeams in your dark eyes.
Dawnlight smiles on you leaving, my contentment.

I'll wait in this place where the sun never shines;
Wait in this place where the shadows run from themselves.

You said no strings could secure you at the station.
Platform ticket, restless diesels, goodbye windows.
I walked into such a sad time at the station.
As I walked out, felt my own need just beginning.

I'll wait in the queue when the trains come back;
Lie with you where the shadows run from themselves.

At the party she was kindness in the hard crowd.
Consolation for the old wound now forgotten.
Yellow tigers crouched in jungles in her dark eyes.
She's just dressing, goodbye windows, tired starlings.

I'll sleep in this place with the lonely crowd;
Lie in the dark where the shadows run from themselves.
( Cream )

* * *

Weißer Raum

Im weißen Raum mit den schwarzen Vorhängen nahe dem Bahnhof.
Schwarzes Landhausdach, keine goldenen Bürgersteige, müde Stare.
Silberpferde liefen wie Lichtstrahlen des Mondes hinab in deinen dunklen
Augen.
Das Licht der Morgendämmerung lächelt während Du sie verlässt, meine
Zufriedenheit.

Ich werde an diesem Ort warten wo die Sonne niemals scheint;
An diesem Ort warten wo die Schatten vor sich selbst weglaufen.

Du sagst keine Seile können dich am Bahnhof sichern.
Bahnsteigkarte, ruhelose Diesel(lok), Abschiedsfenster.
Ich ging zu einer traurigen Zeit in den Bahnhof.
Als ich hinausging, spürte ich das Beginnen meiner eigenen Bedürfnisse.

Ich werde in der Schlange warten, wenn der Zug zurückkehrt;
Bei dir liegen, wo die Schatten vor sich selber weglaufen.

Bei der Feier war sie die große Liebenswürdigkeit in der Menge.
Trost für die alte Wunde, die jetzt vergessen ist.
Gelbe Tiger kaueren sich im Dschungel ihrer dunklen Augen zusammen.
Sie zieht sich nur an, Abschiedsfenster, müde Stare.

Ich werde an diesem Ort zusammen mit der einsamen Menge schlafen
In der Dunkelheit liegen, wo die Schatten vor sich selbst weglaufen.

Kommentare 53

  • Tim Reismann 1. Februar 2006, 23:10

    wow
    das ist krass!
    gefällt mir

    heiter weiter tim
  • Bernd Markus Hannss 22. Juli 2005, 22:37

    Sieht richtig stark aus, gefällt mir sehr gut !
    LG Markus
  • Marco Brück 9. Juni 2005, 22:09

    tolle surreale Arbeit !!!

    LG
    Marco
  • Sabine Freyer 6. Juni 2005, 20:40

    oh das ist stark. Ihr seid ein klasse Team.
    :) Sabine
  • Charito Gil 24. Mai 2005, 12:11

    oder in eine schuh-karton
    :)
    du weisst nicht wie groß mein herz ist !!!
  • Detlev Potthoff 24. Mai 2005, 12:04

    Bei deiner Größe muss ich nicht viel Platz machen, da passt du gut in eine Schublade :))
  • Charito Gil 24. Mai 2005, 11:55

    :)
    macht platz !!!!!
  • Detlev Potthoff 24. Mai 2005, 9:58

    Charito, wenn du es in groß sehen möchtest, müsstest du mich halt Mal besuchen kommen
    :)
    Besitos
    Detlev
  • Charito Gil 24. Mai 2005, 9:41

    so .. jetzt ohne musik und ganz nüchter:
    :)
    detlev ! es ist für mich dein beste bild bis her
    (kling immer sehr hart das zu sagen)
    lieber : eine von dein bestens
    nicht nur die komposition, idee
    sonder diesmal deine farbe auswahl genao wie ich es mag
    sehr harmonisch
    ich hoffe dein bild ist sehr groß
    so würde ich gerne sehen
    besitos
    .. charito
  • Rika K. 24. Mai 2005, 0:02

    ... kenne zwar die Musik nicht, aber das Bild ist wirklich stark im Ausdruck !
    Lg Rika
  • AKKraus 23. Mai 2005, 23:25

    sehr schöne und gelungene Umsetzung dieses außergewöhnlichen Stückes.
    LG Alfred
  • Christine von Diepenbroek 23. Mai 2005, 23:04

    Allein schon die Idee des Projektes finde ich klasse. Aber eure Bilder dazu, darauf muß man erst mal kommen. Besonders bezaubernd deine Rabenmenschen. Erinnert mich irgendwie an Krabat. Eine alte Kindergeschichte ich glaube von Otfried Preussler.
    Dunkel, mystisch und geheimnisvoll.
    Christine
  • E. Oerter 23. Mai 2005, 22:31

    das ist sehr surreal
    fein....:-) lg
  • Diana Kosaric 23. Mai 2005, 22:00

    Super - klasse
  • Piroska Baetz 23. Mai 2005, 17:06

    ja, ein ganz interessante bearbeitung, euere fantasievolle kreativität ganz weit geht, sehr schön gemacht
    lg. piri