Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Werd ich hier gebraucht oder zeig ich es erst mal dem da hinten?

Werd ich hier gebraucht oder zeig ich es erst mal dem da hinten?

Elisabeth Hoch


Basic Mitglied

Werd ich hier gebraucht oder zeig ich es erst mal dem da hinten?

19.08.07 Waldkirch, Blauflügelige Ödlandschrecken, nur Doku

Tarnung scheint auch Nachteile zu haben. Jedenfalls scheinen Ödlandschrecken sitzende Weibchen gar nicht zu registrieren, selbst wenn sie nur wenige cm entfernt sitzen. Lieber trommeln die Männer mit den Hinterbeinen und machen sich gegenseitig dumm an. Kaum trampelt einer, eilen andere Männchen näher und verfolgen sich. Immer mit den Hinterschenkeln aufstampfend. Ob sie dabei Töne erzeugen, entgeht meinen Ohren allerdings. Wenn man eine Schrecke aufscheucht, fliegen andere Männchen, die man zuvor völlig übersehen hat, dem aufblitzenden Blau gleich hinterher. Dieses Weibchen war, von mir aufgestört, in Richtung dreier Männchen geflogen, wovon nur einer seinen Disput mit den Kollegen unterbrach und das auch erst, nachdem das Weibchen mal kurz mit den Füßen aufgestampft hatte. Beim halbherzigen Versuch hier blieb es. Die anderen setzten ihr Beinestampfen fort und das scheint momentan den Männchen wichtiger zu sein.
Vielleicht sind die Weibchen noch nicht so weit? Immerhin müssen sich Weibchen einmal mehr häuten als Männchen, bis sie erwachsen sind, so dass deren letzte Häutung wahrscheinlich weniger lang her ist und bis zur Geschlechtsreife dauert es vielleicht noch.

Anfang August waren die Weibchen noch Nymphen vor der letzten Häutung:

Ein lebender Stein...
Ein lebender Stein...
Elisabeth Hoch

Ungefähr zur selben Zeit konnte ich schon erste fertige Männchen aufspüren:
Blauflügelige Ödlandschrecke
Blauflügelige Ödlandschrecke
Elisabeth Hoch

Kommentare 15

  • Elisabeth Hoch 25. August 2007, 18:13

    Also ehrlich gesagt, hab ich meine beim erstenmal hochgescheucht, um die Flügel zu sehen. Beim sitzenden Tier kann man bei den blauen seitlich auf dem Oberrand des Oberschenkels, dort wo die schwarze Binde anfängt, eine Art Stufe sehen. Und vorne haben sie einen Längskiel auf der Stirn zwischen den Fühlern. Dass du rote gefunden hast, ist ja toll. Die sind äußerst selten und habe sie hier noch nie selbst gesehen. Danke übrigens fürs verlinkte Bild. Ist eine tolle Ergänzung.
  • Jo Kurz 25. August 2007, 17:47

    heute bin ich wieder über dieses high-speed-foto von jürgen gestolpert, ich muss es hier einfach verlinken.
    Doch noch
    Doch noch
    Jürgen Schmidt
    und: ich habe heute zwei rotflügelige getroffen. weisst du vielleicht, ob man die von den blauen unterscheiden kann, ohne die flügelchen zu sehen?
    gruss jo
  • Romano und Therese Cotti-Gubler 22. August 2007, 11:28

    Seit Jahren versuche ich eine Oedlandschrecke in der Nähe des Ferienhauses auf ein Bild zu kriegen( sind übrigens die Rotflügeligen)- ohne Erfolg. Und du bringst grad 3 auf ein Bild. So ungerecht geht es zu und her! Th
  • Eifelpixel 21. August 2007, 22:18

    Die sieht man wirklich kaum.
    Da hast du aber die Augen offen gehalten.
    Sehr schön erklärt die Situation.
    LG Joachim
  • Clarissa G. 21. August 2007, 19:18

    Toll festgehalten, die Tarnung ist wirklich perfekt. Dein Text ist sehr informativ und gibt einen guten Einblick in das Leben der Insekten.
    lg Clarissa
  • Jo Kurz 21. August 2007, 18:57

    erstaunlich und interessant, was du hier zeigst und beschreibst. ausserdem ist hier auch der vorteil von spärlichem bewuchs dokumentiert, meine blauflügeligen sitzen immer zwischen pflanzen und sind daher noch schlechter zu entdecken....
    schöne aufnahme!
    gruss jo

    ps: kommt als nächstes bild ein quartett? *g*
  • Don Fröhlich 21. August 2007, 18:06

    Tolle Funde, schon der Zweite. Immer was Besonderes bei Dir zu sehen.
    Gruß Ingolf
  • Petra Sommerlad 21. August 2007, 16:12

    Sagenhaft, dass Du sowas überhaupt siehst..aber typisch Mann...alles trampelt und das Objekt der Begierde wird darüber vergessen. LG PEtra
  • Karin Mohr 21. August 2007, 14:42

    Tolle Aufnahme und sehr gute Info!
    Gruß Karin
  • Elisabeth Hoch 21. August 2007, 13:49

    @Wolfgang: Ans Schuhplatteln hab ich auch unwillkürlich gedacht. :-)) Allerdings bedrängeln die sich hier ganz ordentlich dabei.
    @Gila: Mittags langsam die vegetationsfreie Fläche ablaufen und etwas wedeln, Männchen fliegen dann auf. Das Blau ist gut zu sehen. Zudem drehen sie sich typischerweise zur Landung um 180 Grad. Sodass sie eventuellen Hinterherfliegern gleich den Kopf zuwenden.
  • Gila W. 21. August 2007, 13:23

    Susanne hat es schon erwähnt .. für solche Aufnahmen braucht man sehr gute Augen, die du offensichtlich auch hast.
    Jeder wäre wohl achtlos darübergestolpert.
    Danke auch für die ausführliche Info ... man lernt sein Leben lang dazu.
    LG Gisela
  • Susanne vom Kochertal 21. August 2007, 11:42

    Du hast gute Augen, ich würde die Schrecken wahrscheinlich gar nicht sehen.
    Tja die Männer, ohne Imponiergehabe geht es wohl nicht :-)
    Deine Texte zu den Bilder finde ich immer sehr informativt.
  • De Wolli 21. August 2007, 11:07

    Bliebe noch zu überlegen, ob die Füßestampferei dem bayrischem Schuhplattler zu Grunde liegt....
  • Mar-Lüs Ortmann 21. August 2007, 10:35

    Herrlich.
    Bild, Text, Beobachtungen und Infos - ganz ganz prima.
    Es lohnt sich ... zu schauen UND v.a. zu lesen. So wie du, Elisabeth, das beschrieben hast, habe ich das auch erlebt, wahrgenommen und eingeordnet.
    Grüße
  • Marguerite L. 21. August 2007, 9:46

    Ein interessantes Bild samt Text. Die sind ja sehr gut getarnt, tolles Doku.
    Sanddweller
    Sanddweller
    Marguerite L.

    Grüessli Marguerite