Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Barbara Bacher


Pro Mitglied, München

wer fürchtet sich vorm schwarzen mann

ziehen der kamera während der langzeitbelichtung (mehrere sekunden)

Kommentare 13

  • Barbara Bacher 18. November 2003, 0:10

    danke alexander
  • Alexander M. 16. Oktober 2003, 18:47

    das auch
  • Zbigniew Tappert 15. September 2003, 1:08

    wow. bin begeistert von der idee.
  • Helena Ludwig 7. August 2003, 18:19

    Dein "schwarzes Mann"-Thema ist super! Auch das Bild hier kommt gut!
    LG
    HELENA
  • Barbara Bacher 29. Juli 2003, 21:36

    @ roland: danke und gruß
  • Foto - Rt 28. Juli 2003, 17:01

    ein tolles bild... klasse !
  • Barbara Bacher 24. Juli 2003, 0:02

    @ silvija - its because of longtime exposure - and only at the last seconds I did move the camera shortly quick to the right - while the picture, that had 20 seconds (or so) was steady - and therefore everything remains - only light counts - lg barbara
  • Barbara Bacher 20. Juli 2003, 22:19

    @frank-stefan: puhh - belichtungszeit - weiß ich nicht mehr - bulb gewählt und im sekundenrythmus bis 15 oder 20 gezählt. die stimmung der gebäude am rande des nymphenburger parks haben mich schlichtweg fasziniert - architektonisch idyllische kleine straße, spontan auf suche nach motiv wiederentdeckt, raus ausm auto, stativ aufbauen und.... lg barbara
  • fsk 20. Juli 2003, 22:04

    klasse stimmung, besonders die querlichter !
    wie lang war die belichtungszeit insgesamt ?
    auch ich stimme mya zu: der vordergrund könnte weg. dann wäre der mann größer, denn so klein, wie der jetzt ist, hat vor dem keiner angst ;^)
    lg
    fsk
  • Barbara Bacher 20. Juli 2003, 15:38

    danke für eure schnellen anmerkungen - grad, als ich es ins netzt gestellt hab, hab ich gesehen, dass es viel zu dunkel ist. versteh ich nicht. werd schaun, dass ich das richtige bzw. das mit dem richtigen tonwert später reinstelle.
    @gunter: wie gesagt, langzeitbelichtung, wo ich diesen menschen gebeten habe, modell für mich zu stehen. hab ihn eine weile die strasse entgegenkommen lassen - doch die verwischspuren sind nicht mehr zu sehen - und ihn bei dieser stelle gebeten, im schreiten anzuhalten. und hab zum schluss noch den kameraschwenk gemacht, um die lichter diese parallelen zeichnen zu lassen.
    @mya - danke für den vorschlag - doch kann ich leider nicht das sehen, was du siehst - deshalb will auch keine movitation zu einer änderung in mir aufsteigen ... tja. trotzdem danke. barbara
  • Jörg Wrobel 20. Juli 2003, 15:37

    Beklemmende und dichte Atmosphäre. Ich denke, jeder von uns kennt diese Situationen, die ein mulmiges Gefühl im Magen verursachen. Gut umgesetzt. bezüglich des unteren Bildausschnittes gebe ich Mya recht.

    Schöne Grüße
    Jörg
  • Mya L 20. Juli 2003, 15:28

    Sehr atmosphärisches Bild. Würde auf mich noch dichter wirken, wenn unten etwas weniger Raum wäre.
  • Gunter Regge 20. Juli 2003, 15:21

    Schöne Idee.
    Stand die Person extra solange still?

    Gruß
    Gunter