Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
wenn sich der Himmel auftut

wenn sich der Himmel auftut

270 4

Günter Trittler


Basic Mitglied, Bühlertann

wenn sich der Himmel auftut

Die Sonne wärmt mein Gesicht.

ich trete vor die Tür, es ist nicht kalt, hab mich warm eingepackt und dennoch fröstle ich,
ich friere von innen, schockgefrorene Seele.
Ich muss die Augen schließen, grell scheint mir die Sonne ins Gesicht,
zwischen dunklen Wolken schaut sie hervor.
Wie kann sie es wagen an solch einem Tag zu scheinen.
Ein Sonntagmorgen, ein trüber morgen, ich mußte Licht anmachen um Kaffee zu kochen.
Ein Sonntag wie jeden Sonntag,
das Geschirr ist schon abgeräumt,
ich sitze noch am Tisch, das Telefon klingelt,
kein Sonntag wie jeden Sonntag, ein dunkler Sonntag.
Worte dringen in mein Ohr, Worte die ich wohl höre, Worte die ich nicht verstehe,
sie kriechen durchs Ohr, ganz langsam, durch den Kopf, doch Sie kommen nicht an.
Ich will nicht dass sie ankommen, will sie nicht verstehen.
Ganz langsam fressen Sie sich ins Hirn und setzen sich dort fest,
was ich höre kann nicht sein, es kann nicht sein das ein Leben so zerbrechlich ist,
ein noch so junges Leben soll schon zu ende sein, jetzt, da es erst richtig gelebt wurde.
Ich hab es gehört doch nicht verstanden,
ich hab es realisiert doch nicht begriffen,
von Tränen feucht sind meine Wangen,
ich geh den Weg und die Sonne wärmt mein Gesicht.

06.01.2008
Günter Trittler

Kommentare 4

  • Joachim Dott 1. Oktober 2008, 13:11

    Ein wundervolles Bild.
    Ein Text, der sehr Trauriges ahnen läßt.
    Der Sinn solcher Geschehnisse erschließt sich uns oft sehr viel später, wenn überhaupt.
    Doch ich glaube, daß einer dahinter steht.
    LG
    Joachim
    PS. Danke für Deine freundliche Anmerkung zu meinem "Abendrot".
  • Gewitterwolke 13. Februar 2008, 21:23

    Wunderschön dieses Bild. Du hast wohl schreckliches durchmachen müssen... So eine Nachricht ist wohl das schlimmste was einem passieren kann..Manchmal ist das Leben sehr ungerecht...
    Viele Grüße Marion
  • Günter Trittler 9. Januar 2008, 17:45


    ja es sind traurige Zeilen zu einem sehr traurigen Anlaß, die mir da in den Sinn gekommen sind, ein mir sehr lieber und noch dazu sehr junger Mensch ist völlig überraschend für immer von uns gegangen, ich habe hier meine Gefühle und Gedanken, kurz nach Erhalt der traurigen Nachricht in Worte gefaßt.
  • Gerhard Paulus 9. Januar 2008, 17:35

    Eine herrliche Lichtstimmung im Bild Günter und irgendwie ein trauriges Gedicht.
    LG Gerhard