Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
. . . wenn andere Urlaub machen . .

. . . wenn andere Urlaub machen . .

338 14

Helmut Johann Paseka


World Mitglied, Spillern

. . . wenn andere Urlaub machen . .

. . . hat diese Familie anderes zu tun . . .

Sie sorgen sich um ihren . . und der Sage nach . . . auch um unseren Nachwuchs . . und zusätzlich bedeutet es noch höchstes Glück für die Bewohner, . . . wenn sie sich auf dem Schornstein ihres Hauses häuslich niederlassen. . . Noch mehr, . . besorgt heben die Bewohner im Frühjahr ihre Köpfe gegen den Himmel und halten Ausschau, . . . wenn sich die Storchenpaare einmal etwa wegen Schlechtwetters auf ihrer Reiseroute, . . verspäten sollten. . . . Ja, die Adebare sind sehr beliebt, lediglich unverheiratete, junge Menschen scheinen etwas irritiert, wenn sie von ihnen gesichtet werden.

Dieses Paar nistet seit Jahren auf diesem Rauchfang eines Hauses in Weitra, Niederösterreich und gehört dort zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Kommentare 14

  • Side V 22. Dezember 2006, 0:25

    schön...aber die müssen doch auch mal ne winterpause machen...sonst wird dat ja nüscht mit den nachwüchslern...
  • Marie Laqua 20. Dezember 2006, 13:23

    eine echte Rarität , die du bestens in Szene gesetzt hast.... da würde ich sicher auch länger verweilen und zuschaun ... der Kamin sieht aus als sei er für diesen Zweck extra gebaut .. .denke mir dass es etwas Geduld brauchte sie so zu erwischen . mit der Wolke ,die das Bild abrundet .Kompliment !
    lg Marie
  • Wolfgang Graf 20. Dezember 2006, 11:01

    Es ist immer wieder schön, Störche zu sehen. Dass sie auf Kaminen usw. nisten, ist nicht ungewöhnlich, aber auch nicht immer praktisch. Insgesamt denke ich, geht es ihnen gar nicht einmal so schlecht. In den letzten Jahren ist wieder viel getan worden. Das Interesse der Menschen nimmt zu, Brachflächen und Feuchtwiesen sind auch noch einige da, um den ewigen Konflikt zwischen Natur und Kultur halbwegs anständig zu gestalten. Aber man kann nie genug tun.
    Schönes Bild. Bringt gleich ein bißchen Wärme rüber.
    lg
    Wolfgang
  • Helmut Johann Paseka 20. Dezember 2006, 9:11

    @Stefan Ru.
    . . . Klaro Stefan, . . . beim zurecht rücken . . aber zugegeben, . . . erst dabei.
    LG Helmut
  • Steffi76 X 20. Dezember 2006, 9:08

    Sehr schön festgehalten. Klasse!
    LG Steffi
  • Sonja Edelmann 20. Dezember 2006, 8:19

    Es ist schlimm,das man sie immer seltener sieht.
    Um so schöner,das sie dort ihre Heimat gefunden haben!
    LG Sonja
  • Stefan Ru 20. Dezember 2006, 8:16

    Derlei Habitate kenne ich auch, so beispielsweise im Naturpark Waren / Müritz wo ein Adlerpaar jedes Jahr auf einem Hochspannungsmast seine Jungen aufzieht und sich dabei von einer webcam beobachten lässt oder in Wiesenburg bei Belzig, wo ein Storchenpaar seit Jahren auf einem Schornstein nistet - unter ständiger Beobachtung der Touristen auf dem Schlossturm.
    Hat schon jemand den Greifvogel bemerkt ?

    Gut gesehen, geschossen und geschnitten.
  • Wolfgang Weninger 20. Dezember 2006, 8:08

    um meinen Nachwuchs brauchen sie sich nicht zu kümmern, die haben mit ihren eigenen Problemen genug zu tun ... ist ja eigentlich schon grausam, wenn man bedenkt, dass Störche zu einer Sehenswürdigkeit werden ...
    Servus, Wolfgang
  • Ernst Rohde 20. Dezember 2006, 0:42

    wow, jetzt unerwartet, symbolisch nicht zu übertreffen.....
  • Silvia J. 19. Dezember 2006, 23:38

    Das ist ihr Weihnachtsbaum.........außerdem haben sie ihr Nest noch geerdet. :-))

    LG Silvia
  • Jutta.M. 19. Dezember 2006, 23:23

    Das ist ja schon irre, was die Störche alles hochschleppen, um ihr Nest zu bauen.
    Störche gibt es hier leider nicht, muss mich dann doch auf meine Schwäne beschränken.
    LG nach Österreich Jutta
  • Helmut Johann Paseka 19. Dezember 2006, 22:20

    @Anke H.
    . .verhungert? Sicher? . . . Könnte es sein, dass die Brut wegen der Schädlingsbekämpfungsmittel eingeht? Ich bin kein Ornitologe, aber alle Jahre erscheint mir etwas sonderbar. . Schade und die Kleinen . .
    LG Helmut.
    PS.:Hätte die Adresse gebraucht, wollte eine besondere Weihnachts CD schicken, . . . auch schade.
  • Anke H. 19. Dezember 2006, 22:13

    Ja, auf das Frühjahr bin ich auch gespannt. An unserer Schule hat man einen still gelegten Kamin als Horst für Störche vorbereitet, seit 3 Jahren nisten schon Störche dort und - obwohl genügend Futterwiesen in der Gegend sind - verhungert jedes Jahr die Brut. Schade!

  • Jo Kurz 19. Dezember 2006, 21:47

    ein sehr schönes foto, es weckt vorfreude auf das nächste frühjahr.
    interessant finde ich den nadelbaum am horstrand.
    gleichenfeier nach dem nestbau? *gg*
    gruss jo