Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Weltmeisterschaften in der Frankfurter Festhalle

Es war wieder "hair&beauty" in Frankfurt – 2014 seit langem wieder mit Friseur-Team-WM und endlich mal mit Pariser Flair!

Die OMC (Organisation mondiale de la coiffure, Weltorganisation des Friseurhandwerks) fasst unter "Hairworld" alle Wettkämpfe zusammen.
In Frankfurt traten ca. 1500 Landesmeister-Frisörteams aus 50 Ländern in 38 Disziplinen an.
In der Festhalle verfolgten mehrere tausend Zuschauer und wartende Teams auf den Sitzplätzen und dicht um die Bühne herum die Wettkämpfe.

Ein Team schickt in jeder Disziplin mehrere Frisöre ins Rennen, die dafür unter Anleitung bekannter Frisöre monatelang trainiert haben.
Deutschland gewann 3 Titel:
- die Herrenfach-Junioren in "Fashion Mannequin Head" (Maria Fräbel, Hagen Jurk, Berenike Loettscher),
- die Damenfach-Senioren in "Fashion Long Hair Living Model" (Maria Reschke, Julian Wagner, Sandra Walter),
- die Damenfach-Junioren in "Technic Mannequin Head" (Marc Blumenauer, Anna Eismann, Alena Schuh, Frederik Weber).
Hinzu kommen zweimal Silber und einmal Bronze.

Nur Disziplinen, die Kosmetik und Kostüm einbeziehen, werden an Models ausgeführt, für den reinen Schnitt genügen Perückenköpfe.
Diese Köpfe kann man – so ein Chinese unbeobachtet von der Jury – auch mal schütteln oder auf die Tischkante hauen, damit die Frisur steht.
Neben den vielen Frisurdisziplinen standen auch Fingernageldesign und Bodypainting auf dem Programm.

Ganz rechts: WM-Direktor Carmelo Gugliotti moderierte fließend in vier Sprachen und gab jeweils die Countdowns für Beginn und Ende.
Platz war auf der Bühne für drei parallele Wettbewerbe, die je nach Aufwand zwischen 10 und 35 Minuten dauern.
Die Prachtdisziplinen wie Fantasy und Bodypainting werden allerdings stundenlang vorbereitet und auf der Bühne nur noch vollendet.

http://omchairworld.com/

Kommentare 5

  • heide09 6. Mai 2014, 20:59

    Schon enorm was da alles dran hängt und dazu gehört.

    HG Ania
  • Pacoli 6. Mai 2014, 15:36

    ... tolle Collage, perfekte Beschreibung und scheinbar klasse Veranstaltung-Du bist der perfekte Berichterstatter!
    Schönen Tag und LG
    Franz
  • smokeonthewater 6. Mai 2014, 15:06

    @Uli: Und ich stelle mir vor, was das Model nach dem Schlag auf die Tischkante mit dem chinesischen Frisör gemacht hätte. :-))
  • DDA 6. Mai 2014, 14:48

    Sicher eine ganz spannende Sache! Vielen Dank für die Präsentation und die interessanten Erläuterungen dazu - ohne diese hätte ich spätestens beim zweiten Bild von links Deiner Collage Fragezeichen über meinem Hirn gehabt.

    Ob die Ergebnisse auch alltagstauglich wären? ;-)

    VG
    Axel
  • Uli.S.Photo 6. Mai 2014, 14:46

    ...gibt es eigentlich irgend etwas aus dem noch kein Wettbewerb gemacht wurde?
    Hier sehe ich aber trotz der Entfernung zu alltäglichen Formen noch einen Sinn, betrachtet sich doch jeder selbst einmal im Spiegel und ist mehr oder weniger glücklich.
    Dein Text ist lesenswert und betr. Deiner Beobachtungen ein Kracher. Ich stelle mir gerade vor, was der Chinese mit einem Model angestellt hätte...
    h.G. Uli

Informationen

Sektion
Ordner Beauty+Style Fairs
Klicks 521
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Tamron 18-200mm F3.5-6.3
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 200.0 mm
ISO 1600