Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
339 3

Philipp Schütz


Free Mitglied, Billerbeck

Welkes Blatt

Wie kann man das schöne gleichlautende Gedicht von Hermann Hesse fotografisch umsetzen?
Interessant an diesem Motiv fand ich einerseits die Strukturen des Blattes und des geborstenen Stammes, auf dem es lag, andererseits den Kontrast der warmen und kalten Farben. Mit einem Stativ wäre sicher mehr daraus geworden - aber, wann hat man's schon dabei, wenn's gebraucht wird...

Kommentare 3

  • Gesa Scuffins 24. September 2005, 22:25

    Man kann eigentlich immer etwas besser machen, aber ich finde das Foto gelungen. Die Farben sind wirkungsvoll und das bunte Herbstblatt gibt einen interessanten Kontrast.
    LG, Gesa
  • Ralf Perlak 22. September 2005, 8:13

    die Farben, Formen und Strukturen sind hier die emotional bestimmenden Elemente, mit mehr Schärfe hätte es vielleicht mehr dokumentarischen Charakter, was der Stimmung bestimmt nicht gut tun würde

    lg ralf
  • Kai Henrik Schütz 22. September 2005, 0:47

    Mir gefällt die morbide Stimmung. Mit dem Stativ wäre das Bild scharf geworden und hätte nicht diese Stimmung.

    LG, Wummi

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 339
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz