Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Markus A. Bissig


Complete Mitglied, CH - 7206 Igis (Graubünden)

Weitsicht

Diese Fotografie widme ich dem Übergang ins neue Jahr.

Uns Menschen wünsche ich für die Zukunft eine bessere Weitsicht!
Dieser Wunsch soll durch die Fotografie auch bildlich unterstützt sein.
Das Bild entstand im letzten Januar in Myanmar.
Schon am zweiten Reisetag präsentierte sich ein sehr spezielles Motiv, um die enormen Differenzen der Weltkulturen aufzuzeigen. Jeden Morgen bindet ein junger Einheimischer einige, kaum mehr funktionierende Ferngläser (erblindetes Okular mit Klebestreifen abgedeckt) auf die Stützen. Die Geräte stehen in einem Landesteil der erst kürzlich für den Tourismus geöffnet wurde. So verkehren dort noch vorwiegend aus Myanmar stammende Pilger.
Diese benützen die Ferngläser gelegentlich, um die am gegenüberliegenden Berghang liegenden Tempelanlagen zu besichtigen. Die bescheidenen Einnahmen bedeuten für den Ferngläser Besitzer einen geschätzten Zusatzverdienst.

ist gefordert, ob in die Politik, Geschäftswelt oder besonders in die gegenseitige Akzeptanz der verschiedenen Kulturen und Religionen!

In diesem Sinne wünsche ich allen die das Bild betrachten einen guten Start ins kommende Jahr!

Markus A. Bissig

Kommentare 31

  • Wolfgang Heers 8. Mai 2012, 19:37

    Nach zehn Jahren eine späte Anmerkung von mir: Aber das Bild hat wirklich eine zeitlose Aussagekraft.Spiegelt es doch die gesellschaftlichen und kulturellen Unterschiede in dieser Welt wider.
    Beste Grüße
    Wolfgang
  • Werner Reichel 14. Januar 2002, 8:56

    Hallo Markus, schau doch mal in die Anmerkungen zu meinem Bild - Auch in München -, und ließ wie es noch an Weitsicht mangelt.
    Es grüßt Dich Werner.
  • Etla Breyer-König 2. Januar 2002, 22:37

    Hallo, auch wenn ich erst so spät wieder bei Dir vorbeischaue, so ist es für mich bei Weitem das Beste Bild zum Neuen Jahr.
    Gruß Etla
  • Gerhard Brandstetter 2. Januar 2002, 20:09

    Servus Markus!

    Für deine persönliche Anmerkung unter meinem Profil möchte ich mich recht herzlich bedanken.
    Ja - du hast 100% recht: "Wie man in den Wald hineinschreit, so kommt es zurück."

    Nun, wenn man selbst nicht der Meinung ist, der tollste Fotograf weit und breit zu sein, sondern auch die Bemühungen der Kollegen zu schätzen weiß, hat man schon viel gewonnen.

    Es ist auch nicht unbedingt wichtig, alle Grenzen auszuloten - irgendwann überschreitet man plötzlich diese Grenze - dann ist der Schaden kaum noch gutzumachen......

    Gerade hier haben wir alle die Chance, die verschiedensten Facetten unseres Hobbys betrachten zu können - 4000 Fotografen - 4000 verschiedene Blickwinkel!

    Wenn alle diese Blickwinkel zwar verschieden sind, aber dennoch in die gleiche Richtung zeigen - dann kann es ein gutes Jahr 2002 werden!

    Ich hoffe nur, wir alle haben auch den Weitblick dazu.

    Viele Grüße und natürlich "Gut Licht"
    wünscht Gerhard
  • Maren Arndt 2. Januar 2002, 19:09

    Lieber Markus, ich möchte Dir für Deine Anmerkung danken. Ich habe eben auch nochmal in Ruhe alle Kommentare der fc user zu diesem Bild gelesen und es ist sehr aufschlussreich. Es geht also, wenn genügend Denkanstöße kommen.

    Deine Fotos sind übrigens wunderbar und besonders danke ich Dir für das typisch nördliche tschüß - das fand ich sehr bemerkenswert für einen Schweizer.....
    Lieben Gruß und tschüss Maren
  • Eberhard Pocha 2. Januar 2002, 10:30

    Hallo Markus,
    vielen Dank für Deine Neujahrsgüße.
    Ein super Motiv und dann noch mit Deinem Text dazu. Ich bin voll Deiner Meinung, Weitsicht ist wirklich in allen Bereichen gefordert, man hat allerding den Eindruck, daß häufig das Gegenteil der Fall ist. Auf jeden Fall sollte man öfter darüber nachdenken und an sich arbeiten.
    Viele Grüße und beste Wünsche für das Jahr 2002
    Eberhard
  • Thomas Kraft 1. Januar 2002, 23:37

    Ich wünsche Dir das Beste für´s neue Jahr. Mögen Deine Wünsche in unser aller Interesse wahr werden.
    Gruß Thomas
  • Philipp Mohr 1. Januar 2002, 22:17

    Alles Gute im neuen Jahr, Markus!

    Bilder mit einer Geschichte versehen, sind faszinierend. Insbesondere 'die kleine Geschichte' wie die zum Fernglas. Sie haucht dem Foto Leben ein, und technische Diskussionen wie 'zu mittig' und 'lieber etwas heller' verlieren an Bedeutung. Oft interpretieren wir ein Bild nur aus unserer Warte und ganz ohne Weitsicht...

    Vieli Grüess und alles alles Gueti im neue Jahr wünscht Dir de
    Philipp
  • Werner Reichel 1. Januar 2002, 16:12

    Nicht nur mit diesem Bild beweist Du Deine "Weitsicht". Viele Deiner Bilder finde ich herausragend gut, und mit nachdenkenswerten Bildinhalten.
    Nicht nur Weitsicht ist von Nöten, sondern auch Einsicht, und das schon im Kleinen, und unter uns allen , denkt sich Werner, der Dich grüßt, und Dir wünscht, daß Du noch viele beeindruckende Erlebnisse im Bild festhalten kannst.
  • Wolfgang Wiesen 1. Januar 2002, 13:31

    Prosit Neujahr, Markus!
    Ja, wenn Du doch nur Recht hättest. Wenn man 2001 Revue passieren lässt, kann man wieder fast an der Menschheit verzweifeln... Aber - natürlich bleibt die Hoffnung und es gibt immer wieder Lichtblicke.
    Gruß, WW
  • Ute Allendoerfer 1. Januar 2002, 10:59

    kann mich deinen Worten nur anschliessen.. und wenn wir mit offenen Augen durch diese Bilderwelt gehen.. kann man sogar daheim noch hinter dem Ofen lernen..
    nicht jeder kann überall sein.. und das ist auch gut so.. zuviel Menschen überall... tut nicht gut.
    Deshalb meine ich .. ist es auch wichtig.. Bilder mit solchen Aussagen im Zusammenhang mit dem Text mit offenen Augen.. offener Seele.. mehrmals zu betrachten.. es lohnt sich.. zumindest für mich :-))
    Danke dir :-))))
  • Gerhard Bär 1. Januar 2002, 7:09

    Hallo Markus,
    wie oft drücken wir ein Auge zu, um die Probleme anderer nicht so deutlich vor die Linse gerückt zu bekommen.
    Aber nur mit beiden Augen können wir räumlich sehen und damit die Lage realistisch einschätzen. Von daher wünsche ich uns einen klaren Blick mit beiden Augen und entsprechende Einsichten, die daraus folgen.
    Du könntest Dein Bild auch ans ZDF schicken mit dem Titel: "Mit dem Zweiten sieht man besser". Aber dann würdest du ja schon wieder die Lügen der Werbung unterstützen.
    Viele neue Entdeckungen im diesem Jahr wünscht Dir
    Gerhard
  • Dietmar Mävers 31. Dezember 2001, 17:48

    hallo markus,
    das bild hat etwas witziges und nachdenkliches zugleich. schön eingefangen und toll kommentiert. auch dir alles gute und - wie du schon sagst: gut licht und viel weitblick.
    gruss dietmar
  • Andreas Nürnberger 31. Dezember 2001, 16:59

    Markus Du hast es richtig beschrieben
    und hast deine Gedanken toll formuliert
    mögen alle Menschen ein wenig so Denken .....guten Rutsch ...bleib Gesund...ciao...Andreas...
  • Maren Arndt 31. Dezember 2001, 16:04

    Lieber Markus, heute am Sylvester-Nachmittag stoße ich auf Dein Bild und es macht mich betroffen. Es ist nicht besonders hübsch und auch nicht besonders anspechend. Aber die Worte dazu und der Sinn hinter dem Ganzen lassen mich nachdenken und so wünsche ich Dir ein frohes Neujahrsfest und weiterhin ein friedliches Neues Jahr 2002 - mögen viele Menschen etwas Gutes im Kleinen tun, daraus kann etwas ganz Großes werden.
    Lieben Gruß Maren aus Norddeutschland.