Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas.ab.Becker


Pro Mitglied, Bayern

Weißstirnstint

Der Weißstirnspint ist ein kleiner Bienenfresser, der weit im subäquatorialen Afrika verteilt ist. Die Migration des Weißstirnspint ist eine saisonale Bewegung und ist je nach Niederschlägen begrenzt. Der Weißstirnspint ist ein farbenprächtiger, schlanker Vogel mit einer markanten schwarzen Maske, einer weißen Stirn, einem quadratischen Schwanz und einer leuchtend roten Kehle. Der Weißstirnspint erreicht eine Körperlänge von etwa 22,0 bis 24,0 Zentimeter. Die Stirn, das Kinn sowie die Bartbinde weisen eine grauweiße Färbung mit einem grünlichen Schimmer auf. Der Hinterkopf ist eher rotbraun gezeichnet und die übrigen oberen Teile mit Ausnahme des Rumpfes sind grün gefärbt. Der Rücken und die Schwanzfedern sind ebenfalls grün getönt. Der Bürzel und die Schwanzunterseite weisen eine blaue Tönung auf, dies ist vor allem Flug auffällig. Beim Öffnen der Flügel zeigen sich die Spitzen einiger Federn schwarz. Die Ohrbüschel sind ebenfalls schwarz getönt. Einige Partien der Unterseite sind zum Teil rotbraun gefärbt und weisen einen leichten Grünstich auf. Die Brust und der Bauch sind dagegen zimtfarben bis blassgelb und hatfarben getönt. Die Kehle ist von einem brillanten Scharlachrot. Im Gesicht sieht man ein markantes schwarzes Band, das sich durch die Augen zieht. Die Iris der Augen ist eher dunkelbraun und die Pupille weist eine schwarze Tönung auf. Der schwarze Schnabel ist lang und nach unten gebogen. Die Extremitäten sind hellgrau geschönt und enden in vier Zehen, von denen eine Zehe nach hinten zeigt und drei Zehen nach vorne zeigen. Das Weibchen ähnelt dem Männchen in Größe ud Aussehen. Die Jungvögel sind im Allgemeinen matter gefärbt und besitzen nicht die typischen verlängerten mittleren Schwanzfedern wie die Altvögel. Die Stimme ist ein schrilles, nasales "Waark aark" oder ein "Waar".
Chobe NP Botswana

Lebensweise

Bemerkenswert ist das sogenannte Helfersystem, d. h., dass sich auch die jüngeren Vögel an der Aufzucht der Jungvögel beteiligen, indem sie für den Nachwuchs Nahrung herbeischaffen. Bei den jüngeren Vögeln handelt es sich zumeist um Individuen aus der vorangegangenen Brut. Der Weißstirnspint ist ein sehr geselliger Vogel. Die Nacht verbringen die Weißstirnspinte gemeinsam in großen Bäumen. Man trifft den Weißstirnspint meist in Trupps, oft Schulter an Schulter auf Leitungsdrähten, auf Telegraphendrähten oder auf Gitterpfählen am Rand der Straße sitzend, an. Er fliegt viel rufend umher und zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Der Weißstirnspint brütet in lockeren Kolonien. Mit Vorsicht kann man den Weißstirnspint in der Brutkolonie beobachten. In der Tat fängt der Weißstirnspint Bienen (Apoidea) und Wespen (Vespoidea) und scheint gegen das Gift dieser Hautflügler (Hymenoptera) immun zu sein, obwohl er die Stacheln wegklopft, bevor er die Beute verschlingt. Der Weißstirnspint kann unter günstigen Umständen in der Natur ein Alter von etwa fünf bis sechs Jahren erreichen. Quelle: http://tierdoku.com/index.php?title=Wei%C3%9Fstirnspint

Kommentare 11

Informationen

Sektion
Ordner Bienenfresser
Klicks 432
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv Canon EF 300mm f/4L IS
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 300.0 mm
ISO 200