Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.463 6

Markus Hoffmann (HalleSaale)


Pro Mitglied, Halle/Saale)

Weinsteige

--->>>> ein wenig scrollen muss schon mal sein --->>>>

Dies ist der Blick von der Weinsteige hinunter ins Stuttgarter Tal, da ich jeden Tag den Berg einmal runter und einmal hoch fahren muss (langsam weil dort sooo viele Blitzer stehen) dachte ich das ich meiner Cam den Blick auch mal gönnen muss.

Pano aus ganz schön vielen Aufnahmen in zwei Ebenen.

"Alte Weinsteige:

1350 erstmals erwähnt wurde die Alte Weinsteige, ein extrem steiler Karrenweg, den der gesamte Frachtfuhrwerksverkehr nach Süden nehmen musste. Bis zu 16 Pferde waren als Vorspann nötig, um die Steigung zu bewältigen.

Im Herzogtum Württemberg bildete sie in einigen Verwaltungsangelegenheiten die Grenze zwischen dem Oberland (... ob der Steig) und dem Unterland (... unter der Steig). Im württembergischen Landesteil von Baden-Württemberg werden heute die Begriffe allerdings anders verwendet: Oberland ist das Gebiet zwischen Donau und Bodensee, Unterland das Gebiet um Heilbronn.

Entlang der Alten Weinsteige verkehrt seit 1884 die Zahnradbahn."...

"Da die Steigung der Alten Weinsteige nur mit Hilfe von großen Pferdefuhrwerken überwunden werden konnte, gab es seit Beginn des 19. Jahrhunderts Überlegungen zum Bau einer flacheren Verkehrsverbindung. 1822 erhielt der Königliche Oberbaurat Eberhard von Etzel von König Wilhelm I. von Württemberg den Auftrag zum Bau einer leistungsfähigeren Anbindung Stuttgarts an die im Süden gelegenen Gemeinden.

Zwischen 1826 und 1831 wurde nach Etzels Plänen die Neue Weinsteige, eine breite Panoramastraße, erbaut. Am 23. Oktober 1831 wurde sie eröffnet. Sie hieß anfangs Wilhelmstraße und bekam erst 1846 ihren heutigen Namen. Sie gilt bis in unsere Zeit als ingenieurmäßige Pionierleistung. Ihr Bau kostete 76.000 Gulden (heute etwa sechs Millionen Euro). Aufgrund der hohen Baukosten kassierte die Stadt für die Passage der Strecke bis 1922 Zoll- und Pflastergeld. Nach ihrem Erbauer ist die Etzelstraße benannt, die von der Neuen Weinsteige abzweigt."

Der obere Teil der Neuen Weinsteige ist als Hauptaus- und -einfallstraße Teil der Bundesstraße 27, während sie im unteren Teil, wo diese Funktion die Hohenheimer Straße übernommen hat, zur Wohnstraße geworden ist. Die Verlängerung der Neuen Weinsteige auf Degerlocher Markung heißt seit 1912 Obere Weinsteige."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Weinsteige

Kommentare 6

  • F A R N S W O R T H 4. August 2010, 20:14

    hier hat man sich mit der bebauung gut der natur angepasst.
  • Ralph.S. 4. August 2010, 16:02

    Wollte erst das Gleiche wie Rene´schreiben, aber wenn du den Zipfel mit Absicht gelassen hast dann ist das ok.
    Hätte auch auf Freihand getippt. Da hast du ja allerhand an Equipment mitgehabt.
    VG Ralph
  • Eric mit c 4. August 2010, 15:24

    Der Markus ist im Ländle ;-)
    Hat sich doch gelohnt, der kleine Zwischenstop - feines Panorama hast du da wieder hervorgezaubert.

    LG
    Eric
  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 4. August 2010, 15:21

    @ Rene

    Hmm, die Ecke hab ich extra drauf gelassen - ich hätte sie unbemerkt "wegziehen" können, das Bild würde es hergeben da man das an den Bäumen nicht wirklich sieht. Aber ich fand es sowohl für meinen Standort als auch fürs Bild schön.

    Nein diesmal kein Freihandpano... Stativ mit Panowinkelaufsatz für versatzfreie Hochkantaufnahmen (Nodalpunktadapter) und sogar Funkauslöser... *schmunzel*
  • Der Renner 4. August 2010, 14:56

    nö, scrollen muss ich nicht :-))
    ist aber ein schönes großes pano und wie ich dich kenne wieder freihand. schärfe und farben sind klasse nur links die ecke stört etwas, ging aber bestimmt nicht anders.

    lg renner
  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 4. August 2010, 14:38

    Ähmmm arbeiten... *grins*