Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Holger Karl


World Mitglied, Köln

Weihnachtsteller oder Tod!

Alljährlich im September verlassen die verzehrreifen Dominosteine ihre Backgebiete,
um in endlosen Trecks, überzuckerte Berge und Schluchten überwindend,
über Wochen und Monate zu wandern,
den Blick auf das eine gemeinsame Ziel gerichtet: unsere Süßigkeitenteller zu Weihnachten.

Kommentare 17

  • Hanna Basler 20. November 2004, 18:41

    Einfach klasse!

    Da krieg echt Appetit und dabei will ich doch wirklich keine Weihnachtsleckerein vor dem 1. Advent essen...
  • .ina. 8. November 2004, 19:28

    und am Ende ihres Weges konnen sie gleich in den weit geöffneten Mund purzeln... (o:

    ich ess die übrigens Schicht für Schicht.... ist wahrscheinlich ähnlich peinlich wie die steinharten Printen. ((o:
  • Holger Karl 8. November 2004, 4:00

    Danke für die Zustimmung :-))))

    Printen quälen
    Printen quälen
    Holger Karl zwo
  • Holger Karl 2. November 2004, 9:21

    danke an alle!

    doc: du hast recht, ich hab auch recht. die bei uns so frühzeitig erhältlichen sind zuchtdominosteine aus niederländischer massenherstellung.
    auf meinen weihnachtsteller kommen aber nur die wildlebenden aus den polaren zonen, die erst um den 20.12. in unseren breiten gefangen werden!

    peter: wenn du sie sehr gern magst, könnte das hinkonmen ;-)

    hase: im prinzip gerne, aber du musst schon ziemlich fix sein..ansonsten wende dich vielleicht besser an gerhard krejci, bei dem liegen sie offenbar wochenlang herum :-)

    gerhard: unfassbar...oder schmecken sie bei euch nicht?

    ;-) ho.


    P.S.
    und nun das geständnis: ich habe am zugweg der dominosteine die kamera auf ein stativ gesetzt und mehrmals den sensor belichtet sowie die rgebnisse montiert...so gelang es mir, in den frühabendstunden einen eindruck von der dichte der dominotrecks zu vermitteln, wie er nachts tatsächlich gegeben ist. tagsüber verstecken sich die dominosteine im schnee und wühlen sich abends wieder frei, um ihren marsch fortzusetzen.
  • Gerhard Krejci 1. November 2004, 14:51

    erste packung in diesem jahr ist jetzt vollständig geleert!
  • ewaldmario 29. Oktober 2004, 22:41

    einmal ganz was anderes ...
    ... und eine interessante fluchtlinie !!
  • Bernd Schrader 27. Oktober 2004, 19:46

    ... verlassen ihre Backgebiete :) das ist einfach herrlich.

    Gruß Bernd
  • Dieter Wundes 27. Oktober 2004, 18:08

    :-)))
    Gruß Dieter
  • Gerhard Krejci 27. Oktober 2004, 17:42

    sehr böse komposition!
    ich muss jetzt gleich einkaufen gehen, was glaubst du was ich jetzt sicher mitbringe....!!!
    ciao gerhard

    ps: normal kenne ich diese wegmarkierungen nur mit teelichtern*g*
  • Dieter Craasmann 27. Oktober 2004, 17:26

    Wenn das von einer Eva gewesen wäre... :-)
    Gruß aus Hamburg
    Dieter
  • Core KW 27. Oktober 2004, 16:51

    ;-)))
  • Schattengraefin 27. Oktober 2004, 16:46

    Deine Ideen machen mich immer wieder aufs Neue sprachlos.... ich finde es umwerfend komisch und genial von der Idee her!
  • Häseken Hase 27. Oktober 2004, 16:07

    bekomm is einen Dominostein? Bitte, bitte!!!
  • Horst Lehmitz 27. Oktober 2004, 15:53

    Ja,die sind alle zum "Tode" verurteilt!

    LG Horst L.
  • Doc Deutschmann 27. Oktober 2004, 15:49

    ...aber irgendwas stimmt nicht...
    Wenn die erst im September aufbrechen, wieso sind die dann schon Ende August (sic!) in den Supermärkten angekommen?

    Aber nichts für ungut - schöne Inszenierung...

    lg, carsten...