Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Hinnerk Rümenapf


Free Mitglied, Hamburg

Weihnachtsmarkt Hamburg-Harburg

24mm, f/2.8, ca 2s, Stativ, Scan vom Negativ (400 ASA)
12/2003

Entstanden als Illustration für eine Weihnachtsgeschichte
http://hinnerk.ruemenapf.de/stext/santa01/index.html

Kommentare 2

  • Hinnerk Rümenapf 29. Februar 2004, 14:29

    Das ist 'mal eine fundierte, aussagekräftige und hilfreiche Kritik.

    Danke!
  • Jochen Duckeck 26. Februar 2004, 23:08

    Die Qualität des Bildes unter diesen extrem schweren Bedingungen ist mal wieder hervorragend. Besonders gut gefällt mit die Farbe des Bildes. Die kühle Töne unterstützen noch den Eindruck von Kälte.

    Dagegen finde ich den Bildaufbau nicht sehr gelungen. Im einzelnen:
    - ganz extrem störend ist die rechte untere Ecke. Zum einen undefinierbar (eine Person), zum anderen irgendwie durchgeschnitten.
    - Die beleuchtete Fassade ist in der Bildmitte, aber rechts hört das Gebäude auf, links ist es abgeschnitten. Was da rechts noch kommt ist schwer erkennbar. Wäre der Bildausschnitt weiter links, würde rechts nichts wesentliches fehlen, aber vielleicht wäre der linke Bildrand besser. Die Fassade würde dann auch in den goldenen Schnitt rutschen.
    - Durch die Tiefe position und die kurze Brennweite kommt es zu typischen Verzeichnungen. Das ist erstmal nichts schlimmes, aber irgendwie erhält man in diesem speziellen Fall probleme mit der Orientierung. Man hat immer das Gefühl, das Bild wäre gekippt. Das wird durch die schräge sicht auf die Hausfassade noch unterstützt. Man meint das Bild hängt nach rechts wird aber von den senkrechten Passanten eines besseren belehrt.

    Insgesamt ergibt sich durch diese Details eine gewisse Irritation, was aber nicht unbedingt schlecht sein muß. Allerdings ist diese Irritation nicht ausgeprägt genug, um ihrerseits das Bild zu tragen.

    Noch ein letzter Punkt: eigentlich besitzt das Bild kein Motiv. Es ist also geeignet als Illustration zu einem Text über Weihnachtsmärkte, man vermisst aber wenn man es eigenständig betrachtet ein zentrales Objekt.