Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gerd Acker


Complete Mitglied, Mönchengladbach

„Was war zuerst?“ von Magdalena Jetelová

Waldskulpturenweg Wittgenstein – Sauerland (Bad Berleburg)

Die Künstlerin setzt mit ihrer Großplastik (6,5m hoch, Durchmesser 4m) ein Zeichen in den Naturraum, das als Symbol eindeutig, als Körper entmaterialisiert und durch seine übergroße Dimension Raum beherrschend in die Weite der Landschaft wirkt. Die Form des Eis – Ausgangselement und Urform der Natur – ist durch seine Beschichtung mit Blattgold optisch als Lichtreflexion so präsent, dass es in seiner Ausstrahlung zum geheimnisvollen Element der landschaftlichen Situation wird. Licht und Raum werden auf diese Weise sinnlicher Teil der Leben hervorbringenden und erhaltenden Natur. (Nach Beschreibung vor Ort)

Kommentare 3

  • Marianne Th 12. November 2013, 13:45

    Wie groß soll denn die Henne sein, die so ein Riesenei ausbrütet....das muß ein interessanter Waldskulpturenweg sein. Sehr wirkungsvoll hast du es vor den herbstlich gefärbten Bäumen in Szene gesetzt. Rahmen sind Nebensache, das Gelb stört mich allerdings.
    LG marianne th
  • dodo139 26. Oktober 2013, 13:28

    Das ist ja ein Riesenei - obwohl ich schon dachte, dieses wäre ein dickes Ei ;-)))
    LG Doris
  • Olaf D. Hennig 25. Oktober 2013, 17:44

    Es entsteht durch die unterschiedliche Oberfläche der Plastik eine verblüffende Plastizität, die in diesem wunderbar mitspielenden Umfeld eine große Wirkung hat.
    Über den halben Baumstamm links kann man unterschiedlich denken. Ich neige zu der Variante "ganz oder gar nicht".
    Gruß Olaf

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Kunst
Klicks 278
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K-r
Objektiv Sigma 18-250mm F3.5-6.3 DC Macro HSM
Blende 11
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 18.0 mm
ISO 400