Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marco Bertram


Free Mitglied, Berlin

Was nimmt man mit auf eine Transsib-Fahrt?

Was ist wichtig auf einer Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn? Auf dem kleinen Tisch im Vierer-Abteil liegt alles, was man braucht: Mischka-Bärchen, Notizbuch, Wörterbuch, Sprachführer, Pinienkerne, Gemüse, Teebeutel, Teebecher, Kopfschmerztabletten ;-)

Kommentare 10

  • Regina Noack 28. März 2004, 14:26

    Hallo Gwen,

    da darf ich doch mal meine eigenen Erfahrungen schildern:
    Mir selber ist in 14 Jahren regelmaessiger Reisen nach St.Pete, nie einmal etwas unangenehmes passiert.
    Mir ist niemals etwas gestohlen worden.
    Und die Anmache in Tunesien, wo man entweder als "Frischfleisch" gilt oder nicht mehr - na danke!
    Niemals in Russland erlebt!
    Ich gehe selbst waehrend der Weissen Naechte allein spazieren.
    Ich fahre mit dem Vorortzug allein aufs Land zur Datscha.
    Ich habe diesen Winter wieder 5 Naechte allein in der einsamen Datscha verbracht.
    Null Angst!
    Null Problem!
    (Ausser etwas wenig Wasser - aber das ist ein anderes Thema)

    Gruss

    Regina
  • Marco Bertram 1. Februar 2004, 11:18

    Das mag sein!
    Nun denn, in Brasilien großes Pech, in Russland großes Glück - alles gleicht sich aus ;-)
  • Marco Bertram 31. Januar 2004, 10:59

    Oh la la, welch eine Geschichte. Könnte gut in meine Bücher hineinpassen! Mir passierten ja stets auch abenteuerliche Dinge auf meinen Reisen, doch in Russland ... nichts, alles verlief so friedlich ... fast unheimlich ...

    ;-)
  • Marco Bertram 29. Januar 2004, 23:42

    Warnen muss ich wirklich vor Lateinamerika! 1996 reiste ich sieben Wochen quer durch Brasilien: Zwei Raubüberfälle in Rio de Janeiro und eine Busentführung im Norden kurz vor Belém.
    Das war wirklich hart.
    In Russland, der Mongolei und in China gab es dagegen nicht einmal auch nur eine einzige Situation, bei der ich hätte meinen können, nun sei es wieder mal soweit...

    Viele Grüße von Marco ;-)
  • Marco Bertram 29. Januar 2004, 19:03

    @ Gwen: Ich meinte, das elektronische Wörterbuch würde evtl. Argwohn erzeugen. Naja, so moderne Sachen als Reisender aus dem westlichen Ausland...

    @ Regina: Ja, bin bereits zweimal mit der Transsib gefahren. Das Bild ist also nicht gestellt. Der Tisch sah wirklich so aus, es war auf dem Abschnitt Irkutsk - Ulaanbaatar...

    @ Thomas: Naja, auf Konfekt stießen wir nicht so häufig. Eher auf Gebäck und Räucherfisch ;-)
  • Regina Noack 29. Januar 2004, 14:42

    Aber Du solltest Deine Rolex und Deine Hasselblad nicht so oeffentlich herumliegen lassen.
    Ich habe es leider einmal auf der Fahrt von Berlin nach St.Petersburg erlebt, dass einer Fotografin die Hasselblad gestohlen wurde, als sie mal eben zum stillen Oertchen musste. Die Diebin war inzwischen ausgestiegen, als sie zurueckkam...
    So etwas kann passieren...
    Aber ich wuensche Dir viel Glueck auf der Fahrt (oder hast Du sie schon hinter Dir?)

    Gruss

    Regina

    P.S. Das schreibt ein Russlandreisefan
    http://spbmos.homestead.com/SPBFotogalery.html
  • Marco Bertram 28. Januar 2004, 18:47

    Ich habe wirklich mehr Respekt vor dem europäischen Teil Russland!
    In Sibirien tickt irgendwie alles etwas anders, es ist alles gemütlicher und ruhiger. Mit der Transsib zu fahren ist wirklich kein Ding!
    @ Gwen: Ne, ne, ein elektronisches Wörterbuch würde ich nicht mitnehmen. Das erweckt Argwohn, und zudem greift jeder im Abteil gern mal zum Wörterbuch! Da ist ein herkömmliches Exemplar schon besser! Und ein großes muss es schon sein, auf die Feinheiten kommt es ja dann bei den eh schon schwierigen Gesprächen an.
    Was heißt zum Beispiel "Geheimdienst" auf russisch...
  • Thomas Kern 28. Januar 2004, 15:31

    nuja so is russland halt ? :)
    mich hat moskau schon schockiert, 100km weiter weg wars ne katastrophe, aber transsib? respekt marco! :)
  • Marco Bertram 28. Januar 2004, 10:50

    Bestechungsgeld? Eher nein, dieses brauchte ich bisher nur in Ägypten...
    Waffen? Na, besser nicht. Im Fall der Fälle sind die Russen eh besser bestückt...
    Kondome? Sollte man wohl immer dabei haben, doch würde ich diese nicht auf das Tischchen legen ;-)

    Gruß Marco
  • Thomas Kern 28. Januar 2004, 0:54

    bestechungsgeld, waffen und kondome?

Informationen

Sektion
Klicks 1.947
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz