Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
389 1

Yves Danhieux


Basic Mitglied, nähe von Gießen

Was ist das

Gestern Morgen bin ich um 5.15 Uhr von einem gewaltigen Donner aufgewacht.
Als ich meine Augen aufgemacht habe, dachte ich erst, dass das Nachbarhaus brennt. Der Blick zum Fenster hinaus bescheinigte mir aber ein anderes Phänomen.
Ich konnte meinen Augen nicht glauben und habe mir die Kamera geschnappt und bin, nur in Schlafhose begleidet, vor die Tür geflogen um das zu Photographieren, was ihr oben seht.
Es war genau der Zeitpunkt wo die Sonne aufgangen ist und scheinbar ist das Gewitter gerade bei uns angekommen.
Nun ergab sich etwas, was ich noch niemals in meinem Leben gesehen habe ( selbst auf Bildern nicht). Die Sonne strahlte die Gewitterfront von unten her an und tauchte alles in dieses tiefe Orange.
Wenn ich nicht hätte aufpassen müssen, dass unser Keller Aufgrund der enormen Wassermassen, die da runter kamen, nicht überschwemmt würde, hätte ich mir einen Schrim geschnappt und hätte wäre aufs Feld gefahren um richtige Bilder zu machen.
Das ärgert mich ungemein, denn so schnell werde ich sowas wohl nicht wieder sehen.

Die Daten:
EOS 20D
Canon 17-85 IS
Belichtungszeit 1/25
f= 5,6
ISO 400
Brennweite 50 mm

Keinerlei Postwork, außer Bild verkleinert

Kommentare 1

  • Dirk Grabinsky 30. Juni 2005, 12:58

    Wow - ja das ist sehr schade - wäre bestimmt ein tolles Foto geworden wenn man vielleicht mehr vom Umfeld sehen würde - vielleicht mit einer Abrisskante der Wolken. ! Was für Farben - toll
    Gruß Dirk

Informationen

Sektion
Klicks 389
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz