Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Joerg Fischoetter


Pro Mitglied, Renningen

Was ist DAS denn?

Palmenwurzeln, glaub ich. Noch nie gesehen? - Ich auch nicht!
Bis ich am "Nourlangie" auf halber Höhe darüber stolperte und vor lauter Verblüffung den Auslöser betätigte...
------------------
Am sogenannten "Nourlangie Rock" weist eine Infotafel auf Namensverwechslungen hin. Europäische Pioniere sollen laut Angaben diese Stätte mit dem nahegelegenen "Nawurlandja" verwechselt und damit den falschen Namen "Nourlangie" geprägt haben.

Der obere Bereich dieser imposanten Felslandschaft hiess bei den frühen Australiern schon immer "Burrunggui", während der untere Bereich als "Anbangbang" bezeichnet wird.

"Now we are asking visitors to use the right names, Burrunggui and Anbangbang." endet der Text auf der Infotafel.

Kommentare 5

  • Helga Broel 7. Februar 2009, 18:27

    Die Schraubenbäume habe ich erstmals an einem Küstenstreifen in Queensland, bei Noosa Heads, bestaunen können, aber wenn Wolfgang nicht so schnell reagiert und die Pflanze namentlich benannt hätte, hätte ich lange danach suchen müssen.
    LG Helga
  • some kinda hippy earth child 26. Januar 2009, 23:39

    Ach ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Da sitz ich und wälze nach der Bestimmung und der Wolfgang hats schon längstens auf den Punkt gebracht..;-)
  • Joerg Fischoetter 26. Januar 2009, 22:39

    @Mary: Die todessymbiotische Eigenart des figtree kannte ich auch aus Queensland gemäss Deiner Beschreibung. Aber ich glaube, Wolfgang hat Recht...
    @Wolfgang: Danke für den wikipedia-link, es handelt sich offenbar tatsächlich um die "Stelzwurzeln" eines Pandanus´! Ganz unten auf der wikipedia-Seite erkennt man (vor allen nach anklicken) exakt meine oben links befindliche Wurzelform. (Der rechte ist übrigens ein Weibchen und lernt gerade tanzen :-)
    Vielen Dank Euch beiden - Joerg
  • Wolfgang Kölln 26. Januar 2009, 20:58

    Habe ich dort auch häufiger gesehen und fotografiert, teilweise aber auch in Queensland, z.B. auf Fraser Island. Es sind keine Fig Trees, sondern so genannte Schraubenbäume; siehe hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schraubenbaum
    @Mary: Du hast natürlich recht, die Unfähigkeit des Menschen zu friedlichem Zusammenleben zu bemängeln, allerdings hinkt dein Beispiel ein wenig: In den meisten Fällen tötet die Würgefeige den Wirtsbaum, weil sie ihm die Nährstoffe aus dem Boden und das Sonnenlicht nimmt... ;-)

    Gruß Wolfgang
  • some kinda hippy earth child 25. Januar 2009, 12:18

    Luftwurzeln eines Figtree's, würde ich sagen.
    Bekanntermaßen schaffen Tiere und Pflanzen etwas, dass der Menschheit bisher nicht gelang, symbiotisches Zusammenleben.
    So, finden die Keime verschiedener Arte Lebensraum auf einem staubigen (erdigen) Plätzchen in den Astgabeln größerer Bäume. Regen und Nährstoffe kommenzum Teil von oben. Und wenn das nciht mehr reicht, bilden sie luftwurzeln aus, zum einen um die Feuchtigkeit aus der Luft zu saugen, zum anderen um den Boden zu erreichen und dort Nährstoffe zu finden. Das nimmt dann mitunter Ausmaße an...


    Hast Du vielleicht noch eine Großaufnahme der Umgebung, um eine sichere Artbestimmung zu machen?
    LG, Mary