Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Artagon


Free Mitglied, Ehingen

Was ist das???????

Die Antwort gibts nächste Woche. :-)

Kommentare 10

  • Jürgen Gräfe 27. Mai 2008, 14:34

    Das Bild und die Diskussion haben für mich echten Lerneffekt :-)
    fG
    Jürgen
  • Artagon 21. Mai 2008, 16:53

    @ Norbert und Elisabeth

    Also die Larve die ich hier Fotografiert habe ist ca. 1cm lang.
    Das Vieh bewegte sich relativ schnell.
    Mehr kann ich auch nicht sagen.
    Aber dank an Norbert dein Beitrag ist sehr informativ.
    Grüßle

    Ps. konnte erst jetzt antworten da ich jetzt wieder Indernet habe ..))) ( 32 MB ) lechz. :-)))
  • Elisabeth Hoch 12. Mai 2008, 21:45

    Oh, vielmals danke Norbert. Dank deinem Hinweis bin ich jetzt auch mit google fündig geworden. Ist schon verblüffend, wie ähnlich diese Larven doch mit ihren Wachsfäden manchen Läusen sind. Hab sie entweder wirklich noch nie gesehen oder noch nie bewusst als Käferlarven wahrgenommen, was ja beides möglich ist.
    Manchmal guckt man gar nicht mehr so genau hin, wenn man glaubt, etwas schon zu kennen. Und schon liegt man falsch. Wieder was Tolles dazu gelernt.

    Werde jetzt doch mal alte Aufnahmen aus dem Wald neu begucken. Da waren schon ab und an so komische Tiere dabei. Kennt ihr euch damit eventuell näher aus? Selbst auf Frank Koehlers Käferseiten hab ich nichts gefunden gehabt.
  • Norbert Schuller 12. Mai 2008, 20:48

    Hallo,

    diese Marienkäfergattung ist prinzipiell auch bei uns heimisch. Es handelt sich um Zwerg-Marienkäfer (Gattung Scymnus). In Deutschland gibts da zahlreiche schwer bestimmbare Arten.

    Wenn sie im Tropenhaus gezüchtet wird, ist es aber möglicherweise auch eine andere, nicht heimische Art.

    Bei den "großen Brüdern", z.B. der überall vorkommenden Gattung Coccinella oder der eingeschleppten, sich sehr schnell ausbreitenden Art Harmonia axyridis haben die Larven keine so auffällige Körperbedeckung.

    Lie Grü,
    Norbert
  • Elisabeth Hoch 12. Mai 2008, 17:55

    Wie groß ist das Tier denn geschätzt? Die Pflanze sieht aus wie eine Sukkulente. An denen hat es manchmal Wollläuse. Bist du wirklich sicher, dass das nicht eine ist? Vermutlich werden sie mit einer der im Handel befindlichen nicht einheimischen Marienkäferarten bekämpft. Wie bei denen die Larven aussehen, weiß ich leider nicht. Noch nie welche gesehen.
  • Artagon 10. Mai 2008, 10:38

    Und hier die Auflösung.

    Bei dieser Larve handelt es sich um eine Marienkäfer Larve.
    Dieses Foto entstand im Tropenhaus der Uni in Witzenhausen bei Kassel. Dort werden die Marienkäfer und ihre Larven zur Blattlausbekämpfung eingesetzt.

    Um Welche Art es sich bei dem Marienkäfer handelt kann ich nicht sagen.

    Gruß
    Artagon
  • Artagon 8. Mai 2008, 16:58

    @ Norbert
    Den Lateinischen Namen kenn ich leider nicht aber ich werd mich auch mal schlau machen.
    Der Deutesch Namen beginnt mit "M"

    Grüßle an alle
  • Norbert Schuller 7. Mai 2008, 11:40

    Hallo,

    nach dem privat gesendeten Beharrungsbeschluss von Artagon, dass es sich doch um einen Käfer und nicht etwa um eine Schmetterlingsraupe handelt, hab ich einfach nicht aufgegeben, bis ichs raus hatte.

    Echt cool.

    Die großen Brüder kennt man ja. Aber die Zwerge hab ich noch nie bewusst wahrgenommen. Der lateinische Gattungsname beginnt mit "S". Stimmts jetzt?

    Lie Grü,
    Norbert
  • Norbert Schuller 5. Mai 2008, 20:03

    Hallo,

    also ich glaub auch nicht, dass das ein Käfer ist.

    Ich glaube aber auch nicht, dass es der von Elisabeth Hoch wohl vermutete Schafhaar-Kopfparasit ist.

    Vielmehr sehe ich in diesem Bild ein jugendliches Schuppentier. Stimmts?
  • Elisabeth Hoch 4. Mai 2008, 23:39

    Soll die Sektion Käfer auf eine falsche Fährte führen?
    Ich hätte eher Schnabelkerfe vermutet, genauer ein Tier, das man nach neuer Rechtschreibung mit 3 L in der Mitte schreibt.

Informationen

Sektion
Klicks 393
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz