Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stefan Crass


Pro Mitglied, Wiesbaden

Was da wohl drinnen steht....

... in diesem Buch ?
Dieser Mann mit dem Buch, steht auf dem Wiesbadener Kurier Haus. Die Symbole auf den Seiten sehen ein bisschen wie Hieroglyphen aus.
Ausserdem hatte der Gute in der Vergangenheit wohl schon einigen Streß hinter sich. Er ist ganz schön durchlöchert. Sieht aus, wie im Krieg als Zielscheibe missbraucht.
Leider konnte ich nicht herausfinden, was es mit dieser Figur auf sich hat. Wer da mehr darüber weis.... nur her damit. Würde mich ehrlich interessieren, welche Bedeutung die Figur hat. Und sind die Löcher wirklich vom Krieg ??

Wiesbaden - Wiesbadener Kurier Haus in der Fußgängerzone
Freihand

Gruß Stefan

- Dieses Bild wurde am 15.08.2013 im Wiesbadener Kurier als Leserbild des Tages veröffentlicht -

Kommentare 11

  • philippmodrow 14. Juli 2015, 15:24

    Herr Crass, das ist eine sensationell gute Aufnahme! Ich freue mich außerordentlich, denn Philipp Modrow war mein Urgroßvater!!! Leider weiß ich auch nicht besonders viel über ihn. Es sind wenige Fotografien erhalten geblieben, und die meisten Unterlagen (leider auch seine Arbeiten und Tagebücher) gingen im 2. Weltkrieg verloren oder wurden vernichtet. In Davos steht im Kurpark noch das Spengler-Denkmal »Der Atmer«. Er hatte dort ja bis zu seinem Tod 1925 gearbeitet, und bis dahin viele bekannte Künstler um sich versammelt. Er kannte Thomas Mann, Ernst Ludwig Kirchner, Klabund (Schriftsteller) etc. Um so mehr ärgert mich das mit den verlorengegangenen Tagebüchern! Sein Sohn Harald Modrow (mein Opa) hat noch auf dem Schoß von Kurt Tucholsky gespielt. Mein Opa ist 1985 gestorben, da war ich 15 Jahre alt – leider zu jung um damals richtig intensiv nachgefragt zu haben. Tja!
  • metatronix 22. August 2014, 15:27

    Ist mein Ururgrossvater...…
    VlG
    Thomas
  • Brise48 2. April 2014, 22:48

    Wow! das ist ja aus ner genialen Perspektive geschossen worden..schöne Bea...wirkt super

    LG Britta
  • KLAUSEL 16. August 2013, 23:08

    ahaaaa..den hab ich auch schon mal von weiter weg fotografiert und damals hier unter nem andren namen hochgeladen...wieder was gelernt hier :-))
    LG Klaus
  • Stefan Crass 15. August 2013, 23:13

    Dieses Foto war heute das Leserbild des Tages, in der Tageszeitung der Landeshauptstadt Wiesbaden, der "Wiesbadener Kurier"


    Vielen Dank @Ralf Brinkmann ;-)
    Gruß Stefan
  • Ralf Brinkmann 12. August 2013, 18:46

    Also, jetzt habe ich es aus quasi erster Hand:

    "Das „Wissen“ auf dem Dach
    ZIERRAT Der gut gebaute Bronzemann auf dem Kurier-Haus hat seine Geheimnisse

    Von Jutta Schwiddessen

    Leicht nach vorn gebeugt steht der grün gewordene Kupfermann auf dem Giebel des Pressehauses und hält den Passanten ein Buch entgegen, fast schon ein wenig, als wollte er es ihnen vor die Füße schleudern. „Das Wissen“ heißt die allegorische Figur des Wiesbadener Bildhauers Philipp Modrow , die er für das 1909 eröffnete neue Pressehaus in der Langgasse schuf.
    Er ist „ein Symbol der Aufklärung und des Wissens, die jede ehrliche, ihrer Zeit dienende Zeitung zu verbreiten sucht“, schrieb das Wiesbadener Tagblatt damals über den Mann auf dem Dach, der übrigens so seine Geheimnisse hat: Drei gut gebaute (inzwischen lang verstorbene) Wiesbadener waren überzeugt, dass es ihr athletischer Körper ist, der dort oben verewigt ist. Die Antwort hat Bildhauer Modrow , der 1925 lungenkrank in der Schweiz starb, leider mit ins Grab genommen. Doch wer weiß, vielleicht hatten alle drei Recht: Mag sein, dass jeder von ihnen dem Künstler für seine anatomischen Studien Modell gestanden hat und „Das Wissen“ das Beste von Jedem vereint."
  • Stefan Crass 10. August 2013, 22:45

    @ Doris und Ralf:
    Habt herzlichen Dank, für eure Recherche. Da habe ich doch einen Anhaltspunkt, wo ich weiter suchen kann :-)
    Hätte euch gerne früher schon gedankt, bin aber gerade erst von der Arbeit gekommen. Und muss morgen abend schon wieder los. Hoffe mal, das ich es am nächsten Freitag schaffe :-/

    Gruss Stefan
  • Ralf Brinkmann 10. August 2013, 19:32

    Aha:

    Wo seit 1904 das Pressehaus des Wiesbadener Kuriers steht, befand sich einst die Schellenberg’sche Hofdruckerei.

    Die Architekten Lang & Wolff errichteten das Pressehaus aus rotem Sandstein und wählten Formen aus dem Späthistorismus sowie Einzelelemente aus dem Jugendstil. Auf dem Dachfirst steht die Kupferstatue „Das Wissen“ von dem Bildhauer Philipp Modrow.

    Der Jugendstil zeigt sich besonders in der malerischen Gestaltung der Innenräume und in den Glasfenstern.
  • Doris K 10. August 2013, 14:58

    bin in facebook in einer "wiesbaden-gruppe" da kamen folgende antworten:

    "Die Figur "Das Wissen" ist von Philipp Modrow."

    "... müsste aber in den Büchern wühlen, um nix Ungenaues zu erzählen. Gockel Dir mal die Geschichte der Familie Schellenberg."


    "Der Pfarrer der Marktkirche erklärte uns Konfirmanten damals, dass die Figur eine Bibel in der Hand hält und damit Luther vor einem Schlag schützte...."


    lg do
  • Ralf Brinkmann 10. August 2013, 13:07

    Super! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Die Frage werde ich mal an meine Nachbarin weiterreichen.

    Gruß, Ralf
  • Doris K 10. August 2013, 0:48

    vielleicht weiß es jemand, ich habe die frage weitergereicht. lg do

Informationen

Sektion
Ordner Wiesbaden
Klicks 940
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv Canon EF 70-200mm f/2.8 L
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/2000
Brennweite 160.0 mm
ISO 320