Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
272 18

Horst Gassner


Free Mitglied, Plainfeld, Salzburg

Was bringt EBV?

Gleich vorweg: die eher schlechte Qualität in Bezug auf Schärfe liegt daran, dass das Bild ursprünglich fast 5x so groß war und beim herunterrechnen trotz nachschärfens nach jeder Verkleinerung um 80% zumindest ich nicht mehr herausholen konnte.

Was ich aber mit dem Bild zeigen wollte, geht trotz mangelnder Schärfe: das obere Bild ist das Original bei eher miesem Wetter (Nieselregen), das untere wurde via EBV etwas Richtung Schönwetter getrimmt. Ist mir das gelungen?

Kommentare 18

  • Horst Gassner 3. Oktober 2001, 18:42

    @Robert, Ingo: Hallo ihr zwei :-)
    Ihr habt schon recht, aber in Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis ist auch PhotoImpact spitze. Vor allem hat es super Funktionen, die beim WebDesgin weiterhelfen. PS ist mir ganz offen gesagt einfach zu teuer. Vor allem, wenn ich bedenke, dass ich auch PhotoImpact nach wie vor noch nicht ganz ausreize ;-)
  • Ingo Rammer 2. Oktober 2001, 23:35

    @Robert

    definitiv! PS ists wirklich wert ...

    Ingo
  • Robert Bauer 2. Oktober 2001, 23:02

    Gegen deine Logik kann man nix einwenden. Man kann dir allenfalls noch den Tipp geben, auf PS umzusteigen. Ist natürlich nicht zuletzt eine Frage des Geldbeutels. Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt ganz sicher. Es kommt ja bald Weihnachten ....
    Robert
  • Horst Gassner 2. Oktober 2001, 19:32

    @Robert:
    @Ingo:
    Ich habe soeben einen Praxistest gestartet. Auf welche Art PhotoImpact verkleinert (bikubisch, linear, ...), weiß ich ehrlich gesagt nicht, da man das (zumindest in der Version 5) nicht einstellen kann.
    Mein Eindruck: in einem Durchgang sofort auf das Zielformat zu verkleinern, anstatt das schrittweise mit nachschärfen zu tun, bringt ein besseres Ergebnis. Nicht ganz unlogisch, da ja jeder Verkleinerungsvorgang die Pixel verfälscht.
    Wie weiter oben erwähnt kommt übermorgen das Ergebnis meines 2ten Versuches hier in die FC.
  • Ingo Rammer 2. Oktober 2001, 7:28

    @Robert..

    sag ich ja ;))

    Ciao,
    Ingo
  • Robert Bauer 1. Oktober 2001, 22:50

    @Horst: Ich weiss nicht, wie die Kollegen auf die Idee kommen, ein weboptimiertes Bild in mehreren Schritten nebst jeweiligem Nachschärfen zu generieren, das dann das beste Ergebnis sein soll. Aber sei's drum. Rein dv-technisch kann das keine Empfehlung sein, die hält. Nein, das relativ beste Ergebnis erhältst du natürlich, wenn du IMMER von den großen Dateien bikubisch in einem Schritt herunterrechnest und das Bild anschließend noch einmal optimierst. Was die Schärfe anbelangt, so solltest du im Filter "unscharf maskieren" einen Radius von nicht mehr als 0,2 oder 0,3 Pixeln wählen und über die Stärke und den Schwellenwert per trial and error so lange nach dem visuell besten Ergebnis suchen, bis das Bild anschaulich ist. Alle anderen Methoden, vielleicht noch mit einer verlustreichen jpg-Zwischenspeicherung oder sonstigen Späßchen, solltest du schnell vergessen. Sie führen sicherlich nicht ans Ziel.
    Viele Grüße - Robert
  • Horst Gassner 30. September 2001, 21:30

    @all:
    Am 4. Oktober kommt eine weitere Version, in der alle Anregungen eingeflossen sind. Dzt. ist mein Upload-Limit erreicht.
    Im kommenden Bild hatte ich Himmel, Land und Wasser in eigene Layer kopiert und jeweils getrennt verändert.
  • Claus-Günther Niemietz 30. September 2001, 21:21

    Ich finde das zweite Bild besser. Wenn du hier nicht beide Bilder gezeigt hättest, sondern nur das Zweite, hätte die EBV auch niemand bemerkt. Gruß CG
  • Horst Gassner 30. September 2001, 18:22

    @Dieter:
    Ja, aus einem Bild mit wenig Kontrast etwas herausholen ist sicher viel schwieriger, als Kontrast/Farbe wegzunehmen, wenn man den umgekehrten Weg gehen will (Sonne nach Regen).

    Welche Diskussion im Forum meintest Du?

    @all:
    Evtl. spiele ich nach euren zahlreichen Anmerkungen noch etwas mit dem Bild, und versuche es unter Berücksichtigung der Anmerkungen weiter zu verbessern.
  • Wolfgang Wiesen 30. September 2001, 17:26

    Ist ja schon alles gesagt - na klar ist die 2. Version besser. EBV gehört (leider??) die Zukunft! (Noch DUKA-Arbeiter).
    Gruß, Wolfgang
  • Dieter Cosler 30. September 2001, 17:15

    @Haiko,

    pppuuhhh das riecht ja echt nach Arbeit.
    ( grins.....)
    Ich habs mehrmals versucht, hab es nie hinbekommen. Bin vielleicht auch den falschen Weg gegangen.
  • Ingo Rammer 30. September 2001, 17:11

    @Haiko

    die einzige wirklich funktionierende Schärfemethode hab ich bei dem oben angegebenen URL (smart sharp) gefunden. Hierbei kann man die USM [1] genau _dort_ arbeiten lassen wo man sie braucht, an den Objektkanten - nicht jedoch an der Filmstruktur/Filmkorn.

    Ein Zwischenschärfen bringt imho nur weitere Artefakte rein ... aber es hängt natürlich stark vom Ausgangsmaterial ab ... es ist durchaus ein (gewaltiger) Unterschied zwischen dem Scan einens Prints [auch bei 600 DPI ... drüber machts sowieso keinen Sinn mehr] und dem Scan eines Negativs mit einem Filmscanner ... in letzterem Fall erübrigt sich der ganze Zauber sowieso fast ... das Ding kommt beinahe scharf im Computer an ;))

    Ciao,
    Ingo

    [1] Unschärfe Maske
  • Dieter Cosler 30. September 2001, 17:05

    Horst,
    ich habe eine Erfahrung gemacht: wenn das Bild flau ist, was Kontrast etc. anbetrifft, dann kann man mit EBV nicht viel machen. Jeder Versuch das Bild "hochzuziehen" vermatscht das Bild. Wenn man Sonnenschein hat mit guten Kontrasten, dann kann man die besten "Gewitterbilder" draus machen.
    Wo keine Masse ist kann man auch keine Masse hinzaubern.
    Nehms nicht als Angriff bitte...
    Und bitte keine neuen Diskussion im Forum ***gggggg

    Gruss
    Dieter
  • Horst Gassner 30. September 2001, 16:59

    @Heiko, Ingo:
    Danke erst einmal wegen der Tipps zum Nachschärfen. Zwei unterschiedliche Meinungen zum gleichen Thema. Was ist nun besser? Ich habe einmal das mit dem Nachschärfen zwischen jedem Schritt gehört, was ich auch gemacht habe - aber mit meinem Ergebnis bin ich nicht zufrieden. Also evtl. doch erst am Ende nachschärfen?

    Ingo, den Geheimtipp sehe ich mir auf jeden Fall an, danke!

    @Dieter:
    Ich schwanke selber auch ganz stark, weshalb ich dieses Bild auch zur Diskussion in die FC gestellt habe.
  • Ingo Rammer 30. September 2001, 16:57

    @Haiko:

    naja ... da gehen die Meinungen wohl auseinander ;) ... von wegen Schärfen mittendrinnen oder erst am Ende ...

    Das wichtigste ist eigentlich, nicht _überzuschärfen_ ... so quasi mit 250% Unscharfmaske ... ;)

    Ciao,
    Ingo

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 272
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz