Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Was bei uns im Garten nicht alles wächst...

Was bei uns im Garten nicht alles wächst...

632 2

David Gärtner


Free Mitglied, Neuenbürg

Was bei uns im Garten nicht alles wächst...

Doch, tatsächlich war dieser Leguan in unserem Garten. Nach 2tägigem Verschwinden konnte er aber dann doch gefangen werden. Nachdem ich ihn das erste Mal gesehen habe, ergab sich folgender spaßiger Mailwechsel zwischen mir und Alex Dittus (ich schickte ihm zuerst ein Bild):

Hi Alex,
schau mal, was bei uns im Garten wächst. Sag mir, was man damit macht, wenn ichs mal gefangen krieg und sag mir, wie mans fängt, wenn man keinen Kescher hat! Und was man macht, wenn mans gefangen hat.
Danke, cu
david

Darauf antwortete Alex folgendes:
Hi David,
was du da im Garten hast, ist eine sogenannte Mehrstachlige
Gelbaugengurke (Cucumiguana sativus) Bei dieser Species handelt es sich um Bioinvasoren (Neozoen) aus Mittelamerika, die sich langsam auch bei uns ansiedeln, was nicht zuletzt an den stetig wachsenden Temperaturen in unseren Breiten liegt. Das Hauptproblem an diesen putzigen Wesen hast du schon erkannt: Wie kann man sie fangen? Nun, dazu muss man sich genauer mit deren Anatomie auseinandersetzen. Man wird schnell bemerken, dass Cucumiguana sativus zur Photoautotrophie befähigt ist, was wiederum heißt, dass man ihrerdurch einfaches Dehydrieren habhaft werden kann. Die Gelbaugengurke wird dadurch geschwächt und kann schon nach kurzer Zeit nicht mehr die nötige Geschwindigkeit aufbringen, um ihren Häschern zu entkommen. Ihr guter Geschmack war bereits den Quechua-Indianer bekannt. Um jedoch das in den Rückenstacheln enthaltene Capsaicin zu entschärfen, sollte man die Gelbaugengurke vor der Zubereitung im Backofen mehrmals mit heißem Fett oder lauwarmem Alkohol überspülen und sie hernach in siedendem Speißeöl mit etwas Zimt vorfrittieren.
In diesem Sinne
Viel Spaß beim Fangen und einen guten Hunger!

Antwort von mir:
du idiot, das war kein witz!!!

Alex dann "etwas" überrascht:
Echt nicht??? Und ich dacht schon, du bist zum Freistellkönig geworden!
Ihr habt recht nen grünen leguan im Garten (Iguana iguana?????)
Also nimm etwas Obst auf`n Teller und versuch ihn damit zu locken, wenns funktioniert, tu den Teller unter ne Kiste die du auf einer seite auf`n stöckchen mit ner langen schnur dran stellst. Wenn er's fressen will, zieh an der schnur und schon hast du ihn in der kiste! Und wenn du ihn hast, bring ihn mir !!!!

soll ich mit unserem großen Käscher und ner Reptilientransportbox vorbeikommen???


Alles weitere ist recht uninteressant...

Kommentare 2

  • Sigrid W 5. August 2006, 21:23

    Über solche "Gewächse" würde ich auch ganz schön staunen. Das rechte Bild ist schön gemacht. LG Sigrid
  • Frechdax . 4. August 2006, 19:38

    Ich les das jetzt nicht alles, bin k.o. vom Tag, aber das Bild ist sehr schön...