Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martina Weise


Basic Mitglied, Weidenbach

warum ich mir bei Blümchenfotos immer Frust hole...

naja, jedenfalls fast immer, das ist ganz einfach erklärt:


zu oft stimmen die Hintergründe nicht: es sind Maschendrahtzäune o.ä. zu sehen,
oder die Pflanzen drum herum machen das Bild viel zu unruhig,
selten mal bekomme ich die Bildgestaltung UND die Schärfentiefe so hin wie ich mir das vorstelle,
oder ich kriege die Lichtverhältnisse einfach nicht in den Griff,
und...und...und...



Deshalb habe ich auch noch kein Makroobjektiv - oder würde mir gerade DAS bei der Lösung vieler Schwierigkeiten helfen???



(das Irisbild ist das Einizige, das ich ganz in Ordnung finde)





Wäre für Eure Tips und Anregungen sehr dankbar!!


------------------------------



Anmerkungen schreibe ich am Abend, es ist so heiß heute :-))

Kommentare 23

  • MF Photography 2. August 2005, 21:57

    Keinesfalls sollten diese Aufnahmen Grund zum Frusten sein! Es sind herrliche Aufnahmen - feine Details - klasse Bildschnitte - herrlich in den Farben! Es müssen nicht immer Macros sein die Begeisterung finden - die Fotos strahlen Farbvielfalt & das Auge zur Kreativität aus !
    -micha&niki-

    P.s - Feine Collage
  • Claudia Robert 31. Juli 2005, 19:04

    Die hier gezeigten Bilder sollten aber keinen Grund zum Frust geben!!!!! Der Hintergrund bei den weißen Blumen ( die unscharfe Bank ) paßt wunderbar. Der Grashüfer ist auch ohne Makro schön getroffen. Sicher bietet ein Makro noch andere Möglichkeiten wenn's um die Detailles geht und nach meinem ersten Frust mit dem Makro bin jetzt doch glücklich eins zu haben - die Versuche machen süchtig und an das Stativ gewöhne ich mich auch langsam.
    LG Claudia
  • Matthias Greska 30. Juli 2005, 19:39

    Hallo Martina,
    im Großen und Ganzen finde ich deine Fotos OK und die Idee mit dem Streifen in der FC ist mal was Neues.
    Um in die Makrofotografie einzusteigen habe ich mit Nahlinsen begonnen und erst später ein Makroobjektiv gekauft. Die sind recht günstig zu haben und zum Experimentieren gut, haben aber halt so gut wie keine Schärfentiefe.
    Mit dem Makroobjektiv mache ich, wenn ich mit der Schärfentiefe zweifle, Reihen mit verschieden Blendenstufen.

    Grüße Matthias
  • Mél Ancholy 29. Juli 2005, 21:32

    Also wenn ich solch tolle Blümchenbilder machen würde , würde ich mich nicht beschweren ........... da wäre ich aber echt mal zufrieden mit mir *lol*
    Wo gibt es denn hier was zu meckern ?! Versteh ich gar nicht ............. grübel (c;
    Also ich finde sie allesamt einfach nur klasse !!!

    Lieb Grüssli
    méL
  • JeAn P. 29. Juli 2005, 19:45

    Also mit gefällt die Präsentation gut - ansonsten wurde glaube ich das wichtigste schon geschrieben.
    Gruß Jean P.
  • Trautel R. 29. Juli 2005, 19:32

    jedes einzelne motiv it dir perfekt gelungen, auch wenn ich sie mir mit anstrengungen durch das scrollen anschauen muss.:-)))
    lg trautel
  • Martina Weise 29. Juli 2005, 12:49

    @ alle: Danke Euch!
    Okay, also so wie ich das jetzt sehe, wäre mir ein 2.8er Objektiv auf jeden Fall hilfreich. Diese Bilder sind ja alle mit meinem 18-70er gemacht, und da habe ich bei 70mm eine Anfangsblende von 5.6
    @ Anita: ja stimmt wohl, bei Blümchenbildern denke ich irgendwie nie an solche HG-EBV..., muss ich aber mal probieren.
    @ Horst: ein bißchen Lob tut immer gut ;-)))
    Und das muss ich mir mal merken: "...damit zufrieden sein... für diesmal..." - auch wenn's oft schwer fällt. Ich hab' halt so meine Erwartungen... :-))

    Gruß, Martina
  • Heidrun-W. 29. Juli 2005, 12:11

    Finde Deine Aufnahmen alle sehr gelungen. Ich habe zwar ein Makro und muss zugeben, man tut sich doch etwas leichter mit der Freistellung und man kommt auch sehr viel näher ran, um die Feinheiten herauszuarbeiten. Perfekt muss es doch nicht sein.
    LG Heidi
  • Horst-W. 29. Juli 2005, 12:01

    @Dirk: Das gültet aber nicht... ;-)))
  • Seelen Farben 29. Juli 2005, 11:45

    finde deine bilder alle sehr gelungen.. also: weiter so!
    das problem mit dem maschendrahtzaun oder andere störenden hintergründen hab ich leider auch oft.. letztens hatte ich das so gelöst: blume in eine vase stellen, vase mit blume auf eine leiter.. und schon hatte ich einen schönen wolkenhimmel als hintergrund.. - und als belohnung hatte ich wieder ein frisches blümchen fürs wohnzimmer.. grins
  • Abstrakte Welt 29. Juli 2005, 11:31

    feine präsentation.

    viele grüße,

    boa
  • Fee W. 29. Juli 2005, 11:16

    Ich finde die Bilder, durch die Bank, gelungen! Ich habe auch kein Makro, so manches mal wünsche ich mir eines aber im Moment geht es auch ohne. Den Hintergrund bekomme ich auch ganz gut mit einer langen Brennweite in den Griff. Für die kleinen Details des Motivs reicht es aber nicht immer aus.

    Viele Grüße
    Fee
  • Kurt Salzmann 29. Juli 2005, 11:13

    n o
  • Horst-W. 29. Juli 2005, 11:08

    ...und jetzt möchtst du sicher gelobt werden... ;-)))
    Ok, kannste haben... ;-)
    Mir gefällt jedes einzelne, jedes auf seine Art. Vielleicht solltest nicht alles "perfekt" machen wollen. Perfektion kann/sollte man zwar anstreben, aber geleichzeitig sich auch klar sein darüber dass es nicht möglich ist. Nur nahekommen, im Rahmen der Möglichkeiten... und damit dann auch zufrieden sein... für diesmal... ;-)
    Ich habe übrigens auch kein Makro.
    Meine Blumenbilder sind alle mit einem Tamron 2.8/28-75 Di gemacht.
    LG Horst
  • Volker Mohnhaupt 29. Juli 2005, 11:07

    Die Bilder sind super, die Anregungen sind hilfreich für mich,es ist immer wieder schön dabei zu sein.
    Gruß
    Volker