Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Al Ex


Free Mitglied

Warum ich China so schätze (Teil 2)

Ich bewunddre das Händchen für das Schaffen von traumhaften Ruhezonen und Paradiesen, die nur durch eine Mauer von dem Stadtkern einer Millionen-Metropole getrennt sind. Und man fühlt sich vom täglichen Wahnsinn auf den Straßen Shanghais völlig entrückt .
YUYUAN GARDEN; SHANGHAI 2007


Kommentare 2

  • Al Ex 8. Juni 2009, 7:43

    Dann habe ich wohl einen ruhigen Tag erwischt.
    Man konnte durch den Park schlendern, die Einheimischen bei Ihren Tàijíquán oder auch Tai-Chi beobachten (in anderen kostenlosen Parks eher an der Tagesordnung), was in mir eine unwahrscheinliche Ruhe erzeugt, ohne es selber gemacht zu haben. Dazu die Vegetation, die Steingärten und die traumhaften Teiche.
  • V. Kunst 8. Juni 2009, 2:38

    Diese Ruhezonen sind nur leider nicht mehr ruhig, wenn etwa 100000 chinesische Touristen einem Megaphon hinterherlaufen ;)
    Ich liebe den Yuyuan!
    VG
    Volker