Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Warten auf Kraniche...

Warten auf Kraniche...

833 19

Conny Wermke


World Mitglied, Mecklenburg-Vorpommern

Warten auf Kraniche...

..können die lange.
Wo so viele Menschen sind, lassen sie sich kaum nieder. Ein paar wenige tummelten sich dort. Um Kraniche zu fotografieren bedarf es der Kentniss der Verhaltensweisen der Tiere und auch der Örtlichkeiten, genauso sind eigene Verhaltensweisen anzupassen. Durch solche angelegten Beobachtungsstationen werden die Touristen abgelenkt, damit die Kraniche Ruhe haben. Aufgenommen bei Groß Mohrdorf, wo auch Kraniche mit Mais angelockt werden, so dass einige für die Kranichtouristen zu sehen sind. Hier lassen sich aber jedes Jahr weniger Tiere nieder.
Dies sind auch sogenannte Ablenkfütterungen, damit den Bauern weniger Schäden entstehen, wobei auch diese entschädigt werden, Damit sie die Stoppelfelder stehen lassen. Letztes Jahr gab es für Die Bauern weniger Geld, also hatten sie gnadenlos alles untergepflügt.

Kommentare 19

  • Michael Goesch 19. Oktober 2005, 20:35

    Ich war gerade vorgestern wieder bei der "Touristen"-Aussicht in Hohendorf und nicht mal 100m weg standen ca. 10000 Kraniche. "Einige wenige" ist was anderes ;-)
  • Jürgen Evert 2. Oktober 2005, 20:22

    Man hätte das Bild auch "Technikschau" bezeichnen können. Mit meiner Powershot hätte ich mich gar nicht in die Nähe getraut ;-)
    Aber die Abbildung ist sehr authentisch!
    Gruß Jürgen
  • Henry Bruns 2. Oktober 2005, 20:22

    Ein einwandfreier Schnappschuss und interessante Info.
    LG Henry
  • Jürgen Gräfe 2. Oktober 2005, 19:54

    Das kann man nehmen wie man will. Auf jeden Fall werden dadurch die Kraniche weniger oder gar nicht gestört. Die Bauern tun schn das Richtige. Wichtig ist doch, dass die Vögel sich vor dem Weiterflug ungestört stärken können.
    Das Bild läd, wie du bemerkst liebe Conny, zur Diskussion ein.
    lG
    Jürgen
  • Thomas Block 2. Oktober 2005, 19:05

    Nettes Arbeitsbild mit den langen Tüten :-) und sehr interessante Informationen!

    Viele Grüße!
    Thomas
  • Susan Milau 2. Oktober 2005, 13:25

    Wie schön, daß du es besser weißt! Mir kommt das Ganze nicht mehr sehr natürlich vor, wenn ich diese Leute mit ihrer Mega-Ausrüstung so angucke. Danke für die Info!
    LG Susan
  • Klaus Hossner 2. Oktober 2005, 9:16

    Das ist genau die Art zu fotografieren, die ich nicht mag.

    Gruß Klaus
  • Trautel R. 2. Oktober 2005, 7:52

    was für geschütze werden wir gezeigt.:-)
    sehr gut deine erklärung.
    lg trautel
  • Trautel R. 2. Oktober 2005, 7:52

    was für geschütze werden wir gezeigt.:-)
    sehr gut deine erklärung.
    lg trautel
  • BettyR 1. Oktober 2005, 23:34

    raffiniert!!!!!!!!!!!!!!!
    für uns ist es nur gut das Du weisst wo der Hase langläuft, mehrgesagt wo die Kraniche fliegen;-)
    LG Betty
  • Manfred Bartels 1. Oktober 2005, 23:32

    Ich muß wohl mal Lotto spielen.
    Dann liegt so ein Rohr vielleicht auch mal drin.

    Sind ja enorme Geschütze.
    Gut dokumentiert.
    Bis morgen dann.
    Gruß Manfred
  • Burkhard Wysekal 1. Oktober 2005, 23:13

    Macht richtig Eindruck, Dein Linsengericht.Scheint auch einer ein Leicateil zu haben.....da kriegt man schon ein Auto für.Gute Dokuarbeit.
    Gruß Burkhard.
  • Andreas G.M. 1. Oktober 2005, 22:55

    *lol* bei den "penisverlängerungen" muss ja wat kommen ;)
  • V. Munnes 1. Oktober 2005, 22:20

    ..........bei den dicken Rohren könnten diese Fotografen ja auch zu Not Himmelskörper ablichten, wenn es mit den Kranichen nicht so klappt......!?

    vlG------------------------------------------------------------volker-
  • Raymó 1. Oktober 2005, 22:00

    ... was für eine "Radarfalle" ;-))) viele Grüße Raymond