Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Storckentin


World Mitglied, Pfungstadt

Wartburg im Schneesturm

DA* 50-135 /2.8

Die Wartburg ist eine Burg in Thüringen, über der Stadt Eisenach am nordwestlichen Ende des Thüringer Waldes gelegen, 411 m ü. d. M. Sie wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum Unesco-Weltkulturerbe.

Die Bedeutung des Namens leitet sich von dem Begriff Warte ab, bedeutet also Wach-, Wächterburg. Der Stadtteil von Eisenach namens Wartha hat allerdings keinen Bezug zur Wartburg.

Die heutige Wartburg ist größtenteils im 19. Jahrhundert unter Einbeziehung weniger erhaltener Teile neu gebaut worden. Das heutige Erscheinungsbild der Wartburg und ihres Landschaftsparks geht auf den Großherzog Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach zurück.

Wie kaum eine andere Burg Deutschlands ist die Wartburg mit der Geschichte Deutschlands verbunden. 1211 bis 1227 lebte die später heilig gesprochene Elisabeth von Thüringen auf der Burg. 1521/22 hielt sich der Reformator Martin Luther als „Junker Jörg“ hier versteckt und übersetzte während dieser Zeit das Neue Testament der Bibel in nur elf Wochen ins Deutsche.

Johann Wolfgang von Goethe weilte mehrfach hier, erstmals im Jahr 1777. Am 18. Oktober 1817 fand auf der Burg mit dem ersten Wartburgfest das Burschenschaftstreffen der deutschen Studenten statt.

Martin Luther soll, als er sich zum Übersetzen der Bibel auf der Wartburg aufhielt, eines nachts vom Teufel belästigt worden sein und mit einem Tintenfass nach dem Teufel geworfen haben, wobei ein Tintenfleck an der Wand entstanden sein soll, der noch im letzten Jahrhundert zu sehen gewesen war.

Kommentare 3

  • Stropp 2. August 2012, 15:15

    Elegant!
  • Willewaller 3. Dezember 2010, 16:27

    Gefällt mir!
    Als Ludwig der Springer diesen Berg erlebte, war er so begeistert, dass er ausrief."Wart Berg, du sollst mir eine Burg tragen!" Problem dabei, der Berg gehörte ihm gar nicht. So hat er Erde ausstreuen lassen aus seinr Herrschaft und konnte so behaupten er wäre sein Gebiet.
    LG WW
  • Fotos by Chris Bauer 3. Dezember 2010, 12:35

    gefällt mir !

    lg chris