Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andre Uhlig


Pro Mitglied, Wolkenstein

Warmbad - Gestern und Heute

1961 + 2009

Um 1385 wird bei Bergbauaktivitäten eine warme Quelle entdeckt. 1485 erfolgt die erste urkundliche Erwähnung als am warmen Bade zu Wulkenstein. Ab 1493 wird das Bad durch die sächsischen Kurfürsten ausgebaut. 1520 wird das Fürstenhaus errichtet, das Thermalwasser wird über Kunstgezeug in die Badestuben geleitet. Mit einem Dekret des Kurfürsten Johann Georg II. wird die Quelle 1660 unter Schutz gestellt. Unter dem Namen Medicinal-Trunk wird von 1661 bis 1872 mit dem Quellwasser Bier gebraut. 1791 wird das Fürstenbad für die Frau des Kurfürsten errichtet, und 1810 kauft der Erblehngerichtsbesitzer von Großrückerswalde, Johann Christoph Uhlig, das Bad. Ab 1831 betreuen Ärzte die Kur- und Badegäste. In der Folgezeit werden weitere Gästehäuser in Warmbad errichtet, ab 1880 ist eine Kurtaxe zu zahlen. Mit dem Bau der Zschopautalbahn erhält Warmbad am Haltepunkt Floßplatz Bahnanschluss. 1903 wird ein eigenes Elektrizitätswerk errichtet, welches bis 1920 in Betrieb ist. Eine zentrale Abwasserkanalisation wird 1914 errichtet. 1926 kauft die Stadt Wolkenstein das Bad, um es für die Öffentlichkeit zu erhalten. 1924 wird ein Freibad eröffnet, das mit Thermalwasser gespeist wird.
NAch der Wende ist fast die ganze Kuranlage komplett umgestaltet worden.

Kommentare 1

  • .cfi. 20. November 2009, 21:13

    Wirklich interessant die ganze "Gestern und Heute" Serie! In diesem Fall war "Gestern" definitiv schöner.
    Vielleicht solltest Du einen Ordner für die Serie anlegen, dann könnte man die Bilder leichter ducrhblättern...