Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Reinhard Arndt


Pro Mitglied, Berlin

Wappentier

Galápagos-Riesenschildkröte (Geochelone elephantopus), Isla Santa Cruz, Galápagos

Die Riesenschildkröten sind das, woran man bei Galápagos als erstes denkt. Tatsächlich waren diese Tiere aber am Ende des 19. Jahrhunderts fast komplett ausgerottet. Seefahrer hatten entdeckt, dass sich die Schildkröten in den Laderäumen ihrer Schiffe auf dem Rücken liegend gestapelt wochenlang am Leben halten ließen und so als bequeme Frischfleischquelle dienen konnten.
Durch gezielte Nachzüchungsprogramme des Nationalparks konnten 11 der insgesamt 14 Unterarten gerettet werden, und inzwischen leben wieder über 3000 Riesenschildkröten auf den Inseln.

Mehr Galápagos-Fotos von mir findet ihr auf meiner Homepage:
http://www.nature-pics.net

Kommentare 22

  • B.Schalke 24. September 2013, 22:32

    Ja finde diese seltenen Naturwunder sollte man sehr pflegen damit sich noch wenigstens einige Exemplare vermehren können ich liebe Turtles
    LG BIGGI
  • J.Kater 4. April 2013, 19:46

    Das Wappentier wunderbar präsentiert!
  • Starcad 1. April 2013, 11:01

    Ganz hervorragend. Schon als Junge habe ich diese Riesen in den Tierfilmen bewundert. Es muss ein grosser Moment sein, wenn man ihnen leibhaftig gegenübersteht. Ein sehr beeindruckendes Bild!!!!!!!
    LG Marc.
  • Dominique BEAUMONT 31. März 2013, 11:56

    Super belle photo et super commentaire et surtout
    Joyeuses Pâques à vous
    amitiés
    Dom
  • Bernd Catman 31. März 2013, 7:59

    Fantastische Aufnahme von diesem Schwergewicht, Schnitt, Farben und Schärfe, einfach KLASSE !!
    Dir und Deinen Lieben ein schönes Osterfest.
    LG Bernd
  • Jutta S 30. März 2013, 19:49

    gut, dass sie so langsam sind, da kann man sie in Ruhe betrachten. Sehr gutes Foto,
    lg Jutta
  • B.Schalke 30. März 2013, 19:21

    Hoffe sehr das der Artenschutz weiterhin gepflegt wird es sind so einmaligliebenswürdige Geschöpfe mit einem sensieblen Innenleben auf Aldabra Seychellen ists ähnlich
  • Nina7000 30. März 2013, 18:41

    Den Galapagos Klassiker mal live zu erleben muss schon ein tolles Erlebnis sein. Die hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel...
    Deine Aufnahme in gewohnt bester Qualität!
    Schöne Ostern und LG Nina
  • Phylis Barth 30. März 2013, 17:34

    Besonder schön muß es sein, diesen Tieren in freier Wildbahn zu begegnen. Und Zeit zum Fotografieren hat man da ja auch. Gut, daß sie vor dem Aussterben gerettet wurden. Ich mag sie sehr.
    LG Phylis
  • Sigrid E 30. März 2013, 17:25

    Ein tolles bild dieses gepanzerten Riesen! Schrecklich finde ich die Vorstellung unter welchen Qualen sie fast ausgerottet wurden :-(
    LG
    Sigrid
  • Ayubowan 30. März 2013, 17:22

    Frohe Ostern und ruhige Feiertage!
    LG Ute ;-)
  • Ayubowan 30. März 2013, 17:20

    Wenn man es genau nehmen wollte, dürfe dann kein Tourist solche Inseln betreten...nie ist ausgeschlossen, dass man irgendetwas einschleppt.
    Außer diesem sehr guten Foto, gefällt mir Deine Info zu den Schildkröten. Zum Glück ist die Zeit vorbei, in der die Schildkröten als Vorrat auf See herhalten mussten, auf der anderen Seite hätten wir ohne die Seefahrt einiges nicht kennengelernt und diese Menschen mussten ebenfalls irgendwie überleben.
    LG Ute
  • Diana von Bohlen 30. März 2013, 17:16

    das ist schon grausam zu lesen, wozu Menschen fähig sind!

    dieser schein es gut zu gehen und Du hast sie in fantastischer Schärfe abgelichtet! Man kann ihr ja glatt in die Pupille schauen!

    LG und FROHE OSTERN für Euch Beide

    Diana
  • Reinhard Arndt 30. März 2013, 11:48

    @Thomas: Das Foto entstand wildlife bei El Chato im Westen von Santa Cruz, einem Gebiet, in dem sehr viele Riesenschildkröten leben.
    @Bernhard: Das Problem der verwilderten Ziegen, Esel und Schweine drohte im vorigen Jahrhundert tatsächlich das Ökosystem der Inseln zu kippen. Durch groß angelegte Ausrottungsprogramme hat man dieses Problem inzwischen gut im Griff. So wurde 2006 z.B. die letzte Ziege auf Isabela erlegt, und auch Schweine und Esel gibt es dort nicht mehr.
    Trotzdem ist das Einschleppen fremder Arten (auch Mikroorganismen) nach wie vor die größte Gefahr für das ökologische Gleichgewicht auf Galápagos.
  • Reinhardt II 30. März 2013, 11:03

    Die könnte uns was erzählen !
    LG Reinhardt