Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Walk away. Run away.

Walk away. Run away.

610 3

Katelove


Free Mitglied, Dortmund

Walk away. Run away.

'Cause people are always on the run.

Kommentare 3

  • Hella1 18. Januar 2012, 17:06

    Ich kann mich hier meinem Vorschreiber anschließen.
    Nur noch so viel von mir, dies ist eines deiner besten Bilder.
    Ich bin wirklich begeistert was du so gelernt hast.
    Weiter so und ich freue mich auf mehr von dir.
    LG Hella
  • womipfu 6. Januar 2012, 21:34

    Ich finde das Bild gut.. Auf mich wirkt die Frau nicht ängstlich, sondern wie jemand der "noch einmal zurückschaut". Vielleicht um zu sehen was sowie hinter sich lässt.Die reduzierte Farbgebung und und die Körperhaltung unterstreichen für mich diesen Gedanken. eigentlich gehe ich weg, weiß nicht genau wohin, und schaue noch einmal zurück.
    Wenn mir soviel dazu einfällt gefällst mir...
    ;-)
    LG womipfu
  • Lobo23 6. Januar 2012, 17:07

    Sanft und Fluchtinstinkte erzeugend sollte dieses grünlich eingefärbte Porträt eines jungen Mädchens auf dem Waldweg sein – und das hast du nach meinem Gefühl auch durch Kontrastarmut und geringe Tiefenschärfe erreicht. Nur der bei Porträts so wichtige Gesichtsausdruck sitzt noch nicht ganz.
    Das Mädchen hat den Oberkörper gedreht, als würde sie sich während des Laufens voller Spannung umdrehen, und auch wenn die Körperhaltung Ängstlichkeit suggeriert, doch so ganz unsicher sieht ihr Gesichtsausdruck nicht aus, es kommt davon bei der Mimik nichts an.
    Hier hätte die Fotografin durch konkrete Anweisungen an das Modell mehr aus dem Gesicht herauskitzeln können/müssen.
    Teilweise erscheint das Gesicht etwas überstrahlt, aber bei diesem Motiv und der beabsichtigten Bildaussage nicht weiter schlimm.
    Tiefes Schwarz ist im Foto dagegen gar nicht enthalten, und so wirkt das Bild etwas kontrastarm, was einem “sanften” Look natürlich entgegen kommt, der allerdings zu dem gewählten Titel nicht so recht passen will.
    Aber das sind Kleinigkeiten im insgesamt sehr gelungenen Foto.
    Gelungen ist auch die Tiefenwirkung durch die geringe Blende zum einen, die den Hintergrund schön auflöst, und zum anderen dem Auge keinen Fixpunkt bietet, wodurch ein latent unsicheres Gefühl beim Betrachten hervor gerufen wird....
    LG. Lobo23
    -----------------

Informationen

Sektion
Klicks 610
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv Sigma 18-50mm f/2.8-4.5 DC OS HSM or Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM or Sigma 18-125mm f/3.8-5.6 DC OS HSM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 270.0 mm
ISO 800

Gelobt von