Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stephan Naumann


Free Mitglied, Potsdam

Kommentare 8

  • Udo Christmann 18. Oktober 2004, 12:31

    Hi
    Sieht gut aus das Bild, so ohne Schnickschnack und schön monochrome.
    lg Udo
  • Evelyn Munnes 17. Oktober 2004, 20:28

    ein imposantes Gebäude klasse dargestellt!!
    Liebe Grüsse Evelyn
  • Stephan Naumann 17. Oktober 2004, 17:42

    Na dann geh mal, pass aber auf, dass du dort nicht runter fällst, ist ganzschön hoch :-))
  • Klaus Kieslich 17. Oktober 2004, 16:01

    Geeenau Katrin,stimme Dir voll zu !
    gruß Klaus
  • Katrin Stamann 17. Oktober 2004, 15:38

    Hallo Stephan,

    sehr gut gewählte Perspektive, die Tönung passt.
    Ich finde solche Bauten echt klasse, so etwas kriegen nur wenige heutzutage noch hin, da sieht man nur Glasfronten oder ähnliches.
    lg Katrin
  • Stephan Naumann 17. Oktober 2004, 13:28

    @Cora

    habs nur erklärt, weil du herrn speer erwähnt hast

    mehr über die bedeutung der walhalla findet man über google.

    im übrigen bin ich auch kein liebhaber von protzbauten, ich ziehe nur den hut vor der leistung jedes an der erschaffung beteiligten. deshalb auch die letzten kirchenbilder

    Gruß

    Stephan
  • Stephan Naumann 17. Oktober 2004, 13:04

    @ Cora

    Die Walhalla gilt als eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmäler. Nach dem Untergang des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in der Napoleonischen Ära fühlte sich König Ludwig I. von Bayern verpflichtet, dem neuen Deutschen Bund eine zentrale Gedenkstätte zu schaffen. Im königlichen Auftrag errichtete daher Leo von Klenze in den Jahren 1830 bis 1842 die Walhalla, östlich von Regensburg über der Donau gelegen. Das Bauwerk gilt in Fachkreisen als eine der gelungensten Synthesen zwischen den traditionellen Gestaltungsformen der Antike und dem seinerzeitigen Stand der modernen Bautechnik
  • Gabi D. 17. Oktober 2004, 12:18

    wirkt wie vor 100 Jahren :-)
    die Tönung passt
    VG Gabi

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 638
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz