Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Wacholder, adult

Die ersten Gruppen der skandinavischen Drosseln, sowohl Rot- als auch Wacholder-, sind meistens noch außerordentlich nervös gegenüber menschlicher Annäherung und fast allem, was sich da sonst noch bewegt.

Im Verlauf des Winters oder auch die Vögel des Frühjahrszuges wirken dagegen vergleichsweise "gelassen".
Das ist bei den ebenfalls, teils mit diesen wandernd oder einzeln ziehenden nördlichen Amseln und Singdrosseln noch auffälliger, da sie ganz anderes Verhalten zeigen als die ansässigen.

Während die etwas früher eintreffenden Rotdrosseln viel an den Beerensträuchern sind, halten sich die Wacholder doch mehr auf dem Grünland oder feuchten Äckern auf.
Aber ob aus Busch oder Wiese springen diese ersten bei allem möglichen, was da in die Nähe kommt, in die Luft.
Wo weiter südlich auch hierzulande Wacholderdrosseln auch als Brutvögel zu Hause sind, mögen die vielleicht den Zugereisten gut zureden können.
Bei vielen skand. Limikolen ist es ja eher gerade umgekehrt:
Wenn sie hier eintreffen sind viele nahezu ungesund vertrauensselig und werden dann zunehmend (und meist zu Recht) immer mißtrauischer.

Kommentare 6

  • Wulf von Graefe 25. Oktober 2007, 0:59

    @all
    danke Euch!

    @Madlen
    das mit den Männlein und Weiblein geht bei den Drosseln wohl nur bei unseren Amseln wirklich verläßlich.
    Bei den Wacholdern ist aber immerhin nach unterschiedlichem Muster Alt und Jung noch im ersten Winter unterscheidbar.
    lg Wulf

    @Thomas
    das ist mit der 350D und dem 100-400mm wie (fast) alles meiner Fotos.
    Die genauen Einstellungen mag sich meine Kamera gemerkt haben. Mich interessieren sie nicht so sehr, solange es mal leidlich geworden ist.
    Die Situation ist (wie auch zumindest meistens) Auto-Ansitz, der hier allerdings eigentlich für den 400m entfernt sitzenden Wanderfalken gedacht war.
    Vor allem sitze ich aber für Beobachtungen (Fernglas, Spektiv, Aufschreiben) an solchen Plätzen "herum".
    Wenn sich dann auch noch jemand dabei fotografieren läßt, ist das erfreulich aber nicht die vordringliche Absicht meines Tuns "da draußen".
    lg Wulf
  • Thomas Hinsche 24. Oktober 2007, 19:48

    Sehr gut erwischt, die Drossel.
    Mich hätten noch die Infos zur Aufnahme interessiert.
    Würden deine vielen interessanten Bemerkungen abrunden.
    Gruß Thomas
  • Madlen H. 24. Oktober 2007, 12:28

    Die hast du aber toll erwischt!
    Hier liefern sich die Wacholderdrossel den ganzen Frühling/Sommer/Herbst lautstarke Gefechte mit den Elstern. Da geht´s ordentlich lautstark zur Sache! Jetzt fliegen große Schwärme auch nicht gerade leise hin- und her. Im Frühjahr kommen sie dann zu hunderten wieder auf die Wiesen. Muß mal nachschauen, ob ich auch welche im Winter fotographiert habe.

    Woran erkennt man eigentlich Männlein/Weiblein?
    LG
    Madlen
  • Helga a.m.H. 24. Oktober 2007, 10:42

    Fein im Flug festgehalten und sehr interessant und informativ der Text zum Bild.

    Lg aus dem Marchfeld
    Helga
  • Frank Seifert 24. Oktober 2007, 7:06

    Super erwischt die kleine. Ist nicht einfach im Flug.
    Grüße Frank
  • Fabienne Muriset 24. Oktober 2007, 4:14

    Sieht fast ein wenig agressiv aus, der Flitzer. Aber dass die Flügel fast durchsichtig sind, wundert mich nun doch etwas. Einmal mehr eine interessante Aufnahme, ebenso der erklärende Text dazu.

    Grüsslis
    Fabienne