Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kai Rösler


World Mitglied, Bern

Vorahnung

Gleiche Aufnahmetechnik wie bei meinen anderen Kaulquappenbildern. Ich habe für einmal wieder einen etwas homogeneren Hintergrund ausprobiert.

Konica Minolta Dynax 7D - 100mm - Wassertank - ISO 200 - Bl. 14 - 1:13s - Stativ

Unmittelbar nach der Aufnahme waren die Kaulquappe wieder unter ihresgleichen. Es ist ihr (und ihrer Umgebung) durch das Foto kein Leid entstanden.

So geht es weiter:

Metamorphose
Metamorphose
Kai Rösler

Kommentare 118

  • Jeanny Müller 23. November 2008, 17:40

    Diese Serie ist genial - wüsste nicht, welches mir am besten gefällt....
    L GJeanny
  • Claus Weisenböhler 12. Dezember 2007, 8:57

    Eine wunderschöne Aufnahme und tolle Bearbeitung ! Wirklich schade, daß es nicht ganz gereicht hat.

    LG Claus
  • Johanna Knauer 10. Dezember 2007, 18:29

    Hammerbild !
  • Sebastian Scheuschner 5. November 2006, 21:00

    eine Spitzen Aufnahme
  • Rolf Rösler 18. Oktober 2006, 22:28

    Waaaahnsinn!!!
    Naja, bin halt wg. eigener Beschränktheiten noch wirklich zu beeindrucken.

    Nenne das Bild: "gut, daß Du kein Mann bist....., es fehlt Dir sehr zeitnah etwas......."

    Gruß,
    Rolf
  • Kerstin Münkemüller 27. August 2006, 1:24

    ich krieg gleich nen leicht gelbgrüne hautfarbe vor neid...deine bilder sind ein genuss fürs auge und sie geben eine wunderbare sicht auf diese kleinen tiere wie man sie im normalen leben nicht hätte. ich find deine serie einfach nur klasse.
  • Traude B. 20. August 2006, 12:05

    @ramona - ein hund bleibt ein tier - egal ob domestiziert oder nicht und ich weiss nicht was kindischer ist: ihn in babyklamotten zu stecken und zu fotografieren oder das bild zu verlinken. wenn es für dich so unbedenklich ist, warum hast du es dann aus deinem portfolio genommen?

    btw. ich hoffe, dass all die kröten, die ich von der verkehrsreichen strasse aufsammle und in sicherheit bringe nicht all zu sehr im stress sind. andernfalls werde ich das in zukunft unterlassen. lieber eine platt gefahrene kröte als eine gestresste *lol*
  • Ramona Osche 3. August 2006, 13:05

    Gartenteiche sind keine richtigen Biotope. In freier Wildbahn (per Definition 200m vom nächsten Wohnhaus) werden Katzen oftmals für ihre Wilderei erschossen, so ein Jäger sie erwischt, denn der Schaden durch streunende Katzen ist in der Tat nicht unerheblich.

    Allerdings wirst Du Dich geistig doh nicht mit einer Katze auf die selbe Stufe stellen wollen? Die Katze handelt instinktiv und weiss nichts von Gesetzen.

    Die Katze spielt auch nicht Raubtier, sie ist eins. Der ganze Vergleich hinkt und ist einfach nur lächerlich.

    Ich hatte allerdings auch nicht mit handfesten Argumenten gerechnet.


    Mal ein anderes Beispiel:
    Wenn ein Orni jetzt auf den Baum steigt, ein Eulenküken aus dem Nest holt, um es im Studio im Gegenlicht zu fotografieren und es anschließend zurücksetzt. Selbst wenn er sagt: "den Tier ist kein Leid geschehen".
    Es wäre ein Aufschrei durch die FC gegangen, der seines Gleichen gesucht hätte.
    Dass hier ein Unterschied gemacht wird liegt am fehlenden Niedlichkeitsfaktor von Amphibien. Frösche haben eben keine Lobby.

  • Ramona Osche 29. Juli 2006, 17:57

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bildrechte:
    _________________________________________
    Mehrere Rechtsvorschriften sehen vor, dass besonders geschützte Tierarten nicht durch das Fotografieren belästigt werden dürfen. Im Zweifel muss man also auf Aufnahmen verzichten, wenn die Tiere dadurch gestört werden.
    __________________________________________
    Warum hier eine erhebliche Störung vorliegt, habe ich bereits ausreichend (und sachlich) geschildert.
    Wenn keine ausreichenden Kenntnisse da sind, lassen sich einige dann dank fehlender Argumente gern auf Kindergartenniveau herab. Schade.
  • Gerardo Mandiola 28. Juli 2006, 16:23

    Schade Kai, ich hätte das Bild sehr gerne in der Galerie gesehen! :-(
    Was Ramona schreibt kann durchaus etwas übertrieben sein, kann ich leider nicht beurteilen. Hört sich aber plausibel an und was mir besonders gefällt, ist wie sie es formuliert hat: nämlich sachlich und fair!
    Deswege kann ich nicht verstehen, dass Traude ihr Bild verlinkt, der gar nichts damit zu tun hat! Kindergarten!

    LG Geru
  • Ingrid Sihler 27. Juli 2006, 20:43

    @Heinz H.
    selten so gelacht

    lg
    Ingrid
  • Märchenonkel 26. Juli 2006, 23:19

    Wasser ist total gefählich - ich trinke nie welches

    aussedem poppen die Fische drin

    ich beschäftige mich auch schon lange und mit Stil mit Wassertieren
    - Froschschenkel
    - Kaviar
    - Hummer und Langusten
    - Bachkrebse sind besonders lecker
    u
    s
    w

    und die erfahren dann auch alle eine osmotische Veränderung
    ;-P
  • Jacky Kobelt 26. Juli 2006, 21:40

    Das Bild ist trotzdem genial, auch wenn die (knappe) Mehrheit das etwas anders sah....

    LG Jacky
  • Ramona Osche 26. Juli 2006, 19:16

    Doch tut es, siehe oben, atmosphärischer Sauerstoff. Auch wenns Tümpelwasser war, ist das für die Tiere ein enormer Stress und haut das Immunsystem runter.
    Ich beschäftige mich seit über 13 Jahren im mehr oder weniger großen Stil mit "Wassertieren" und habe mehrere Arten Amphibien selbst gehalten und halte sie noch immer. Ich weiß, was ich da von mir gebe.

    @ Traude:
    Köter mit Mütze sind selbstredend nicht normal. Aber Köter selbst sind ja auch nicht natürlich. Im Gegensatz zu Wildtieren sind sie zahm und meiner wusste, dass ich ihm nix böses will und hat für n Leckerchen den Spaß sehr gern mitgemacht. Das liegt da bissl anders.
    Sowas sollte man mit Kompetenz und Objektivität werten und nicht nach dem "Gefühl" oder was natürlicher aussieht.

    Der Hund hat auch keine Veränderung seiner chemischen Umwelt erfahren, mit der er in osmotischem Zusammenhang steht. Die Quappe schon.

  • Kai Rösler 26. Juli 2006, 16:45

    ich komme gerade von einem mehrtägigen Ausflug, habe weder Vorschlag noch Voting mitbekommen ... Danke an Traude für den Vorschlag - an alle für die Beschäftigung mit dem Bild!
    ... Apropos: Leitungswasser schadet Kaulquappen nicht. Ausserdem war es Tümpelwasser!

    Gruss an Alle:
    Kai