Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
..vor dem sicheren Tod gerettet...

..vor dem sicheren Tod gerettet...

863 26

Heidrun Ruetz


World Mitglied, Dormagen

..vor dem sicheren Tod gerettet...

..heute Morgen in Neuss..während mein Mann beim Augenarzt war, hatte ich Zeit rumzustromern..genau vor der Praxis des Augenarztes sprang eine Entenmutter vom Balkon 4. Stock in die Tiefe..die Küken hinterher..es war ein grauenvoller Anblick..6 der Kleinen waren fit..aber 3 schafften es nicht hinter der Muttert her zu laufen, sie fielen immer wieder um auf den Rücken , strampelten und piepsten jämmerlich..nun spielte sich das ganze Drama an einer stark befahrenen Straße ab. Mit Hilfe einer jungen Frau , die ihren Wagen quer stellte und einer 2. jungen Frau, die die Autos anhielt..schaffte ich es die Entenfamilie heil über die Straße zu kriegen..wobei die 3 immer wieder umfielen dann habe ich sie getragen..die Autofahrer fingen an zu hupen..Geduld ist ja auch so eine Sache..
Endlich waren alle drüben..die Entenmama lief langsam den Hang zur Erft runter..die 6 hinterher..die 3 hatten keine Kraft zu folgen..was tun ??
Entenmama war weg..also in der Arztpraxis ein Kartönchen holen..die Helferinnen erzählten das sei jedes Jahr so, nur würden die meisten Küken überfahren..
Die 3 ins Kartönchen packen und dann im elenden Stau nach Nievenheim zu meinem Wildtierspezialisten Herrn Döhring fahren.
Habe ihn vorher angerufen, so war alles vorbereitet als wir endlich angekommen sind..die 3 wurden unter eine Wärmelampe gelegt und ein Babymützchen soll das Nest sein..so fühlen sie sich wie bei Mutter..
Ich kann Euch sagen das war ein Vormittag..aber ich war so happy dass die Kleinen in Sicherheit sind..
Ohne die Hilfe der beiden reizenden Frauen hätte ich das nicht geschafft.
Leider habe ich ihre Namen nicht..würde mich so gern bedanken..!!!!

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Abend

LG Heidrun

..er hat es leider nicht überlebt...
..er hat es leider nicht überlebt...
Heidrun Ruetz

Kommentare 26

  • nachtfrost.com 26. April 2011, 16:31

    Da läuft es einem ja kalt den Rücken herrunter bei dieser Geschichte. Und die Enten können von Glück sprechen das sie Dich "getroffen" haben. Dein Verhalten und Dein Eingreifen finde ich vorbildlich - so wünsche ich mir die Menschen - leider sind die Straßenränder voller unglücklicher Tiere, die nicht das Glück hatten einen beherzten Menschen wie Dich zu treffen.
    LG Der Mathes
  • Hubertus R. Becker 7. April 2011, 19:38

    Da hast du ja wirklich einen dramatischen Vormittag gehabt - mit einem fast guten Ausgang (das kleinste Küken). Toll dein Einsatz und dein Mut.
    LG Hubertus
  • Angelika Ehmann-Eilon 7. April 2011, 0:50

    Kann mich nur den vielen Anmerkungen hier anschließen , nur gut , daß es solche Menschen wie Dich gibt ! Dann kannst Du ja auch beruhigt sein! Eine rührende Tiergeschichte!
    Es wäre wirklich schade um so niedliche Wesen !
    Gruß Angelika.
  • JoPucki 6. April 2011, 13:27

    Wenn es Menschen wie Dich nicht
    geben würde, sähe die Welt noch
    schlechter aus.
    Gruß Joachim.
  • sunrise7 6. April 2011, 13:06

    Na, da warst Du gottseidank mal wieder zur rechten Zeit am rechten Ort! ... ein rührende Geschichte und eine süße Aufnahme!
    LG sunrise7
  • Martina Wrede 6. April 2011, 7:08

    Du bist ein Engel, liebe Heidrun!!! Das habe ich mal im Fernsehen gesehen wie die Entenmutter jedes Jahr auf dem Balkon brütet und dann einfach mit ihren Babys runter springt, wenn die Zeit gekommen ist..., doch von Überfahren war dort keine Rede... gut dass Du zur rechten Zeit am rechten Ort warst!
    Ein super süßes Foto...
    ggglG Tina
  • NIK-Fotografie 5. April 2011, 21:31

    Liebe Heidrun, ich hab gerade den Atem angehalten!
    Gottseidank, das war Schicksal, daß DU dort warst. Ich kann das so nachvollziehen, wie es dir gewesen sein muß....musste auch schon ein paar mal den Verkehr anhalten ;-)))....egal, ob die hupen oder nicht....diese Rettungsaktion war es wert!!! Bin ich froh.....
    Sei lieb gegrüßt
    Nicole
    P.S. Kyla ist die letzten Tage etwas eingefallen. Deshalb sah ich die Notwendigkeit ihr Schmerzmittel zu geben. Ich vermute, es war der Wetterumschwung.
  • Susann K. 5. April 2011, 21:31

    wie herrlich.wäre gern bei der rettung dabei gewesen..........
    lieben gruß
    susann
  • Sabine Hempel 5. April 2011, 21:22

    was hatten diese drei für ein glück, dass ausgerechnet du da warst...nicht jeder hätte sich so darum gekümmert....prima, liebe heidrun....
    gglg bine
  • Angelika Witt-Schomber 5. April 2011, 20:52

    Laß Dich erst mal drücken für DEin Engagement ... ja, die Verhaltensweisen bleiben die Gleichen, aber die Lebensbedingungen haben sich sehr zum Nachteil verändert ... mich macht sowas immer traurig zu sehen, wenn Instinkte kontraproduktiv werden.

    wie schön, daß Du diesmal zur Stelle warst udn auch noch Hilfe hattest. Ich hätte gar nicht gewußt, an wen ich mich wenden sollte.

    Wieder drei kleine Leben gerettet! :)

    LG A
  • Emma-Russel 5. April 2011, 19:59

    Dankeschön Heidrun für Deinen Einsatz!
    So haben die 3 kleinen eine Chance ihr Entenleben noch zu erleben!
    Super schöne wenn auch ein wenig grauselige Geschichte.
    Ich drück denen die Däumchen!
    glg
    Heike
  • Foto-Gräfin-Siegel 5. April 2011, 19:55

    Klasse deine Aktion ...
    Gut, dass es immer wieder Leute gibt, die sich für Tiere einsetzen - danke ...

    LG Kerstin
  • LauraFlorence 5. April 2011, 19:35

    Lach.. ja, da ist bei Euch dreien in stellvertretung der Entenmutti Euer mütterlicher Trieb durchgebrochen.. und zu was der in der Lage ist, das hast Du ja beschrieben :-)) Schönes Foto gab es dann als belohnung, denn wo kann man sonst so nah an diese kleinen knopfäugigen Wesen. Total süß.. und ich denke, bei Dir sind sie im wahrsten Sinne des Wortes in besten Händen.
    LG Laura
  • Matthias Schotthöfer 5. April 2011, 18:57

    Jetzt kommt der reiche Dagobert und bringt Kröten ;-))
    Eine sehr schöne Tat von Dir, die Dich ehrt!
    Hoffentlich landet die nicht bei mir auf´m Teller ;-))
    LG Schotti
  • Elke Führer 5. April 2011, 18:48

    Du hast Dir einen Ehrenplatz in Entenhausen verdient. Eine spannende Geschichte hast Du erlebt und trotz aller Aufregung und Hektik die Kamera nicht vergessen: Profi halt!
    Ich wünsche Dir und den Entenküken einen kuscheligen Abend und Erholung von den Strapazen.
    Ganz liebe Grüße
    Elke