Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Benita Sittner


Pro Mitglied, Grünberg

...vor 40 Jahren...

...wurde am 4.4. dort, wo heute die Brunnen des Memorial Centers stehen, das World Trade Center eingeweiht...

...die heutigen Schlagzeilen...
...hier aus der Süddeutschen Zeitung...

Am 4. April 1973 eröffnete in New York das Wahrzeichen New Yorks: das World Trade Center. An die Terroranschläge von 2001 erinnert heute ein Mahnmal. Daneben entsteht ein neuer Turm - das höchste Gebäude Amerikas.

Sie waren das Symbol des modernen Amerikas: Von einer "Uno für Wirtschaft und Handel" schwärmte William Cahill, Gouverneur aus New Jersey, bei der Eröffnung des World Trade Centers vor 40 Jahren. Mit 417 und 415 Metern waren die Zwillingstürme die höchsten Gebäude der Welt. Architekt Minoru Yamasaki, ein Mann mit Höhenangst, konstruierte die Türme ohne gemauerte Wände oder mächtige Pfeiler, dafür mit schmalen, innen verbauten Fenstern, die knapp einen halben Meter breit waren. Die netzartige Außenhaut sollte den Gebäuden ausreichend Stabilität geben.

Kommentare 20

  • FunX 10. April 2013, 19:40

    Beeindruckt,
    danke auch für alle Infos...!
    Lieben Gruß
    FunX
  • Eifelpixel 8. April 2013, 19:27

    Feines Bild zu dem Thema.
    Bin noch nie in den USA gewesen.
    Für mich wird man da zu Gläsern, deshalb werde ich wohl nie dieses Land betreten.
    Ruhige Woche wünscht Joachim
  • Christel Ro. 6. April 2013, 16:00

    Eine gigantische Kulisse, schade das dort soviel passiert ist! Ja leider kann man nicht´s auf der Welt ungeschehen machen.....!
    LG Christel
  • Georg Lehnhardt 6. April 2013, 12:20

    die Geschehnisse werden im Gedächtnis der Menschen bleiben
    sehr schön deine Präsentation zu diesem Thema
    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Georg
  • Christian Fürst 6. April 2013, 0:58

    ich hab es vor 22 Jahren zuletzt fotografiert und kann mir das riesige schwarze loch dort nicht vorstellen
  • my impressions 5. April 2013, 21:42

    Eine gigantische Kulisse.
    Glg monika
  • Wolfgang Weninger 5. April 2013, 20:40

    das ist gelebte Geschichte, aber leider nicht die beste
    Servus, Wolfgang
  • - Ronald Unger - 5. April 2013, 17:29

    Oha, wunderbar dokumentiert - das Bild wirkt nahezu räumlich, wenn man es betrachtet....

    LG - Ronalad
  • Conny Müller 5. April 2013, 15:08

    Eine ganz tolle und zarte Architekturaufnahme, die dem Theama Raum gibt und nachdenklich macht.
    LG
    Conny
  • Eva Winter 5. April 2013, 13:15

    417 und 415 Meter - schon gewaltig und in Dubai ist das höchste Gebäude der Welt nun ca. doppelt so hoch. Man fragt sich, wohin das noch führen soll.
    Es ist sehr interessant was du da schreibst. Hätte nicht gedacht, dass sie schon so alt gewesen sind.
    LG Eva
  • Kosche Günther 5. April 2013, 10:23

    Herrlicher Anblick von dieser gigantischen Kulisse,liebe Grüsse Günther
  • denknix 5. April 2013, 9:24

    Berührt mich sehr, auch weil es mich an den 4.7.1999 erinnert als ich stundenlang oben in einem Türme saß und auf das Feuerwerk zum Unabhängigkeitstag wartete, dass dann unter mir stattfand und toll war.

    LG Rolf
  • Bricla 5. April 2013, 7:20

    Bedrückend
    Gruß Bricla
  • Marguerite L. 4. April 2013, 23:27

    Beeindruckend, bewegend mit dem Text
    Grüessli Marguerite
  • Detlef Menzel 4. April 2013, 23:26

    das sieht eigentlich gut aus und dann dieser belaubte zweig oben. der passt überhaupt nicht.

    detlef
  • Pia Pohl 4. April 2013, 23:11

    sehr berührt bin ich ...
    zumal ich das areal vor dem 11.09. besucht hatte mit den towern ............. (war so selbstverständlich) und 2 jahre nach dem 11.09. vor dem "loch" ............... (voller unsicherer gefühle)
    habe da meine ganz eigenenen emotionen zu ...
    grüße dich lieb - pia
  • HS-Photo 4. April 2013, 23:00

    Und jetzt, 40 Jahre später meint ein vermutlich Verrückter, er könne der USA mit seiner vermutlich nicht mal einer Hand voll Atombomben drohen. Ist vermutlich wie einer, der damit droht, einen Stein auf die neue Startbahn des Frankfurter Flughafens zu werfen, damit der Fluglärm aufhört. Irgendwie sieht man ihm sein Verwirrung an, in der er sich befindet. Dabei kann sein Papa ihm doch gar nicht mehr lobend über seinen Kopf streichen. Mal sehen, wie es weitergeht!

    Ändert aber nichts daran, dass das Bild schön und schrecklich zugleich ist. In Aleppo sind die Bilder sicher schrecklicher und trotzdem kommen täglich neue Tote hinzu. Die Welt wird täglich schlimmer! Sorry, aber ich habe die Türme noch besucht.

    LG HS
  • just a moment 4. April 2013, 22:46

    Diese gigantische Kulisse bietet einen beeindruckenden Anblick.
    Viele liebe Grüße
    Petra
  • Andreas Boeckh 4. April 2013, 22:30

    Bild und Text sind sehr eindrucksvoll.
    Andreas
  • Blende96 4. April 2013, 22:27

    Gigantisch...ich pers. fühle mich in so einer Umgebung nicht wohl...;-(((
    lg
    mathes

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner New York
Klicks 531
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ100
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 4.5 mm
ISO 250