Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bernd Kauschmann


World Mitglied, Elsterwerda

Von Lauchhammer kommend

... vor der Einfahrt in Ruhland.
Ende der 70er Jahre

Cottbus- Berlin
Cottbus- Berlin
Bernd Kauschmann

Kommentare 7

  • Raoul Brosch 27. November 2012, 0:45

    Schöne Erinnerung,
    Die letzte MEG V180 (Nr. 206)
    Letzte MEG V180
    Letzte MEG V180
    Raoul Brosch

    ist dieses Jahr nun auch dem Fristablauf zum Opfer gefallen und wurde durch eine MAK (Nr. 220) ersetzt.
    MEG 220
    MEG 220
    Raoul Brosch
  • makna 26. November 2012, 21:53

    Eine sehr schöne Perspektive auf eine sehr schöne Lok!
    BG Manfred
  • blind lense 26. November 2012, 19:23

    Ob diese Baureihe gut oder schlecht war, oder ob sie Macken hatte, das kann ich nicht beurteilen. Ich hatte nie mit ihr zu tun. Aber sie erinnert mich doch stark an das Erscheinungsbild der DB V200. Sogar der typische V-Ausschnitt steht dieser Lok gut zu Gesicht.

    War die V200 zunächst auch im hochwertigen Reisezugdienst so wanderte si nach und nach in untergeordnete Dienste und ihr Stern sank rapide als man mit dem Verkauf ins Ausland begann. Ohne es zu wissen, ich nehme mal an der 118 ist es ähnlich ergangen.
  • Dieter Jüngling 26. November 2012, 14:12

    Bernd, das sieht wieder herrlich aus. Die Vorbeifahrt inszeniert wie bei einem Bühnenstück.
    Gruß D. J.
  • Thomas Ungelenk 26. November 2012, 12:10

    Da werden Erinnerungen wach, bis zur Wende waren in der Gothaer Einsatzstelle mehere vierachsige 118er des Bw Eisenach zu Hause. Die 118 172-6 und die 118 166-8 fallen mir da ein. Ich habe sie oft auf der Strecke Gotha-Leinefelde gesehen.
    Viele Grüße aus Thüringen
    Thomas Ungelenk
  • Klaus Kieslich 26. November 2012, 11:01

    Sehr gute Perspektive
    Gruß Klaus
  • Ralf Göhl 26. November 2012, 9:47

    Die Dicke Babelsbergerin macht was her und hier auch.
    Eine Zeit lang hatten wir auch mal 118ner, wir fuhren damls mit zwei Mann ich als Beimann auf ihr.
    Ja gut gesagt Beimann, ich war zwar Lokführer aber nicht für Diesel.
    Die lieben Kollegen wenn sie keine Lust hatten, besonders in den Nachtschichten sagen dann immer, “Du bist doch auch Lokführer” komm setz dich rüber und fahr.
    Einer der Lieben hatte sogar ein aufblasbares Kopfkissen
    Es hätte nur noch gefehlt das er dazu schnarchte.
    Aber es war trotzdem ein schöne Zeit.
    LG Ralf