Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
997 9

Zoom 61


Pro Mitglied, Stuttgart

Volverán

Häuserzeile in Pinar del Rio

Volveran
5 Geheimdienstmitarbeiter in Gefangenschaft
Derzeit sind fünf Kubaner in den USA inhaftiert, da sie im Auftrag der kubanischen Regierung versuchten, Kuba vor dem von rechten Exilkubanern in Miami ausgehenden Terrorismus zu schützen.

Die "Miami 5", wie sie seit ihrer Festnahme genannt werden, hatten exilkubanische Organisationen mit Sitz in Miami infiltriert, da die US-Behörden - trotz von der kubanischen Regierung vorgelegter Beweise über geplante Terroranschläge gegen Kuba - nicht zum Handeln bereit waren.

Anstatt die terroristischen Aktivitäten der Exilkubaner zu verhindern, nahmen die US-Behörden die fünf Genossen fest und klagten sie wegen "Verschwörung zur Spionage" und "Verschwörung zum Mord" an.

In einem manipulierten Prozess der beherrscht war von Feindseligkeit gegen die 5 Kubaner, wurde die Verteidigung von den Behörden stark behindert, indem Beweismaterial unter mysteriösen Umständen als geheim eingestuft wurde und somit nicht mehr von den Verteidigern eingesehen werden durfte.

Die Anklage ist, typisch amerikanisch, übertrieben, da die 5 Männer lediglich die Pläne der terroristischen Exilkubaner suchen wollten.

Und so wurden die 5 als Bedrohung für das amerikanische Volk dargestellt. Dass die USA mit in den Anschlag auf das Hotel Coppa Cabana in Havanna verwickelt war und die Organisationen der terroristischen Exilkubaner unterstützt, wird mit keinem Wort erwähnt.
Die 5 gingen in die USA um reagieren zu können, auf die steigenden Terroranschläge und verschärften Schmuggelaktionen der FNCA, ACL, RECE ( wird von Bacardi unterstützt ).

Leider bekamen die 5 keinen fairen Prozess
... und wurden wie folgt verurteilt :

Gerardo Hernández, verurteilt zu zwei Mal lebenslänglich wegen Verschwörung zum Mord ersten Grades und wegen Verschwörung um Spionage zu begehen.
Außerdem 15 Jahre für die Anklage der Verschwörung, um ein Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten zu begehen, wegen gefälschter Dokumente und als ausländischer Agent ohne vorherige Meldung bei der US Staatsanwaltschaft.

Ramón Labañino, verurteilt zu lebenslänglich wegen Verschwörung zur Spionage, zusätzlich 18 Jahre wegen Verschwörung ein Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten zu begehen, gefälschte Dokumente und ausländischer Agent ohne vorherige Meldung bei der US-Staatsanwaltschaft.

Antonio Guerrero, verurteilt zu lebenslänglich wegen Verschwörung Spionage zu begehen, zusätzlich 10 Jahre wegen Verschwörung ein Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten zu begehen, und als ausländischer Agent ohne vorherige Meldung bei der US-Staatsanwaltschaft.

Fernando González, 19 Jahre wegen Verschwörung ein Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten zu begehen, gefälschte Dokumente und ausländischer Agent ohne vorherige Meldung bei der US-Staatsanwaltschaft.

René González, 15 Jahre wegen Konspiration um ein Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten zu begehen und las ausländischer Agent ohne vorherige Meldung bei der US-Staatsanwaltschaft.

In ihrer mittlerweile über 12 Jahre andauernden Gefangenschaft werden konsequent ihre Menschenrechte beschnitten. So wurden Familienbesuche systematisch behindert, oder Disziplinarstrafen angeordnet ( Einzelhaft ), die sogar gegen die Vorschriften der Vereinigten Staaten verstoßen.

So z.B. darf laut Vorschrift der USA eine Einzelhaft nicht länger dauern als 60 Tage. Die 5 waren teilweise über 17 Monate in Einzelhaft !

Quelle: http://www.kuba-info.org/politico/volveran/index.html

Kommentare 9

  • Heribert Niehues 3. Februar 2011, 12:13

    Erschreckende Infos... da solten die Amis mal einiges überdenken.
    LG Heribert
  • erich w. 30. Januar 2011, 17:53

    gerichtigkeit...
    wo ist sie geblieben
    lg.e
  • dasdritteauge 29. Januar 2011, 18:10


    gut - so schräg nach vorn zusammen zu kippen scheinend ...

    liebe grüße vom 3auge

  • roland gruss 29. Januar 2011, 17:11

    sehr gute info und aufnahme
    ein ruhiges wochenende
    lg roland ;-)
  • Burkhard M. 29. Januar 2011, 16:31

    s t a r k
    gemacht.
    b.m.
  • La Imagen 29. Januar 2011, 14:59

    Barack Obama hat viel versprochen, auch was die Beziehungen mit Cuba betrifft .. versprochen, das war wohl auch alles ...

    Was das Foto betrifft .. ich hatte die .. sagen wir ruhig, die Ehre, eine Wohnung in einer dieser Siedlungen betreten zu dürfen, ein mir bekannter Cubaner bat mich, etwas für Mutter und Sohn mitzunehmen. War auch ein interessantes und wunderbares Abenteuer. Also wieder ein Foto, das mich an meine Zeit dort erinnert.
    Liebe Grüße
    Dietma r
  • Wolfgang Kölln 29. Januar 2011, 14:30

    Interessante Hintergrund-Story zu dieser Bemalung, Gabriela! Die Schräglage deines Fotos unterstreicht in meinen Augen die Baufälligkeit dieses Gebäudes...
    Gruß Wolfgang
  • K-D Lottes 29. Januar 2011, 14:05

    Bild und Text, ganz schön schräg das Ganze.
    Gruß K-D
  • Fauler Opa 29. Januar 2011, 13:20

    Ein MENSCH, findet das Foto intressant,
    Politik int'ressiert ihn nur am Rand,
    Kuba ER mit Rum verbindet,
    ob deshalb Schräges ZOOM hier findet !!
    Grüsse !!!

Informationen

Sektion
Ordner Cuba
Klicks 997
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz