Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Metropole ruhr


Pro Mitglied, Ruhrgebiet

vogi`s world

Früher, nein ganz ganz früher, noch bevor Geschichtsbücher geschrieben wurden, floss hier mal der Rhein durch,
der suchte sich aber einen neuen Lauf, als wenn er geahnt hätte, dass sich hier mal ThyssenKrupp breitmacht.
Durch die Industrialisierung staute sich der Rhein und die Emscher aber so weit auf,
dass aus dem ehmaliegen Weideland ein Sumpfgebiet wurde.

August Thyssen konnte mit dem Supmfgebiet aber nichts anfangen und verpachtete das Gelände der Stadt für 50 Mark.
August Thyssen "schenkte" 1923 der Stadt das Gelände zu folgenden Bedingungen:

Die Anlagen sollen lediglich sportlichen und Erholungszwecken dienen. Die Grundstücke sind unveräußerlich.

Die Stadt verzichtet auf Ersatz aller Schäden, welche durch Einwirkung irgend einer zum Thyssen Konzern gehörigen
Anlage den darauf errichteten Anlagen mittelbar oder unmittelbar etwa zugefügt werden, insbesondere auf Ersatz von
Berg und Immissions-schäden und von Schäden, die durch Aufschüttungen des westlich der neuen Schwelgernstraße
liegenden Geländes entstehen können.

In den Jahren 1923 - 1925 wurde das annähernd 56 Morgen große brach liegende Sumpfgelände nach vorheriger
Absenkung des Grundwasserspiegels, in zäher Pflichtarbeit von Arbeitslosen von Morast und Kohlenschlamm,
vermischt mit Marxloher Abwässern befreit und in eine vorbildliche Sport und Grünanlage umgewandelt,
wobei 250 000 cbm Boden bewegt und ca. 60 000 Tagewerke geleistet werden mußten.

1998 wurde der in die Jahre gekommene Teich aufwändig saniert, denn in seiner 72 jährigen Geschichte hatte sich durch
Blätter und Thyssenstaub eine 1 Meter dicke Schlammschicht gebildet, die durch Faulgase alles am Grund erstickte.
Außerdem war die Einfassung mit Holzpflöcken so morsch geworden, so daß hier neben der Entschlammung auch das
Ufer und sein Umfeld neu gestaltet werden mußte, über dem Bach wurde ein neue Holzbrücke installiert und die Mündung
mit Sandsteinen eingefaßt. Zusätzlich wurde der Uferbereich mit Schilf, Gräsern und Seerosen bepflanzt.
Mittlerweile wird der Teich wieder von vielen Amphibien, Fischen und Wasservögeln bevölkert.
Es wurden auch schon wieder einige Schildkröten gesichtet.
______________________________________________

Duisburg Schwelgernpark 2oII o2 26

Kommentare 6