Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Peter Schnehagen


Free Mitglied, Hamburg

View Of Lysefjord

Dieses Stereofoto entstand auf einer meiner unzähligen Norwegen-Reisen mit meiner RBT-Stereokamera auf Fuji Velvia Diafilm am Lysefjord in Südwegen. Es zeigt den zaghaften Blick vom 600m steilen Preikestolen.
Mit Nikon LS30 gescannt und als Anaglyphe aufbereitet.

Kommentare 16

  • Lady S.L. 30. Mai 2008, 11:57

    ich kenn mich damit noch gar nicht aus, wenn ich da länger drauf seh bekomm ich Augenkrebs.........

    aber ich finde grundsätzlich alles was anders ist so toll , das ich gern wissen würde was das damit auf sich hat
  • Hubert Becker 24. August 2004, 21:00

    Da is absolut nüscht verdreht!!!
  • Peter Schnehagen 24. August 2004, 10:35

    Hi Bruno (erstaunt kuck),
    schön, daß auch andere DGS'ler hier sind :-)

    Danke für Deine Anmerkung.
    Mit Farbanaglyphen bin ich aus bekannten Gründen etwas vorsichtig (blauer Himmel, blauer Fjord).
    Eine Drehung kann ich nicht entdecken (selbst die Schnürsenkel sind auf einer Höhe)
    Das Flimmern der Muster liegt am Zusammenspiel zwischen Anaglyphenbrille und Monitor.

    Gruß
    Peter
  • Bruno Braun 23. August 2004, 18:25

    Ein sehr schönes Bild, welches farbig sicher noch besser wäre.
    Die Montage ist leicht verdreht, man sieht das deutlich am rechten Schuh der hinteren Person.
    Dadurch flimmern die gemusterten Anzüge stark.
    Herzlich willkommen in der FC.
    MG Bruno
  • Nico Winkler 23. August 2004, 11:33

    Ne wirklich schicke Anaglyphe,leider bleiben bei mir ein paar ghosts.
    Ich glaube ein S/W Bild dieses Fjord habe ich mal coloriert.

    Gruß der Nico
  • Tobias Nackerlbatzl 21. August 2004, 13:30

    WIR? Nich doch... ;-)
  • Silke Haaf 20. August 2004, 15:55

    Ach Quatsch...;-)...wir ulken nur manchmal gerne rum, nicht Tobi?
  • Peter Schnehagen 20. August 2004, 8:45

    nun, der gelbe Rahmen ist so was wie CI auf meiner Homepage (und meinen damaligen Plakaten für 3D-Vorträge) ...
    Gebe zu, er macht sich hier nicht so gut.

    LG Peter
  • Tobias Nackerlbatzl 20. August 2004, 1:06

    LOL Na gut...
  • Silke Haaf 20. August 2004, 1:02

    Tobi, der gelbe Rahmen paßt zum NEU-Button...;-)
  • Ro Land 18. August 2004, 21:43

    "Akrophobie-Roland" ... oh weh ... mein Ruf eilt mir voraus ... ;-)
    Hallo Peter!
    Schöne Anaglyphe mit einer atemberaubenden Landschaft! Gefällt mir wirklich gut, das Bild! Ein Chacha mit breiter Basis von der Schlucht im Hintergrund wäre allerdings auch beeindruckend ... :-)
    Gruß, Roland
  • Tobias Nackerlbatzl 18. August 2004, 20:23

    Wirklich ein toller Ausblick! Du bist aber kein Full-Member? Sonst hätt' ich wohl doch einen doppelten Upload empfohlen, die Komprimierung ist ziemlich derb. Der Rahmen auch... ;-)

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Peter Schnehagen 18. August 2004, 15:47

    Dank Dir für Deine Anmerkung, Silke.
    Nun, ich hab' die Erfahrung gemacht, daß sich s/w-Anaglyphen ohne Probleme betrachten lassen. Farbanaglyphen sind nicht nur im besonders schwierigen Rot- sondern manchmal auch im Blau-Bereich kritisch; dem Problem wollte ich einfach aus dem Weg gehen. Außerdem mag ich auch manchmal nüchterens s/w.
    Die Dias scanne ich mit einem Nikon Coolscan Filmscanner ein (Tipps zum Scannen findest Du bei www.filmscanner.info , da gibt's auch Forum, wo man sich schlau machen kann.)

    Gruß
    Peter
  • Silke Haaf 18. August 2004, 15:02

    Der Ausblick ist fantastisch, auch wenn die Berge natürlich bei dieser Basis nicht mehr räumlich wahrnehmbar sind.
    Klassische Aufnahme mit Objekten im Vordergrund, die den räumlichen Eindruck ausmachen, als Dia wahrscheinlich wirklich noch eindrucksvoller, aber auch als Anaglyphe wirksam.
    Warum Schwarz/Weiß? Gab es anaglyphenuntaugliches Rot im Bild?
    Mit meiner Papp-Rot/Cyan Brille sehe ich fast keine Ghosts und auch der Vordergrund sieht nicht unscharf oder verwackelt aus, auch wenn noch etwas nachgeschärft werden könnte.
    Auf Deine Aufnahmen aus dem Allgäu mit größerer Basis bin ich schon gespannt.
    Wie scannst Du ein? Das interessiert mich als auch noch hauptsächlich analog arbeitend natürlich besonders...;-)
    Gruß von Silke
  • Peter Schnehagen 18. August 2004, 8:11

    Auch ich habe mich bäuchlings an den Abgrund herangerobbt, 600m sind schon eine Herausforderung. Respekt, wer sich da aufrecht gehend heranwagt - und dann noch fotografieren kann.
    Nun ja, mit der RBT bei einer Basis von 65 mm hat man die natürliche Sichtweise - und folglich einen flach wirkenden Hintergrund. Bei größerer Basis darf man dann logischerweise nicht so nah ran gehen, diese Art der Fotografie habe ich diesen Sommer extrem im Allgäu betrieben.
    Die Anaglyphenumsetzung ist mit der Shareware "3D Stereo Image Factory plus" von SOFTread entstanden (ein Programm, an das ich mich gewöhnt habe;-). Demnächst gibt es für den Preis von $99.oo jedoch was besseres...

    Gruß
    Peter