Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
938 9

Olaf Gerdes


Free Mitglied, Duesseldorf

Vietnam Memorial

Washington, 4. April 2001.
Canon 50E mit Canon EF 20mm f/2.8 USM sowie mit Fuji NPS 160

Kommentare 9

  • Patrick Blase 11. Juni 2001, 18:36

    Hi Olaf,
    Möchte mich jetzt nicht der Diskussion der Bildschärfe anschließen. Mir gefällt es so wie es ist.
    Und Danke noch für die Willkommensgrüsse.
    Es grüsst PAtrick
  • Günter Schneider 4. Juni 2001, 23:31

    also die schärfe ist hier wohl zugegebenermaßen schwer erkennbar, aber sie muß da sein:
    vorne ist es eindeutig unscharf, dann wird es schärfer und hinten ist es wieder unscharf - also MUSS dazwischen die schärfe liegen !
    klingt ein bißchen dämlich nach erbsenzählerei......
    ---------nochmal ein nachtrag: eingentlich finde ich es selber blöd, bei diesem foto solch eine diskussion zu führen.
    vielleicht sollte man bei diesem foto besser schweigen
  • Helmut Koenen 4. Juni 2001, 23:24

    Hallo Ralf,
    beim besten Willen, wo ist die Schärfe auf die Namen der Toten, mehr hätte ich auch nicht gewollt. Umgekehrt würde die Idee die Namen unscharf zu lassen auf die letztendliche Namenlosigkeit der Gefallenen verweisen. Aber auch in der eigenen Anmerkung ist Olaf nicht auf diesen Gesichtspunkt eingegangen. Also entweder ist mein Monitor unscharf oder ich brauche eine neue Brille.
    Hallo Olaf nichts für ungut, aber so laufen manchmal Diskussionen.
    Gruß Helmut
  • Lichtsammler 4. Juni 2001, 22:02

    Der Schärfenbereich in diesem Bild ist sehr eng gefasst - liegt aber dort wo er hingehört - auf den Namen Toten. Was wollt ihr den sehen, Touris in roten Poloshirts mit Kamera vor dem Bauch? Nein! Die schier unendlich scheinende Liste der Toten ist Aussage des Bildes. Namen die aus der Anonymität kommen und auch wieder in dieser verschwinden.

    Es stört mich schon lange wie viele Bilder hier nach technischen Maßstäben (das Bild ist nicht scharf, stürzende Linien, zu dunkel zu hell usw.) abgeurteilt werden. All das kann auch Gestaltungsmittel sein. Aufnahmen die all diese technischen Ansprüche erfüllen werden meistens nur Durchschnitt bleiben. Aufmerksamkeit erzielt man mit Bildern Platz für eigene Gedanken lassen!

    Widersprecht mir wenn ich mich irre!
  • Michael Heinbockel 4. Juni 2001, 21:40

    @Ricky + Olaf: Ich hab sehr wohl sehr genau hingesehen und wenn die Schärfe auf der Wand wäre, würde ich das Bild "perfekt" nennen. Leider sehe ich auf der Wand allerdings nur eine bedingte Schärfe. Auch mit viel Wohlwollen. Aber - mein Auge ist nicht unfehlbar und vielleicht seht Ihr mehr.
  • Ricky Mahling 4. Juni 2001, 21:38

    Ich find es eine gelungene Idee auf die Wand scharfzustellen. Anders waere es wahrscheinlich nicht so gut.
    Willkomen in der FC!
  • Helmut Koenen 4. Juni 2001, 21:34

    Hallo Olaf,
    wie Michael schon schrieb, Das Motiv gefällt, die Wand mit den Namen der Toten die nicht endet. Die kpl. Unschärfe macht auch in meinen Augen alles kaputt.
    Würde mich freuen auch weiterhin Bilder von Dir zu sehen.
    Helmut
  • Olaf Gerdes 4. Juni 2001, 21:33

    Zugegeben, die Schärfe ist releativ schwer festzustellen. Doch schau Dir bitte mal das Spiegelbild an.

    Olaf
  • Michael Heinbockel 4. Juni 2001, 21:29

    Mir persönlich gibt es nichts Bilder niederzumachen. Deshalb sag ich meistens auch nichts wenn mir ein Bild nicht gefällt. Hier kann ich aber nicht an mich halten. Weil mir das Motiv nämlich eigentlich komplett gefällt. Nur fehlt natürlich an gegeigneter Stelle die Schärfe. Ich will nicht sagen, dass unscharfe Bilder automatisch schlecht sind, keine Rede. In diesem Fall wäre sie jedoch unbedingt(!) angebracht. Schade sag ich nur. Und natürlich herzlich Willkommen in der Fotocommunity.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 938
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz