Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Vieste im Gargano

Vieste im Gargano

1.171 7

Hartwig Stark


Basic Mitglied

Vieste im Gargano

aufgenommen mit der SONY DSC-F505

Kommentare 7

  • Pininho P. 22. Februar 2002, 11:05

    Eine gelungene Aufnahme auf der die fliegenden Vögel fats wie Bildstörungen wirken..
    Schön dass Du auch schöne Erinnerungen an Apulien mitgebracht hast,
    Gruss Pininho
  • Werner Kast 30. Juni 2001, 17:12

    Das mit dem Horizont habe ich erst in der Community gelernt.
    Vorher habe ich nie darauf geachtet, das eigene Foto steht immer im Vordergrund ! Heute ist dies mein erster Blick bei meinen Landschaftsbilder.
    Gruss Werner.
  • Hartwig Stark 27. Juni 2001, 18:10

    Vielen Dank für die Kommentare und Tips.

    Bei den schwarzen Punkten oben rechts handelt es sich in der Tat um Schwalben (für ein schwalbenfreies Bild hat meine Geduld nicht ausgereicht :-). Bei dem unstrukturierten Hintergrund wären sie aber leicht zu entfernen.

    Den Horizont geradestellen ist auch kein Problem - das werde ich natürlich machen. Mit der Horizonthöhe werde ich bei nächster Gelegenheit 'mal experimentieren. Für dieses Motiv ist es aber leider vorerst zu spät.

    Gruß
    Hartwig
  • Werner Kast 27. Juni 2001, 10:55

    Klasse Foto, Horizont richten und alles ist perfekt.
    Gefällt mir sehr gut !
    Gruss Werner
  • Andreas Hurni 27. Juni 2001, 8:06

    Gutes Bild, schöne Farben - es kommt recht viel Stimmung rüber.
    Gut gelungen ist auch die leichte Ansicht von oben mit dem Meer sichtbar hinter dem Städtchen.

    Was noch besser sein könnte: Der Horizont ist nicht gerade. Das kann man aber auch noch nachträglich geradeschneiden (digital oder am Bild).

    Zum Überlegen: Der Horizont ist genau in der Mitte. Die Horizontlinie ist die wichtigste bildgestaltende Linie in einem Landschaftsbild.
    Horizont tief (z.B. 1/3 unten im Bild): Viel Himmel, die Offenheit einer Landschaft wird betont.
    Horizont hoch (auf 2/3 Höhe): Die Weite der Landschaft wird betont, Erdverbundenheit, wird gerne zusammen mit einem sehr tiefen Kamerastandpunkt gebraucht.
    Horizont in der Mitte: Symmmetrie, z.B. bei Spiegelungen kann ein Grund zu dieser Wahl sein.

    Achte dich mal bei Landschaftsaufnahmen, wie verschiedene Horizonthöhen wirken - es ist erstaunlich...

    Gruss Andreas
  • Stefanie Herzer 27. Juni 2001, 7:32

    Ein tolles Bild. Wahrscheinlich haette mich die Aufteilung zu dem "schmutzigen Trick" verleitet den Himmel auf die halbe Hoehe zusammen zu schieben.
  • Uwe Küchler 27. Juni 2001, 3:19

    Bildschön in Szene gesetzt, tolle Aufteilung, gutes Licht. Auch die Tiefenschärfe stellt mich ausnahmnsweise mal zufrieden ;-)
    Die schwarzen Punkte rechts oben - sind das Vögel oder Flecken?