Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Kommentare 7

  • 6 6 1 12. April 2001, 19:36

    Der Goldene Schnitt:
    http://www.uni-jena.de/~x8moma/grundl.htm
  • Michael Pfannkuche 11. April 2001, 11:06

    Möchte ich auch gern wissen...!?!?
  • Marc Prager 11. April 2001, 8:55

    Was ist der 'goldene Schnitt' beim Fotografieren??
  • Fridolin Weis 10. April 2001, 21:31

    Weitgehend bin ich hier der Meinung von Bernd. Der häufigste Anfängerfehler ist die Angst vor der Leere, d.h. es ist oft viel zu viel im Bild. Versuch doch mal Fotos mit ganz einfachen Konstruktionen und Lichtführungen zu machen auf denen ganz wenig drauf ist und das an der richtigen Stelle. Welches die richtige Stelle ist, findest du nur durch Probieren und eigenes Beurteilen - nicht durch sklavisches Befolgen von Gestaltungsratschlägen - und auch der berühmte goldene Schnitt kann langweilig werden Gruss Fridolin
  • Richardson 10. April 2001, 20:49

    Das Foto finde ich etwas unscharf, zudem finde ich den Titel verträumt nicht ganz passend. Die Regen-bogenfarben wirken doch recht lebendig, ablenkend und die Person scheint sich mit Ihrem Blick auf etwas zu Konzentrieren; statt den Blick schweifen zulassen und zu träumen.
  • 6 6 1 10. April 2001, 20:47

    Hm, das wirkt auf mich wie ein Videocapture, vielleicht durch die Farbschlieren. War da oben eine Spinne an der Wand? Sie schaut etwas "merkwürdig".
  • Jens Pillat 10. April 2001, 20:45

    Auch zu diesem bild kann man sagen gut und tll. 2 Probleme die mich nur etwas stören, den Ausschnitt hätte ich etwas größer gewählt und zum 2. etwas zuviel Spitzlichter auf dem Gesicht.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 599
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz