Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Versuch einer Food Fotografie

Als Food-Fotografie bezeichnet man die fotografische Abbildung vom einzelnen Lebensmittel (aus engl. "food" dt.: ‚Lebensmittel, Essen‘) bis hin zu ganzen Menüdarstellungen oder Kochsituationen.

Diese Art der Fotografie wird unter anderem für die Bebilderung von Kochbüchern, Speisekarten, Rezeptdarstellungen im Internet, Verpackungsdesign und Menueboards für die Systemgastronomie gebraucht. Je nach Aufgabe werden die Lebensmittel und Zutaten entsprechend arrangiert und angerichtet. Dazu wird oft neben dem Fotografen ein Spezialist für das Food Styling in das Fotoshooting eingebunden.

Fast immer findet die Food-Fotografie im Studio unter den Aspekten der Tabletop-Fotografie statt.

Mich hat ein Wirt angesprochen, für seine Speiskarte im Internet, Fotos seiner Speisen zu machen. Ihm gefiel besonders dieses Foto.
Frage an Euch: "Wie gefallen Euch die Farben, der Schärfe Verlauf und speziell der Schnitt?
Ich bin sehr an Eure Meinung interessiert.
http://www.hotel-restaurant-em-doerp.de/restaurant/speisekarte/da-haben-wir-den-salat/
Diese Homepage für das Hotel, habe ich entworfen.

Food Fotografie (Korrektur)
Food Fotografie (Korrektur)
Klaus-Peter Beck

Hier habe ich versucht, einige der Kritiken mit einfließen zu lassen.

Kommentare 16

  • Bilderclown 21. März 2014, 13:11

    Ein schwieriges Thema!
    Ich finde es toll, dass Klaus-Peter es gewagt hat. Auch die Gestaltung der Hotel-Homepage ist nicht schlecht. Aber beides hat noch "Luft nach oben", wie auch verschiedene Kritiken hier zeigen. Indes: Es ist wirklich sehr schwierig, Fotos zu machen, die Fotografisch-sachlich einwandfrei sind und gleichzeitig den Appetit anregen. Zubereitetes Essen mag ja lecker sein, aber das Bild alleine, ohne Geschmack und Geruch ist schon etwas anderes. Nun ist die Frage, ob man das Feld der Foodfotografie den Berufs-Foodfotografen und den Fooddesignern überlassen muss, oder ob man sich auch als Amateur daran wagen sollte? Ich tendiere zu "Ja, man sollte es auch selbst versuchen".
    Aber es sind sicher viele Fotosessions nötig, bis man gute Ergebnisse hat. Und hier sehe ich doch schon einige gute Ansätze, nämlich den Schnitt, die Farben, den Glanz, das Hinzufügen der Accessoires,
    Gruß,
    Rainer
  • Norbert van Tiggelen 12. März 2013, 22:19

    Sieht sehr gesund und kalorienarm aus... ich habs im Moment echt nötig...

    Zwangsdiät

    Hach, was ist das für `ne Plage:
    Hohe Zahlen auf der Waage!
    Selbst wenn ich auch vorher bete -
    bück ich mich, dann platzen Nähte.

    Sixpack ist arg angeschwollen,
    statt zu laufen, kann ich rollen.
    Meine Wampe mich arg hemmt,
    und die Hos’ im Schritte klemmt.

    Dusch ich mich und schau hinunter,
    werde ich nicht wirklich munter.
    Kann mich wenden und auch drehen,
    doch nicht meinen Schniedel sehen.

    Noch ist es nicht ganz zu spät,
    ich mach’ eine Zwangsdiät.
    Wann jedoch, kann ich nicht sagen -
    mich grad Durst und Hunger plagen.

    ©Norbert van Tiggelen

  • Heinz Kottysch 11. März 2013, 13:29

    Ich kann mir so richtig vorstellen, das Du Dich darauf gefreut hast loszulegen. Ich hätte mich auch gefreut. Das Motiv ist sehr schön dargestellt. Gruss Heinz Kottysch.
  • Kochgiganten 11. März 2013, 7:10

    Hier nun meine persönliche Meinung zu der Hompage des Hotels und des Bildbeitrags "Dem Salat". Ansprechend finde ich beide nicht. Bei der Internetseite stimmen weder Format noch Aufbau oder und?! Die eingebundenen Fotos sind viel zu klein (s.Speisekarte). Ebenso finde ich die Darstellung der Gerichte auch nicht wirklich ansprechend. Das mag aber auch an der Küche liegen. Das Schnitzel mit den Pommes geht garnicht. Auch zeigt schon die Anrichtung des Salates was den Gast erwartet. Unterduchrschnittlichen Standard. Das könnte ich jetzt immer so weiterführen, möchte aber hier zum Ende kommen. Also, bitte nicht persönlich nehmen, aber ich glaube, das kann man viel besser machen.

    LG von den
    Kochgiganten
  • Grazyna Boehm 9. März 2013, 22:43

    Die Farben sind sehr gut, die Schärfe auch o.k.
    Das Essen sieht sehr appetitlich aus.
    Kannst du ruhig die Bilder machen.
    Gruß, Grazyna.
  • Rollhil 9. März 2013, 19:39

    Hallo Klaus Peter.
    Von der Food Fotografie habe ich nicht viel Ahnung,aber wenn ich den Salatteller sehe ,bekomme ich Appetit.

    Gruss Rolf
  • Willi Thiel 9. März 2013, 13:59

    die korrektur sieht schon gefälliger aus
    der hg ist absolut nicht mein fall farblich ...
    der salat selbst ist fein - fürs foto hätte man ihn anders gestalten sollen mir ist da zuviel kleinkram drauf denke da wirken ein paar große blätter, tomatenstücke etc auf dem foto besser.
    das ist nicht gegen deine fotos klaus peter - sondern die gestaltung des motiv s im bereich food
    hg willi
  • Bine Boger 9. März 2013, 11:15

    Mir gefällt es so!
    LG Bine
  • ghostsnipe 9. März 2013, 10:11

    Hmmmm fein....

    LG Daniel
  • Jürgen Leuffen 9. März 2013, 8:58

    ich finde es gut
    gr Jürgen
  • Karla M.B. 9. März 2013, 8:45

    Die konstruktive Kritik von Rico D. finde ich gut und berechtigt...und gut finde ich auch, das Du gleich gehandelt hast, das Bild hat sich dadurch ungeheuer verbessert...so finde ich es klasse!
    LG und ein schönes WE
    wünscht Karla
  • Sigrid Springer 9. März 2013, 8:23

    das sieht sehr appetitlich aus, hast Du klasse in Szene gesetzt !!!


    LG Sigrid
  • Rico D 9. März 2013, 0:45

    Wenn Du schon so fragst...
    Lecker sieht das schon aus. Aber:
    Ich fände eine geringere Schärfentiefe besser. Die Lage von dem Besteck ist mir auch ein wenig zu unruhig. Was ist das für ein Stock im Hintergrund? Die Brösel unter dem Teller und rechts davon hätte ich vor dem Auslösen entfernt oder nachher weggestempelt. Was mich am meisten stört ist jedoch das Licht. Für meinen Geschmack (um beim Thema zu bleiben) viel zu hart. Ging wahrscheinlich nicht anders.
    Was mit gefällt:
    Der angeschnittene Teller, die Hintergrundfarbe und die beiden Baguttescheiben. Außerdem gefällt mir dass der Salat nicht so durcharrangiert ist.

    VG

    Rico
  • Ladislaus Hoffner 9. März 2013, 0:01

    2 Portionen bitte.
    LG Ladi
  • Vitória Castelo Santos 8. März 2013, 23:48

    Das ist super gut!!!
    LG Vitoria
  • mww schmidt 8. März 2013, 23:40

    Der Versuch ist Dir gelungen.
    Man bekommt richtig Hungen !
    h.g.michael