Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Versuch einer Annäherung an die Südostbrücke.

Schon lange versuche ich, diese Brücke abzulichten, hier ein erstes, bescheidenes Ergebnis. Mir sind die Unzulänglichkeiten, gerade in Hinsicht auf die Bilder etwa von Hellmut Hubmann, bewußt, ich bitte insoweit um Nachsicht. Ich will meine Aufnahme aber dennoch zur Diskussion stellen. Zum einen mit der Bitte um Kritik, zum anderen gefällt mir eben insbes. die Nebelstimmung gerade hier.

Vielen Dank für Euer Interesse und Gruß.

Kommentare 11

  • Maria J. 1. Februar 2004, 15:14

    Im Zusammenhang mit dem Titel des Bildes,
    hast du die vorsichtige Annäherung
    durch das Geländer im Vordergrund sehr gut rüber gebracht! Der Blick wird zum Halt aufgefordert,
    erst dann schaut man vorsichtig die Straße entlang
    und entdeckt diese herrlich beleuchtete Nebelstimmung!
    Der Rahmen scheint auch mir etwas zu dominant,
    das Bild gefällt mir sehr.
    LG Maria
  • Gerhard Busch 1. Februar 2004, 12:10

    Das Motiv Südostbrücke scheint als Fotomotiv wohl eine besondere Anziehungskraft auszuüben. Noch nie habe ich so viele Variationen von Fotos über dieses Thema gesehen. Dein Bild strahlt eine gewisse Melancholie aus. Man hat den Eindruck von Leere und Einsamkeit.
    Gruß Gerhard
  • Charito Gil 30. Januar 2004, 18:49

    das ist klasse !
    auch wenn ich nicht gern dort gehen würde !
    :)
    lg
    .. ch
  • Marion Kroner 30. Januar 2004, 13:43

    Nun, es wurde ja schon fast alles gesagt.
    Die Perspektive und Bildgestaltung finde ich gelungen. Der Rahmen ist wirklich Geschmacksache.
    LG Marion
  • Birgit Becker 28. Januar 2004, 23:19

    Aha, deshalb hat der Straßenverkehr auf der Sonnenallee in letzter Zeit so zugenommen, weil viele zu der Brücke pilgern :-)) *grins*.
  • Hellmut Hubmann 28. Januar 2004, 23:03

    Warnung: sie wird euch nicht loslassen!!!
  • Uwe Sauerland 28. Januar 2004, 22:59

    Klar dominiert das Geländer! Für die Lampen und Bögen ist ja der Hellmut zuständig. :) Der Detail-Fan in mir ist hocherfreut über einen neuen Blickwinkel.

    Wenn mich der Hellmut nicht erwischt, werde ich wohl auch mal gelegentlich in dem Revier wildern gehen. :)

    Gruß Uwe
  • Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen 28. Januar 2004, 22:52

    ähhh, rot-werd (ja, in meinem Alter), nee, erbitte Pardon, Sire .... gelobe Besserung und Danke für Deine Anmerkung.
  • Hellmut Hubmann 28. Januar 2004, 22:46

    Verdammt schön.
    Diese Ecke nachts zu fotografieren, da kam ich nicht drauf. Alle Versuche vom sind wegen der Büsche, die jetzt im Dunkeln liegen, gescheitert.
    Zur Rahmerei äußere ich mich fast grundsätzlich nicht. Ist ein anderer Acker. Aber das Bild ist gut.

    Gruß
    Hellmut

    Hast Du überhaupt gefragt? ;;))
  • Peter Wolf v. Miriquidi-Staufen 28. Januar 2004, 22:40

    Danke, Birgit, Geländer: genau richtig, ich mag nun mal solche Perspektiven, und in der Horizontalen neigt meine Kamera zum sehr unschönen Verzerren, auch deswegen eher solche Tiefen. Rahmen: leider nein, wirkt insoweit falsch; ich wollte das sehr dunkle Grau so besser zur Geltung bringen. Werde nochmals Rahmen-Spielen :-). Gruß Dir.
  • Birgit Becker 28. Januar 2004, 22:32

    Das Geländer im Vordergrund domimniert meiner Meinung nach zu stark, aber wiederum lenkt es den Blick direkt zur Brücke. Das ist bestimmt so gewollt und dann ist es gut so. Die Abendstimmung gut festgehalten. Es ist anders als die Fotos von Hellmut, aber nicht schlechter. Nur der dunkle sehr breite Rahmen bringt irgendwie eine Trauerstimmung. Ist auch das so gewollt, dann ist es auch gut. Vielleicht aber nocheinmal die Wirkung mit verschiedenen Rahmen ausprobieren. Das lohnt sich oft.
    LG Birgit