Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

die-Halbzarte


Free Mitglied, Dresden

verstoßen habe ich den Liebsten...

Requiem auf eine Liebe

es schlägt die Gischt gegen meinen Geist
gar unruhig ist das Wasser
in das hinein ich stieß den Liebsten

oh Wellen verebbt, Stille über das Nass
und behaltet in euren Tiefen
den Liebsten, den hinein ich stieß

ruhe still, ganz still – du große Liebe
und kehr nicht mehr heraus
aus dem Meer des Vergessens
aus dem Ozean der Vergänglichkeit

verstoßen hab ich den Liebsten
weil ich die meine Liebe nicht ertragen konnt
mein menschlich unvollkommen Geist
-kann und darf er jemals wieder lieben-
an dessen Tentakel klebt dein Blut

ruhe sanft, du, meine Liebe
verwahre dich der kalte Ozean in mir
und mögen meine Gedanken auf ewig
auch nur die Nähe eines Ufers meiden.

E.v.S.

Kommentare 2

  • Herbert Rieger 17. Dezember 2008, 13:03

    Schöne SW-Studie. Den abgesägten Baumstumpf hätte ich etwas mehr nach rechts gesetzt, ca 30 cm.
    Natürlich nicht in echt, ich hätte einen Schritt nach links gemacht. Und ich hätte mich hingehockt, also nicht so von oben herab sondern mehr als Frosch.
  • Jens Illgen 29. Februar 2008, 16:43

    Was für eine gespenstig wirkende Lichtung, aber diese kleine, ruhige Gewässer wirkt auch wieder sehr schön.
    Gefällt mir sehr gut, auch so in SW.

    Liebe Grüße Jens