Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
versteckt...gefunden..friedhöfe 02

versteckt...gefunden..friedhöfe 02

181 3

Alexander Binde


Free Mitglied, Lindwedel

Kommentare 3

  • webbie 28. Januar 2002, 19:39

    danke auch, hawi! ich wußte, daß ich den baum kenne, wär aber so spontan nicht auf eibe gekommen. ein lieblingsbaum auch von mir ::::)
    ein bild, das auch durch die verschiedenen neigungswinkel interessant wird.
    ein bißchen stört mich, daß der hintergrund so unruhig ist, sonst finde ich es gelungen.
    liebe grüße!
    webbie
    ::::)
  • Alexander Binde 28. Januar 2002, 19:10

    danke lieber hawi...
    für die ausfürliche beschreibung der eibe und deren bedeutung...weder hätte ich den baum als eibe erkannt noch wusste ich um seine bedeutung...für mich wars die komposition aus leben ...baum und tod...grabstein
    deine definition unterstreicht das ganze noch...dafür herzlichen dank
    viele grüße
    alexander
    ps man sieht ja nicht mal ein blatt..und trotzdem weisst dus
  • Hans-Wilhelm Grömping 28. Januar 2002, 16:45

    Der Weg zur Unterwelt ist in der griechischen und römischen Mythologie mit Eiben gesäumt.
    In allen Kulturen, die die Eibe kannten, war die Eibe ein heiliger Baum.
    Auf deinem Foto ist zu sehen, dass auch heute noch Eiben die Wege zur Unterwelt säumen, denn besonders auf Friedhöfen findet man sie. Deine Eibe scheint hier sogar besonders üppig zu wachsen.
    Eiben sind ein Sinnbild für die Unsterblichkeit, können sie doch 2000 Jahre alt werden und dann immer noch vital sein. 1500 jährige Prachtexemplare wachsen in unserer Nachbarschaft.
    Grabstein und Eibe - das passt und das wird auf deinem Bild schön deutlich! Gruß Hawi