Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
"Verschwinde du altes Miststück !!!"

"Verschwinde du altes Miststück !!!"

2.209 9

Martin Rodan


World Mitglied, Neustadt am Rübenberge

"Verschwinde du altes Miststück !!!"

"Verschwinde du altes Miststück !!!"

Ein Beitrag zum laufenden Challenge XXII mit dem Thema:
>>>Baum-Emotionen

Kommentare 9

  • Martin Rodan 17. Januar 2009, 19:48

    @carmen

    Eine durchaus nachvollziehbare Variante, die Du da ins Spiel bringst.
    Ja, es könnte ja wirklich jemand unter dem Baum geraten sein und zwei zufällig anwesende Passanten leisten erste Hilfe.

    Ich danke Dir für Deinen Beitrag, denn es muss ja wirklich keine "delikate" Situation sein, welche sich dort abspielt.

    Gruß - Martin
  • Ylvia Flor del Tallo 9. Januar 2009, 23:18

    Au ha, du hast dir aber viel Zeit genommen und alles sehr ausführlich beantwortet.
    Manchmal verliere ich mich bei einem Bild im philosophieren :-)
    Is aber nix schlimmes sagt der Arzt *lach*

    Toll, finde ich, daß ich mein Ziel erreicht habe :-)
    Und, sogenannte "Becherfrauen", wie du sie beschreibst gibt es bei uns auch zu bestimmten Zeiten. Meistens an Knotenpunkten in der Stadtmitte und in der Umgebung von Veranstaltungen.
    Bedauernswerte Geschöpfe einfach.
    Deine Reaktion darauf empfinde ich als richtig.

    Danke nochmal, für deine Mühe.
    lg,syl
  • Martin Rodan 9. Januar 2009, 21:54

    @silvia b

    Soooo viiieeele Fragen hat ja noch niemand in einer Anmerkung gestellt, was mir aber zeigt, dass Du Dich mit dem Bildinhalt beschäftigt hast (Ziel erreicht).

    Die Aussage des Alters ist relativ zu sehen, es gibt wahrlich alte Frauen, die sich aber ihre Jugend im Aussehen bewahrt haben.
    Dagegen wirken schon viele unter vierzigjährige, als ob sie schon achtzig Winter überstanden hätten (was sie aber nicht zu schlechten Menschen macht).

    Kleidung und Gebaren weisen sie als Fremdländisch aus, wobei ich mich dagegen verwehre in eine "braune" Ecke geschoben zu werden.
    Viele ausländische Arbeitskollegen bestätigen mir, dass es in ihren Heimatländern nicht üblich wäre derart herumzulaufen, warum sie das hier täten ist unbekannt.

    Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass die Dame nicht hinter dem entzückenden Hintern steht und auf Exportprodukte wartet, sonder eher näher am Bildbetrachter (Man achte auf den Fuß, der sich fast einen halben Meter hinter dem Mantel befindet).

    Das auf dem Hintern befindliche Muster gehört zu dem Moos, welches sich von den Bäumen ringelt. Ich gebe aber zu, dass es in diesen Breiten eine solche Moosart wohl nicht gibt ;-)

    Die recht große Faust rührt daher, dass sich deren Besitzer näher am Betrachter befindet, weil er sich im rechten Winkel zu seiner Herzensdame befindet.

    Die geballte Faust soll eher den Ärger und Verdruss ausdrücken, welchen der verborgene Herr gerade erdulden muss. Man stelle sich vor, gerade ein erfüllendes Abenteuer zu erleben und die Stille des Waldes mit, sagen wir französischer Konversation aufzuwerten, da bricht ein "altes" Weib aus dem Unterholz und unterbricht den prickelnden Disput mit einer weinerlichen Frage nach Münzlingen für irgend einen abstrusen Zweck.


    Auch ich bin solchen "Becherfrauen" schon recht häufig begegnet, wenn ich zum Zwecke eines Einkaufs mal in eine größere Stadt musste.
    Mal haben sie vorgeblich Hunger, mal brauchen sie Geld für eine Fahrkarte, oder kranke Anverwandte.
    Zu Anfang, ich gebe es zu, hat mich das Greinen noch berührt, so dass es eine klingende Münze gab.

    Später habe ich mir mal zwei Stunden Zeit genommen und beobachtet wie das Prinzip so funktioniert.
    Ein halbes Dutzend Frauen, teils mit schreienden Kindern hatten sich sternförmig in einer Fußgängerzone verteilt und gingen die Passanten um Spenden an.
    Zwischendurch verschwanden die Frauen mit den Kindern immer mal um die Ecke, um die Kinder zu prügeln bis sie wieder kräftig schrien. Dann nahmen sie ihre Plätze wieder ein.

    Wenn sich die Becher füllten, wurde der Inhalt einem Mann übergeben, welcher sich meistens nahe der Gruppe aufhielt. Anschließend begann das Spielchen von vorn.

    Fazit: Die zwei Stunden der Beobachtung waren gut angelegt und ich habe kein schlechtes Gewissen dabei, derartige Bittsteller verbal zum Teufel zu schicken und das Geld "ehrlichen" Bedürftigen zu geben. Lieber sollen diese es versaufen, als das ich diesen "Schwarzkitteln" noch einen Cent gebe.

    Gruß - Martin
  • Janne Jahny 7. Januar 2009, 13:37

    Am Tag der größten Demo in Bonn (gegen den Nato-Doppelbeschluss) kam die Tochter von Freunden zur Welt, mit der geballten Faust voraus.
    Das sind meine Assoziationen - sicher hatte der Erschaffer dieser dramatischen Szene andere Ideen im Kopf, gelle ?
    Aber ich verstehe, das hier ist Kino - für jeden individuell ausbaubar.
    LG
  • Ylvia Flor del Tallo 7. Januar 2009, 11:53

    Emotionen hab ich eher weniger dabei. Aber Fragen ;-)
    a.)"Verschwinde du altes Miststück !!!"?
    -Wer ist in diesem Fall mit 'altem Miststück gemeint?
    b.)Alte Frau?
    -ist das Schwarzbekleidete eine alte Frau?
    c.)Alt?
    Ist die Alt?
    d.)die Bekleidung?
    Ist das vermeintliche Kopftuch vielleicht eine Burka?
    e.)Hat die evtl.alte Frau einen Becher in der hand?
    f.)Was will sie damit bei dem Hinterteil?
    g.) Auch was abhaben? ;-))
    h.)Was für ein interessantes Muster, auf dem verlängerten Frauenrücken, der da knienderweise hinter dem Baumstamm vorlugt?
    i.)Was soll die dicke und proportional zum Hinterteil, viel zu große Faust, für eine Aussage machen?
    j.)Für wen ist die Faust hier wohl bedrohlicher - die Alte oder die Junge?
    k.)Oder steckt in dieser feist geballten Faust ein/dein unterschwellig erotischer Wunsch verborgen?
    l.)Wer weiß, vielleicht bringt die Alte in dem Becher ja nur etwas Erfrischendes für die zwei und die Faust gilt gar nicht Ihr?!

    Fragen über Fragen ;-)))
    lg,syl
  • Graubaer 5. Januar 2009, 8:30

    ... früher half da immer eine Heiermann fürs Kino ... ;-))
  • Schwarze Feder 5. Januar 2009, 1:07

    ich mein,wer draussen rummacht is selber schuld,wenn er eventuell gestört wird....
    jedoch die vermeintlich alte betteltante,
    ist zwar fürn euro sicher wieder weg...
    aber was nicht sein muss.muss nicht sein..
    also zukünftig vertsecktere Plätze aufsuchen.
    und (telefon-terror kann man auch schneller beenden -mit dem Hörer auf die Gabel.)
    hingegen kinder die die elterliche besprechung stören ,
    tja was soll man da machen ;)
    greets
  • Martin Rodan 4. Januar 2009, 22:14

    Eine sehr interessante Auslegung der Situation Herr Graubaer ;-)

    Mal sehen, was noch dabei herauskommt
  • Graubaer 4. Januar 2009, 22:10

    Also, mit der Handstellung liegst du rechts von der Knieenden und unterm Baum ...

    ... da wäre mir aber egal, wer mir da raus hilft ;-)))))