Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Agora Bilddiskussion intensiv


Community Manager , Köln

Verregnet

Die Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv

Wer gerne selbst einmal ein Foto diskutieren lassen möchte, sende es bitte an: Bilddiskussion Intensiv@fotocommunity.net
Teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf nach der Diskussion genannt werden willst (+ User ID) und schreibe wenn möglich, 2-3 Sätze zur Entstehung des Fotos.


Das Foto ist eine Montage aus zwei Aufnahmen. Die Tropfen habe ich an einer Autoscheibe aufgenommen.
Technische Daten für die Mohnblumen:
Kamera Canon EOS 60D
Blendenzahl F/5
Belichtungszeit 1/160 Sek.
Brennweite 175 mm

Kommentare 30

Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 22. Oktober 2011, 23:15

    Hier kann weiter diskutiert werden:
    Frame
    Frame
    Agora Bilddiskussion intensiv


    Christine Ellger bedankt sich für die Diskussion.
  • samthy 22. Oktober 2011, 19:14

    Ich für meinen Teil würde mich da auch nicht 100% festlegen, ist halt so ein Eindruck. Aber wenn ich es erklären wollte, würde ich sagen die Tropfen wirken klarer als die Scheibe, wenn sie auf der Außenseite wären, müßten sie mindestens genauso unscharf sein wie die Scheibe selber, aber das kann hier auch der Eindruck vom "milchigen " Hintergrund sein.
    Aber mir fehlt da auch ein bisschen die Erklärung wie man durch eine Scheibe fotografiert und dann den Hintergrund so von der Scheibe freistellt , das man einen neuen Einfügen kann.
    Vielleicht gibt aber auch das Spiegelbild in den Trofen Aufschluß darüber, wenn man sich andere Bilder anguckt, müßte das Siegelbild in den Tropfen eigentlich das sein, was man auch durch die Scheibe sieht, demnach müßten die Tropfen dann doch Außen sein.....
    Naja bin da etwas überfragt, vielleicht war es auch ein bisschen der Eindruck der verschiedenen Schärfeebenen, der Ungewöhnlich scheint....
  • Klaus-M.Schmidt 22. Oktober 2011, 10:14

    Montage - gut.
    Bildidee - nichts ist so spritzig wie Africola, und das war auch weit schärfer als Mohn (es sei denn mit Hinblick auf Folgeprodukte).
    Emotion - .
  • Wolf Schroedax 21. Oktober 2011, 21:54

    @ B.K-K und Samtthy ::: Vielleicht könnt Ihr mal erläutern, woran Ihr zu erkennen glaubt, dass die Tropfen innen an der Scheibe zu sein scheinen.
    - Zum unterschiedlichen Schärfeverlauf in den beiden Bildkomponenten sei ergänzt ::: Beim Mohn liegen die beiden Blüten links und die meisten Samenkapseln mit ihren Stielen im Schärfebereich. Im Foto von der Scheibe ist das untere Viertel unscharf, gerade dort, wo die behaarten Stängel ihre Schärfe im Gegenlicht besonders herauskehren. Darin kann man durchaus eine handwerkliche Raffinesse sehen, - und den Hinweis darauf, dass für den/die Autor/in das Innen und Außen, Vorn und Hinten, Richtig- und Falschrum, Natürlich und Unnatürlich keine vordringlichen Gestaltungskriterien waren.
    -------
    Noch ne Ergänzung :: - Die betropfte Scheibe hat unten einen größeren Abstand zum Objektiv gehabt, daher die Unschärfe unten. Hinter der Scheibe (wohl die Frontscheibe) lag irgendein Horizont, z.B. die Motorhaube, mit grauem Himmel drüber. - Diese "Landschaft" sieht man in den Tropfen umgekehrt, und sie "verdunkelt" fast die ganze obere Hälfte der Tropfen unter diesen Bedingungen. - Wären die Tropfen auf der Seite der Scheibe gewesen, die dem Objektiv zugewandt war, würde sich die "Verdunklung" der Tropfen außerdem noch an ihrem Unterrand entlang ziehen. - Hätte die Scheibe frontal (=nicht geneigt) gestanden, wäre die "Verdunklung" oben in den Tropfen viel schmaler, und diese sähen gleich aus, unabhängig von der Seite, an der sie sich befinden.
  • Rachel Watson 21. Oktober 2011, 20:57

    Finde ich eine sehr schöne Komposition. Mehr kann ich dazu nicht sagen, zart, harmonisch, toll! Rachel
  • samthy 21. Oktober 2011, 20:27

    Die Diskussion über natürlich oder unnatürlich finde ich sehr intressant. Aber was mich auch interessieren würde
    wie das Bild tatsächlich entstanden ist, wenn es wie beschrieben durch eine Autoscheibe fotografiert wurde, stellt sich mir die Frage, ist der unscharfe Hintergrund ein Teil davon oder gehört er zu den Mohnpflanzen? Und wie ist es überhaupt entstanden? Würde mich sehr freuen wenn der Fotograf, am Schluß ein paar Gedanken zu dem Bild veröffentlichen würde....
  • Herbert Rieger 21. Oktober 2011, 18:50

    Die Bildidee gefällt mir durchaus, auch wie mit Farben und Licht das Bild gestaltet wurde.
    Was ich für einen Fehler halte ist aber, daß die Form der Tropfen eine waagrecht liegende Scheibe verrät,
    während die Blumen doch eher aufrecht stehen dürften.
    Hieran ist die Montage zweier Objekte zu erkennen, die grundsätzlich nichr zusammen passen. Schade !
  • Matthias von Schramm 21. Oktober 2011, 12:50

    Schroedax, du selbst gabst mir den Hinweis aus meinem Fenster zu schauen. Dann musst du letztlich auch damit leben, was zu sehen ist. Dass Tropfen sich aussen oder innen an einer Scheibe befinden, hat keine strategischen Gründe, sondern physikalische. Bleibt also die Frage, warum man denen bei dieser Montage nicht Rechnung trug?

    Ein Verkehrtherum im Sinne von innen/außen vertauscht gibt es natürlich und als Beweis musst du einfach nur auf dieses Bild gucken. Ist nicht so schwer. Haben andere auch schon entdeckt. Lies einfach mal in Ruhe.
  • Wolf Schroedax 21. Oktober 2011, 12:23

    Einem Foto, das wie hier das Element mit den Tropfen, durch eine Scheibe hindurch (in eine Landschaft) aufgenommen wurde, kannst du nicht ansehen, ob die Wassertropfen innen oder außen saßen. Ein >Verkehrtherum< im Sinne von innen/außen vertauscht gibt es für dieses Bild nicht. - Die Verwirbelung der Argumentationen ist billigste Gesprächsstrategie ....
    Noch viel Spaß damit !
  • Matthias von Schramm 21. Oktober 2011, 11:57

    Es ist im Prinzip schon richtig, was "Fachkräftemangel" da schreibt, wenn man auch bedenken muss, dass dekorative Grafik (gewisse Zweckmöglichkeiten zwischen Dentist und Apotheke wurden genannt) letztlich beinhaltet, sich eher auf das Dekorative, anstatt auf das Inhaltliche zu beziehen. Übrig bliebe also immer noch das Dekorative und ruft dies nicht grade nach etwas grafischer Genauigkeit und Richtigkeit oder gar Handwerklichkeit? Es ist nun einmal nicht so, wenn ich aus meinem Fenster schaue, dass die Regentropfen innen sind und die Landschaft draussen, selbst wenn das hier zuweilen geglaubt wird. Aber glaubt mir ruhig, es regnet meistens nicht im eigenen Zimmer, sondern draussen. Mein Bruder ist Diplomphysiker mit summa cum laude Abschluss. Den kann ich immer gerne fragen, wenn es um physikalische Gesetzmäßigkeiten geht.

    Achja, und natürlich ist das alles unwichtig. Denn es ist ja nur eine grafische Spielerei und wie wir jetzt auch wissen eine geschriehene GEBRAUCHSFOTOGRAFIK.

    Trotzdem verstehe ich dann die Intention nicht.
    Und sollte es tatsächlich keine geben, also eine Intention meine ich, dann sehe ich das gerne ein, dass es keine gibt.

    Dass verstehe ich dann aber leider auch nicht.
  • Wolf Schroedax 21. Oktober 2011, 11:19

    @Fachkräftemangel >Eine dekorative für mich nichtssagende Grafik< :::: Das ist Deine Einstufung, mit der Du gleichzeitig den Anspruch an das Bild nach oben limitierst. Die >technischen Schwachpunkteunrealistisch< greift dann schon mal garnicht, auch wenn Du das Unrealistische noch genauer in 2 Punkten beschreibst. Es ist durch das Übereinanderkopieren zweier Bilder bewußt in Kauf genommen worden. Auch der Schärfeverlauf ist in beiden Bildern zwangsläufig unterschiedlich ...... Im übrigen:: Fotografisch finde ich die Lichtbrechung in den Wassertropfen auch reizvoller, wenn ich das Motiv in ihnen suchen darf.
  • Petra L. Mai 21. Oktober 2011, 0:49

    Auch wenn ich mir schärfere Regentropfen gewünscht hätte, finde ich die Idee kreativ und sehr gelungen.
  • Klaus Peter Neßler 20. Oktober 2011, 23:59

    @pierrick
    Mir geht es genauso.
    Vor lauter Suche nach technischen Fehlern wird hier, so oft, die positive Bildwirkung vergessen.
    Die Technikgeschichte gehört natürlich irgendwie dazu, aber sie ist nicht die Hauptsache, finde ich.
    Es geht einem so viel verloren wenn man sich nur auf die Technik konzentriert.
    Man verliert denn Sinn für die Hauptsache.
    Das ist nicht nur hier so, natürlich auch in anderen Lebensbereichen.

    KPN
  • - pierrick - 20. Oktober 2011, 23:30

    mir gefallen die farben und die positive abbildung von einem verregnetem tag, finde es interessant was verschiedene betrachter alles schwach finden?!! lg pierrick
  • Fachkraeftemangel 20. Oktober 2011, 22:21

    Eine dekorative aber für mich nichtssagende Grafik.
    Es gibt zwei technische Schwachpunkte, die das
    Bild bei genauerem Hinsehen unrealistisch und steril
    wirken lassen:

    1. Die Wassertropfen sind wesentlich größer dargestellt
    als die Blüten und müssten demnach einen deutlich
    geringeren Abstand zur Kamera haben. Dazu passt der
    Schärfeverlauf aber überhaupt nicht. Beispielsweise sind
    die beiden Stengel, die sich vor der rechten Blüte befinden
    deutlich unscharf.

    2. An den Pflanzen ist keinerlei Lichtbrechung durch die
    Tropfen zu erkennen. Das stört mich fast noch mehr als
    Punkt 1.