Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
VERKEHRTE WELT (Wie wir sehen...) Reload

VERKEHRTE WELT (Wie wir sehen...) Reload

916 14

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

VERKEHRTE WELT (Wie wir sehen...) Reload

Wer´s nicht glaubt,
macht einen Kopfstand,
was durchaus im Sinne des Unter-Titels wäre... ;-)

Als Neugeborene sehen wir die Umwelt
so wie sie sich auf der Netzhaut
abbildet:
alles auf dem Kopf stehend -
UND SO (falsch) gekoppelt mit allen anderen Sinneseindrücken...
Erst später lernt unser Gehirn ,
wie wir zu sehen haben:
Ist das Sehen also eine Illusion, eine Täuschung...?

OLYMPUS C-740 UZ

Wer nicht durch einen Kopfstand zur Selbsterkenntnis gelangen will oder kann,
darf sich das "auf den Füßen stehende" Ausgangsbild anschauen:

"Oktober" im WESER BERGLAND- KALENDER 2012
"Oktober" im WESER BERGLAND- KALENDER 2012
KLEMENS H.

Kommentare 14

  • Mareike Heuser 21. März 2007, 23:42

    ;-)))
    danke für diesen link
    dein bild gefällt mir sehr gut
    wunderschöne spiegelung
    wie gemalt - du hast recht...
    herzliche grüße
    mareike
    Birkenwasser
    Birkenwasser
    Mareike Heuser

  • Christine Metzger 5. Mai 2006, 22:41

    Wunderschön klar und herrliche Farben! Bin ja auch ein großer Spieglungen-Fan (nur zufällig alles Pferde:)
    Spiegelung
    Spiegelung
    Christine Metzger

    Pferdekuss
    Pferdekuss
    Christine Metzger

    Tarpane
    Tarpane
    Christine Metzger
  • Matthias Endriß 12. Juni 2005, 15:31

    @ Maria: Gut möglich, könntest recht haben. Müsste ich zuhause mal nachschauen.
    LG Matthias
  • Maria J. 11. Juni 2005, 16:08

    Ich glaube, es waren die Schuhspitzen von Trotzki...:-)))
    LG Maria
  • Matthias Endriß 11. Juni 2005, 13:54

    @ Klemens und Maria: Das mit der "Glaubwürdigkeit" von Fotos stimmt. Da habe ich meine Diplomarbeit darüber geschrieben. Das mit dem Herausschneiden von unliebsamen Genossen im Kommunismus hat ja teilweise echt seltsame Blüten getrieben. Da wurde mit unheimlichem Ehrgeiz retuschiert, was das Zeug hält. Und dann haben sie dummerweise die Schuhspitze vergessen, so kam das Foto dann in die Archive. Wer zählen konnte, hat diesen Schwindel schnell entlarvt... ;-)))
    LG Matthias
  • KLEMENS H. 11. Juni 2005, 11:52

    @ Maria:
    ...mach ich doch gerne,
    mich herauslocken zu lassen... ;-))
    LG Klemens
  • Maria J. 11. Juni 2005, 11:51

    ...ich wußte, dass ich dich mit dieser Bemerkung aus der Reserve locken würde ;-)))
    Recht hast du - natürlich!!
    Gruß, Maria
  • KLEMENS H. 11. Juni 2005, 11:45

    @ Maria:
    wenn man seinen Augen schon nicht trauen kann -
    sollte man Fotos schon gar nicht trauen,
    das war schon zu analogen Zeiten angeraten,
    wie man an politisch zensierten ("Dokumentar"!!!)-Fotos
    der Stalin-Ära und überhaupt des gesamten Ostblocks
    zu Zeiten des Kalten Krieges studieren kann...

    Selbst der vielseits geliebte tschechische Reformer
    Alexander Dubcek
    ist nach seiner sowjetisch veranlassten zeitweisen Verbannung -
    verbunden mit Gehirnwäsche -
    nachträglich aus Dokumenten herausgeschnitten worden...

    Das nur zur "Unterhaltung"...
    LG Klemens
  • Maria J. 11. Juni 2005, 11:35

    Ja, das Sehen ist eine Illusion
    - nur Fotos lügen nicht :-))
    LG Maria
  • Ralf Kesper 11. Juni 2005, 9:43

    das erinnert mich immer an den Film "Der Club der toten Dichter" in dem der Leher seine Schüler auf den Tisch steigen ließ, damit diese zu lernen versuchen, die Welt aus anderen Perspektiven zu betrachten. Eine Lehre, die mir persönlich auch viel gebracht hat.

    Das Bild ist also "pädagogisch wertvoll"

    lg Ralf


  • photograf 02 11. Juni 2005, 9:32

    Eine wundervolle farbenpracht hast du da aufs bild gebracht.diese serie bringt uns die ruhe zurück.die wir eigentlich brauchen.
    kann nur sagen einsame spitze.
    lg
    hans-jürgen
  • Jacky Kobelt 11. Juni 2005, 9:16

    Eine grossartige Bildidee, super umgesetzt. Sieht Klasse aus.
    LG Jacky
  • Brigitte Deval 11. Juni 2005, 2:14

    Die Bewegung in den Baeumen, gibt dem ganzen Bild etwas vibrierendes, auch irrationales, was es ja auch tatsaechlich ist, - ein leicht staerkerer Windstoss, und diese Fata Morgana ist verschwunden.
    Beide Bilder begeistern mich, (das Original und die Umkehrung), und obwohl fuers erste so aehnlich, sind sie doch grundsaetzlich verschieden: hier gibt es kein Ufer, nichts fassbares, ausser dem Eichenlaub, waerend voriges trotz der grossen, spiegelnden Wasserflaeche erdhaft ist, Schutz bietet.

    Zwei Bilder zum verweilen, traeumen....
    Ciao,
    Brigitte
  • KLEMENS H. 11. Juni 2005, 1:13

    BISHERIGE ANMERKUNGEN ZUR ERSTEN FASSUNG
    (bisher 207 KLicks):

    Horst Voigt, 10.01.2005 um 0:22 Uhr
    Hallo Klemens!
    Das ist ja wohl absolut Spitze!
    Bild und Text sehr beeindruckend.
    Ich werde es für meinen nächst möglichen Galerievorschlag ins Kalkül ziehen!
    Vielleicht solltest du den Rahmen noch einmal überdenken.


    LG Horst

    Regina Ochs, 10.01.2005 um 0:24 Uhr
    Titel und Erklärung gefällt mir sehr gut.
    Musste erstmal etwas länger drauf schauen um das Foto zu verstehen.
    Klasse gemacht.

    Gruß Regina

    Arnd Böttcher, 10.01.2005 um 1:03 Uhr
    Spitzenfoto!
    Grüße
    Arnd

    Susanne Cermak-Kurka, 10.01.2005 um 1:44 Uhr
    SPITZE! Tolle Idee und der Titel samt Erklärungen allererste Sahne! Gruß Susanne

    Friedrich Hißenkemper genannt Schmidt, 10.01.2005 um 9:00 Uhr
    Tolles Verwirrspiel! Auch in der normalen Sicht hervorragend. Klasse!
    Gruß Fritz

    Ralf Perlak, 10.01.2005 um 10:21 Uhr
    Hallo Klemens,

    Wort und Bild bilden hier eine sich ergänzende Einheit, beides hast Du hervorragend gewählt, bzw. fotografiert

    lg ralf


    Dieter Craasmann, 10.01.2005 um 15:01 Uhr
    Was wir sehen, ist nicht, was wir glaubten zu sehen, es war nur der Schein, aber auch die verklärte Wirklichkeit hat Ihren starken Reiz, wie uns Dein Foto der Spiegelung schön klar macht.
    Gruß Dieter

    Jan Gensler, 10.01.2005 um 20:40 Uhr
    Klasse! Der Kopfstand hat richtig Spass gemacht - gut dass ich mich dafür fit gehalten habe...
    Ein Bild, das mich zum Schmunzeln gebracht hat.

    Gruß, Jan

    Matthias Endriß, 11.01.2005 um 12:30 Uhr
    Beim ersten Blick auf das Bild sagte ich mir: "Sieht aus, wie eine Spiegelung im Wasser!" Dann scrollte ich, las den Text, und siehe da, ich durfte mich bestätigt fühlen.
    Bitte sieh' mir nach, dass ich auf den Kopfstand verzichtet und die einfachere Variante mit dem Klick auf den Thumb gewählt habe. Meine sportlichen Qualitäten beschränken sich auf das Tischtennisspielen ;-))
    LG Matthias

    Ingrid Shamshiri, 11.01.2005 um 16:25 Uhr
    Grüß Dich, Klemens!
    Mir gefällt generell Deine Gedankenführung, Führung der Gedanken.
    Zwar erkennt man geübten Blicks, daß eine Spiegelung vorliegen muß, doch fällt es sehr schwer, die Umkehrung hirnmäßig durchzuführen.
    Zum Glück habe ich ein Notebook ;-)
    Beste Grüße! Ingrid

    Hella Hilgenberg, 27.01.2005 um 0:15 Uhr
    Zu schön!

    Irene K., 9.02.2005 um 11:35 Uhr
    Die Ideen sind einfach herrlich!
    lg Irene

    Thomas Teske, 22.02.2005 um 17:26 Uhr
    Die Perspektive ist gut - eine Spiegelung im doppelten Sinne.

    Ciao
    Thomas