Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Verirrt

Dieser flügge gewordene junge Zaunkönig flog letzten Sommer durch unser offenes Badfenster und landete auf einer Haarbürste.
Er blieb dort verängstigt sitzen, wollte aber auch nicht durchs Fenster "zurück zur Natur".
Nachdem wir ihn 20 Minuten allein gelassen hatten, fand er hinaus in einen Busch direkt vorm Fenster.
Familie Zaunkönig nistet seit Jahren in einem Holzstapel im Garten.

Kommentare 9

  • Nico F. - RAL 3004 10. August 2013, 22:29

    Eine fremde Umgebung
    kann einschüchtern und lähmen.
    Unser Wellensittich
    blieb immer ganz artig auf der Schulter sitzen,
    wenn er aus dem ihm bekannten Raum
    geführt wurde.
    Waren wir zurück,
    flog er sofort drauflos.
    LG Nico
  • Foto-Nomade 23. April 2013, 9:02

    Auch zu Zeiten von "VEB Gleichschritt" verirrte sich verletzt solch ein Pieper in unserer Unterkunft.
    Wir brachten ihn mit Fliegen und anderen Insekten durch, bis er wieder raus konnte.
    ~
    Danke zu

    Die vielen reglosen Stunden in der Kälte haben sich ausgezahlt.
    Bis zur Rückkehr der Kraniche im Herbst könnte ich nur solche Bilder zeigen.
    ~
  • Gisela Kr. 17. April 2013, 23:14

    Das ist ja niedlich, das Foto.....ich liebe diesen Winzling, er baut bei mir immer direkt im Efeu über dem Fenster und macht, wenn er ins Nest fliegt, erst einen Riesenspektakel.....
  • Dorothee K. 9. April 2013, 11:24

    Die Haarbürste hat ihn vielleicht noch am meisten an einen Strauch erinnert (Seife wäre zu glatt gewesen). Genau richtig euer Verhalten: ihn allein zu lassen (oh je, ich hätte wohl mehr machen wollen, vielleicht sogar streicheln oder füttern, wie dumm wäre das gewesen!).
    Aber bei mir war mal ein Seidenvogel von der Truppe abgekommen und saß im Wohnzimmer auf der Sofalehne. Er war leicht benommen, flog aber auch von alleine wieder raus.
  • smokeonthewater 8. April 2013, 16:24

    @Jürgen: nicht meine Haarbürste. Ich brauche schon lange keine mehr. :-))
  • Pixeltoni 8. April 2013, 16:03

    Oh Schmoki . . .ist der Haarausfall schon so stark , das die Vögel deine Haarbürste als Best nutzen wollen . . .? :-)))))) flöööt . . .

    LG Jürgen

  • Pacoli 5. April 2013, 21:43

    Hi Dieter, das ist eine nettes Vögele und eine ebenso schöne Geschichte.
    Schönes WE und lG
    Franz
  • smokeonthewater 5. April 2013, 18:45

    @G.: Das ist der berichtete Zaunkönig. Den nicht unbedingt vorzeigbaren Hintergrund habe ich stark weichgezeichnet. Die Füße des Vogels umklammern zwei Borsten der Haarbürste.
  • G. H. H. 5. April 2013, 18:03

    ahhh, das ist also der berühmte "badische zaunkönig" :-) von dem du mir schon erzählt hast!

    hast du ihm jetzt einen anderen hintergrund gegeben?

    jungvögel sind ja sehr putzige geschöpfe und du hast ihn auf die schnelle auch gut erwischt.

    VG

    G.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner NATUR & Landbau
Klicks 374
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A200
Objektiv Unknown (00 8 3 0.1 0.3 00)
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 200.0 mm
ISO 400