Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Föst


Complete Mitglied

V E R L U S T E

diese platform war das fundament eines leuchtfeuers und diente als aussichtspunkt. von dort aus waren es im herbst noch gut 50 meter bis zum wasser. alles wurde förmlich verschlungen.

ein anblick der traurig stimmt....

Kommentare 5

  • Simone Slosharek 21. Mai 2014, 15:36

    Die Natur holt sich irgendwann alles zurück. Aber trotzdem ganz interessant zu sehen, was Du hier zeigst!
  • Velten Feurich 9. Mai 2014, 5:20

    Leider müssen wir mit solchen Fakten leben und es könnte in manchen Szenarien der nächsten Jahrzehnte ja noch weitaus schlimmer kommen. Schön Deine Dokumentation. Herzliche Grüße Velten
  • Antje-B. P. 8. Mai 2014, 15:36

    Oh je, das Wasser hat gewaltige Kraft.
    Sehr interessantes Motiv und Info dazu.
    Genial in der Perspektive und feine natürliche Farben.
    lg Antje
  • Rudolf Himmelrath 8. Mai 2014, 8:38

    Eigentlich ist DAS gar nicht wirklich traurig! Viel eher traurig ist, dass der Mensch durch Eingrffe in die Natur meint, diese auch beherrschen zu können!
    Die Natur (hier die See) holt sich einen Teil des Landes zurück, spült ihn dafür an anderer Stelle aber in der Regel wieder an. Dass dies dem Menschen nicht gefällt, hätte er früher in seine ach so tollen "Berechnungen" mit einbeziehen können...
    Gruß
    Rudolf
  • Luci 11 8. Mai 2014, 5:41

    Ja, das war schon ein altes Sprichwort in Holland.
    Die See, gibt, und nimmt.....
    Ja, das stimmt traurig.
    LG
    Luci

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Sylt
Klicks 85
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 17.0 mm
ISO 100