Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Brad Bryxdale


Pro Mitglied

•utopie•




•DC752•




wo rohe kräfte sinnlos walten ...
klar, so ein schrottreif getretenes fahrrad
is natürlich nix dagegen,
und nicht mal was besoderes.
sind ja zu tausenden in der ganzen stadt angekettet.
trotzdem.
es erinnert mich an winnenden.
gewalt ekelt mich einfach an,
im großen wie im kleinen.
ganz egal, von wem sie ausgeht.
entschuldbar ist gewalt grundsätzlich mit absolut nichts.
unweigerlich fällt mir dann allerdings auch ein,
dass unsere gesellschaft
ja auch nicht so ganz ohne ist.
wer „anders“ ist,
wer nicht ins system passt,
der wird knochenhart ausgegrenzt,
bis er sich „freiwillig“ anpasst,
bis er „funktioniert“.
ansonsten kotzt ihn die gesellschaft einfach aus.
ist das nicht auch gewalt?
ist das nicht ebenso
unentschuldbar?

junge menschen SIND „anders“.
sie sind noch nicht so abgestumpft,
haben noch ideale.
gott sei dank.
aber dann finden sie sich auf ihrer suche
in einer welt von ignoranten wieder,
in der ideale einen scheißdreck wert sind.
hier zählen harte euros.
sonst nix.
eigentlich ist es ja logisch:
je unmenschlicher
und menschenverachtender
unser system wird,
je mehr psychische gewalt wir als gesellschaft ausüben,
desto zahlreicher und brutaler
dürften die reaktionen
ausfallen.

wäre unsere gesellschaft
insgesamt etwas weniger unmenschlich,
würde jeder einzelne
nicht so siegessicher mit den ellenbogen herumfuchteln,
endlich mal das mobben sein lassen
und etwas mehr gemeinsinn
und selbstlose hilfsbereitschaft
an den tag legen,
dann hätten wir vielleicht
einen dicken haufen probleme
weniger.

aber das
bleibt wohl auf ewig utopie,
unter menschen.




•köln•city•frankenwerft•
•03•2009•



Kommentare 140

  • Mark Frantz 23. März 2009, 11:47



  • ° Chnum ° 19. März 2009, 17:08

    Ich verlier hier langsam den Glauben.
    Ne - hab ihn.
  • Jack Dumphy 18. März 2009, 22:42

    einfach schade :-/
  • Jochen Schmidt-Oehm 16. März 2009, 16:37

    Schließ mich an.
    Zu gut für die Galerie
    lg schmoehm
  • Claudia Griebl 16. März 2009, 15:04

    Beeindruckende wahre Worte, sehr schönes Foto,gefällt mir
  • Herbert Rulf 15. März 2009, 23:12

    Leider hat Arno Recht.
  • Arno M 15. März 2009, 22:41

    man muss nachdenken bei dem bild... deswegen chancenlos hier...
  • Renate Bonow 15. März 2009, 22:34

    zu soät gesehen. ich hätte nicht wegen des textes mit pro gestimmt, sondern weil mir der schnitt des fotos gut gefällt. auch als sinnbild.
    lg renate
  • monochrome 15. März 2009, 20:18

    +
  • Martin Schafhausen 15. März 2009, 20:18

    pro
  • bakmak 15. März 2009, 20:18

    +
  • Carsten Mundt 15. März 2009, 20:18

    +
  • kraus-martin 15. März 2009, 20:18

    pro
  • Der Gnom 15. März 2009, 20:18

    +
  • Falko Follert FF77 15. März 2009, 20:18

    PRO
  • Arno M 15. März 2009, 20:18

    +
  • Bastet 15. März 2009, 20:18

    s
  • michael se.......... 15. März 2009, 20:18

    ja
  • mic b 15. März 2009, 20:18

    pro
  • DEZi 15. März 2009, 20:18

    Contra wegen schreckliche Typografie.
  • Der Alex... 15. März 2009, 20:18

    ~ contra ~
  • Blömken 15. März 2009, 20:18

    +
  • Lutz-Henrik Basch 15. März 2009, 20:18

    c
  • Heinrich v. Schimmer 15. März 2009, 20:18

    Über Leute, die Fahrräder von anderen, ihnen völlig Unbekannten, zu Klump treten, rege ich mich auch auf - in Berlin sieht man das leider täglich.
    Gut das es einer mal fotografiert. Nur das Foto finde ich nicht soo doll.
    -s-
  • Claudia Hummel 15. März 2009, 20:18

    +++

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner •townscape•
Klicks 2426
Veröffentlicht
Lizenz ©

Öffentliche Favoriten 3